Hund humpelt - vertreten? Was tun?

    • (1) 24.12.13 - 13:22

      Hallo und frohe Weihnachten....

      Ich habe eine Frage an die Hundeerfahrenen:

      Unser Wildfang humplet auf einmal schont das linke Hinterbein.
      Er hat heute morgen mit seinem Freund wild getobt... aber erst 1 Std. nach dem spatzieren fing das humpeln an.
      Ich habe schon geschaut ob er in etwas hineingetreten ist - nix!
      Er hat sich jetzt auf seinen Platz gelegt und schläft aber fiepst zwichendurch.

      Was soll ich nun tun????

      Bin gerade etwas verunsichert im ganzen Weihnachtsstress ........

      Danke schon mal für hilfreiche Tips

      • Leider kann nur ein Tierarzt wirklich feststellen, ob was beschädigt ist (Sehnen- oder Bänderriss) oder ob nur eine Verstauchung vorliegt.

        Mich macht stutzig, dass er winselt beim Schlafen. Das spricht schon für ziemliche Schmerzen. Im Zweifel solltest Du zum Notdienst gehen und wenigstens ein Schmerzmittel für die Feiertage bekommen.

        Frohe Weihnachten.

        Weck ihn mal auf und schau ob er nach dem Ruhen jetzt wieder besser läuft. Wenn nicht und er deutlich Schmerzen zu haben scheint würde ich an deiner Stelle schon zum Notdienst fahren und das Bein anschauen lassen.

        LG

        als mein rüde das erste mal gehumpelt hat hatte er HD war aber natürlich gleich röntgen und das war eindeutig hat auhc nach einem etwas längerem spaziergang plötzlich begonnen!

      • Hallo,
        ich habe ihm gestern 1/2 stündlich über mehrere Stunden Arnika D6 gegeben.

        Der Nachmittagsspatziergang wurde kurz gehalten und er humpelte noch ein wenig. Gestern Abend ging meine Mann noch die "letzte Runde" und da humpelte er nicht mehr.... er wollte sogar das Taxi jagen und fressen.

        Heute Morgen jagten er und die Kinder wieder wie die verückten durch´s Haus und draussen war er kaum zu halten......

        #winke

Top Diskussionen anzeigen