Katze impfen...ja oder nein oder wie?

    • (1) 16.12.13 - 09:57

      Guten Morgen,

      uns ist ja vor geraumer Zeit eine Katze zugelaufen.

      Mittlerweile ist sie tätowiert und entwurmt.

      Nun meine Frage an euch: Lasst ihr eure Freigänger impfen und gegen was? Also auch Tollwut? Und wie oft?

      Bislang hatte ich 2 Katzen. Anfangs ließ ich sie einmal jährlich impfen. Als die eine dann aber die Impfungen nicht mehr so leicht wegsteckte hörte ich damit auf. Sie lebte noch 5 Jahre ohne irgendwelche Krankheitsanzeichen (also Schnupfen o.ä.).

      Und warum soll man denn jedes Jahr impfen? Wir gehen ja auch nur alle paar Jahre auffrischen? Ist es wirklich nötig?

      Bin gespannt was ihr antwortet!

      Danke

      • Hallo,

        wir lassen unsere Katzen regelmäßig impfen. Auch gegen Tollwut. Wenn ihr in der Stadt wohnt, ist der glaube ich nicht wichtig. Frage doch einfach deinen Tierarzt.

        LG Babydestiny

      Meine Katzen sind gegen Katzenseuche/-schnupfen geimpft und, da sie Freigänger sind, auch gegen Tollwut.

      Die Seuche/Schnupfen Impfung wird jährlich aufgefrischt, wobei es da meine ich auch einen Impfstoff gibt, dr nur alle zwei Jahre geimpft werden muss. Tollwut hält drei Jahre.

      Das mit der Tollwutimpfung ist Ansichtssache. Die terrestrische TW gilt in Deutschland als ausgerottet. Allerdings kommt es immer wieder bei Fledermäusen zu Erkrankungen. Und da Katzen auf der Jagd vor diesen Tierchen keinen Halt machen ist es für mich Pflicht.

    • Hey,

      ist zwar schon ein paar Tage her, deine Frage. Aber wir lassen unsere Freigänger gegen alles impfen. Da ist es auch egal, was es kostet. Ich denke, wenn man sich für Tiere entscheidet, dann mit allen Konsequenzen.
      Also wir damals plötzlich Katzenpersonal wurden reichte ein Spaziergang der kleinen Familie ausserhalb des Gartens und wir hatten die Katzenseuche. Die Kleinen waren etwa 9 Wochen alt und wir waren noch total unerfahren mit Tieren. Zwei sind daran gestorben. Eine hätte es fast nicht geschafft und liegt jetzt in totaler Tiefenentspannung neben mir. Schööön...

      Lg

      • geimpft haben wir die kleine mittlerweile auch - gegen alles - aber wie schon erwähnt, mit der auffrischung muss ich mir noch überlegen.

        früher hab ich auch regelmäßig impfen lassen - bis mir auffiel, das es unserer miezi immer schelchter danach erging. die letzten 6 jahre wurde sie nicht mehr geimpft und hatte keinerlei krankheiten, sie starb an altersschwäche.

        mir ist zudem nicht egal wieviel was kostet.

        mfg

    Aso. Und unsere Impfungen kann man nicht vergleichen. Oder lässt du dich gegen die Seuche oder Tollwut impfen? Jede Impfung muss anders aufgefrischt werden.

    • nein, ich lasse mich nicht gegen tollwut impfen #augen

      bitte begründe doch deine aussage - nur mit jede impfung muss anders aufgefrischt werden ist keine ausreichende begründung für mich.

      warum sollte der titer einer tollwutimpfung nicht auch länger anhalten als z.b. eine hepatitis impfung beim menschen.

      es geht ja um richtlinien, d.h. man hat immer noch etwas zeit dazu - ich wurde vor ca. 15 jahren gegen hepatits geimpft und der titer ist immer noch hoch genug.
      genauso ist es bei einer anderen impfung.

      ich denke es wird viel geld mit den impfungen gemacht - jedes jahr erscheint mir einfach zu viel.

      mfg

      • Naja. Ich verlasse mich schon ein bisschen auf die Aussage meiner Tä. Ich denke nur, dass ein Haustier sich auf seinen Menschen verlassen muss und keine eigenen Entscheidungen treffen kann.

        Daher hast best. auch die richtige Entacheidung getroffen, als du gesehen hast, dass das Impfen deinem Liebling nicht gut tut.
        Ich habe das eher erstmal so verstanden, dass sich einige ein Haustier zulegen und dann auf den Cent gucken und sich wundern, dass Tiere Kosten verursachen. Das meine ich mit allen Konsequenzen.
        Meine müssen diesen Monat auch aufgefrischt werden.
        Ich werde mich mal mit TÄ unterhalten.

        Vllt kann man wie bei uns auch per Blut den Titer bestimmen. Aber auch das kostet Geld. Bei uns zahlts die Kasse.

        Ich wollte hier niemanden angreifen, der verantwortungsvoll handelt. Mir geht halt immer die Hutschnur hoch, wenn Leute Tiere als Kuschelersatz oder so sehen und dann verwundert sind, dass der Unterhalt mitunter recht teuer ist. Stichwort Weihnachtsgeschenk.

        Ich habe vor drei Jahren den Tod zweier Babys miterleben müssen, weil wir keine Ahnung hatten (noch nie Tiere gehabt) und sie die Seuche bekommen haben. Drei haben es gut weggesteckt, weil dann doch noch rechtzeitig gehandelt wurde. Eine war mehr tot, wir haben alles getan, und ihr gehts jetzt prächtig.

        Bin da einfach zu emotional.

        Lg

        • (10) 04.01.14 - 19:51

          ist ja gut, dass du emotional bist #pro

          aber ich seh es halt aus ner anderen perspektive - ich war jahrelang in einer Arztpraxis beschäftigt und hab mich schon mehrmals gewundert wie Rechnungen mit Faktor erhöt wurden mit unwahren Begründungen usw. und Ärzte verdienen nun mal auch gerne - ich denke nicht, dass es viele ausnahmen gibt.

          und ich kann natürlich verstehen was du mit Verantwortung meinst, man sollte sich schon vorher überlegen was man bereit ist auszugeben wenn man was mit dem Tierchen passiert.

          wir haben vor jahren ein ausgesetztes Kaninchen gefunden und behalten. dieser "hase" hat uns schon gut 200 euro an TA kosten gebracht - da denkt man sich schon manchmal, ich hab ihn gefunden und zahl und zahl.....

          die katze ist uns ja auch zugelaufen, ich wollte gar keine mehr ;-) und nun sitzt sie da

          und man schließt sie ins herz und hat panik wenn sie mal nicht rechtzeitig nach hause kommt - so ist das #verliebt

          viel spaß noch mit deinen katzen!

Top Diskussionen anzeigen