Franz. Bulldogge ?

    • (1) 19.01.14 - 22:09

      Huhu#winke

      wer hat auch eine ???
      Ich bin sooooo superhappy über unseren kleinen "Coco"...
      er ist sooo süß und lieb-.....
      Giert ziemlich viel und ist total aufmerksam , aber total chillig ;-)

      Noch nicht gaaaanz stubenrein, aber glaube bald :-D

      meldet euch, erzählt mal #danke

      • (2) 19.01.14 - 22:57

        Ich habe eine, im Haus total ruhig meistens am schlafen und draußen dreht sie völlig auf, rennt mit der Deutschen Dogge um die Wette, raufen sich usw.

        lg

        (3) 19.01.14 - 23:01

        Hallo!

        Ich finde das sind die ärmsten Hunde die man sich nur vorstellen kann. Dieser ständige Mangel an Atemluft, immer röcheln und um atem ringen.

        sobald es auch nur ein bisschen über 15 Grad sofort richtiggehendes Fieber bei der geringsten Anstrengung, weil sie einfach nicht genug Möglichkeiten zum Wärme abgeben über die Schnauze haben.

        Sie haben häufig Augenentzündungen, weil ihre Augen viel zu groß sind, Du weißt wie unangenehm eine Bindehautentzündung ist.

        diese Hunde tun mir unendlich leid, das ist eine furchtbare Qual die man ihnen ihr ganzes Leben lang antut, und das nur, weil Menschen das süß finden.

        • (5) 20.01.14 - 12:14

          Da stimme ich dir total zu. Wir hatten einen Tierschutz-Bully. Es war einfach nur schrecklich, er tat mir immer unheimlich leid. Ein normaler Spaziergang war oft nicht möglich und mit sechs Jahren war es "fertig":-(.

          Warum macht man so was nur??

          • (6) 20.01.14 - 12:43

            <<Warum macht man so was nur??>>

            weil die Leute Geld für bezahlen.
            Und weil sie den Hund nicht um seiner selbst willen, sondern um ihrer selbst willen haben.

            • jetzt mal langsam. Menschen, die sich einen Hund zu legen, wollen einen Hund. Das denke ich, kann man so unter stellen.

              Auch wollen manche Menschen eine bestimmte Sorte Hund. Und klar, der " ach ist der süß-Faktor" spielt auch eine Rolle.

              Angebot - Nachfrage

              Aber mal im Ernst. Wer kommt auf die Idee, dass der Nachfrage Willen arme, schmerzgeplagte Kreaturen gezüchtet werden? Eigentlich liegt es in der Verantwortung der Züchter, gesunde, kraftvolle Tiere zu züchten!
              Viele Menschen, die sich eine Qualzucht anschaffen haben keinen Schimmer, bis sie selbst und ihr Hund die schmerzvollen Erfahrungen machen!

              • Ehrlich - wenn die Leute nur gesunde Rassen kaufen würden, weil ihnen das Wohlbefinden des Hundes wichtiger ist als ihre eigenen "Schönheitsideale", dann würden kranke Rassen mangels Marktes einfach nicht so stark gezüchtet.

                Es mag Züchter geben, die lieber auf ein paar Tausender verzichten als kranke Viecher zu züchten - die Mehrheit der Hunde kommt aber nicht von solchen Züchtern.

                Und "keinen Schimmer haben" werte ich im Übrigen auch als verantwortungslos. Als zukünftiger Besitzer sollte ich Verstand genug haben, mich vorher mit den Eigenschaften und Bedürfnissen des Tieres auseinanderzusetzen. Und Informationen über Qualzuchten sind hinreichend verfügbar.

                • ich unterstelle vielen einfach eine Blauäugigkeit, dass sie nicht auf die Idee kommen, ausgerechnet ihre pfäferierte Hunderasse könnte zu einer Qualzucht zählen.

                  Wenn man bedenkt, dass viele immer noch der Meinung sind, Rüden werden kastriert und Hündinnen sterilisiert, dann wundert einen diese Blauäugigkeit und Uninformiertheit nicht

                  (10) 20.01.14 - 14:48

                  Ach komm, lies dir mal die Annoncen dieser kurznasigen Hunde durch.
                  Welpen röcheln nicht und ich wette, es steht in jeder Annonce irgendwo "freiatmend", sei es vom VDH-Züchter oder irgendeinem Vermehrer.
                  Woher soll denn der Laie wissen, dass auch ein freiatmender Welpe später kollabiert, weil er eben sehr sehr extrem bzw. typvoll geraten ist und 15kg mit sich rumschleppt?

                  Gruß,

                  W

            (11) 20.01.14 - 12:48

            Das weiß ich... Es macht mich einfach nur traurig, dass Menschen immer so egoistisch sind:-(. Da spielt es auch keine Rolle, ob das Tier sein Leben lang nach Luft röcheln muss.

        (12) 20.01.14 - 14:32

        Ich fürchte, viele Leute ahnen einfach nicht, was auf sie zukommt, und ganz ehrlich, wenn Du so eine echte Traumrasse hast, dass Du die sogar züchten willst, dann ist es auch mehr als schwer zu sagen, dass man das aufgibt nur weil sie kaum Luft bekommen. Einkreuzungen anderer Rassen erlaubt der VDH nicht, auch wenn damit die Probleme wesentlich besser werden könnten.

        Wenn man mit Verein züchten will, dann muss man sich eben an den Standart halten - und Hunde mit Nase zählen bei dieser Rasse einfach als Unschön, sie traurig es ist.

        Es ist ja auch nicht die einzige problematische Rasse. Beim Mops kommt es vor, dass die Augäpfel einfach raus fallen und zurück gedrückt werden müssen. Und Cavalier King Charles Spaniel haben so oft eine Kleinhirnquetschung, dass sie trotzdem zur Zucht zugelassen werden. Selbst wenn die diagnostiziert ist!

        Als der große Run auf Goldies los gibt gab es auf einmal zunehmen bissige Exemplare... nur war der Trend gottlob schnell genug vorbei, dass sich das nicht verfestigt hat. Die haben den Leuten dann doch zu arg gehaart.

    Klar ist das eine durchaus problematische Rasse aber es ist bei Weitem nicht jede Franz. Bulldogge ein kurzatmiger Pflegefall.

    Unsere röchtelt und ringt nicht um Luft, hat bis heute (ist 5) keine Augenentzündung gehabt und macht unserer Staffordshirehündin in Sachen Kondition was vor.

    Ich räume aber gerne ein, dass man entweder Glück haben oder sehr bewußt auswählen muß beim Kauf. Wir hatten Glück und das würde ich kein zweites Mal herausfordern aber dass unsere Kleine sich quält, lasse ich so nicht im Raum stehen. Die hat auch im Sommer kein Fieber und ist nicht hitzeempfindlicher als ihre 4beinige Kollegin oder ich.

    Gruß,

    W

Hallo!

Also eine Französische Bulldogge, die auf einer Rassehundeausstellung ein Schleifchen gewinnt, hat definitiv Atemprobleme, weil da einfach keine Nase mehr vorhanden ist.

Wenn Dein Hund keine Atemprobleme hat, dann dürfte er vom Rassestandart her als "unschön" gelten, weil eben noch zu viel nase und zu kleine Augen da sind.

Die haben auf Ausstellungen schon den Rassegewinner auf einen Eisblock gekockt fürs Foto, weil der in der warmen Messehalle fast umgekippt wäre, und das gilt dann als Rasseideal.

  • Keine Ahnung, wie typisch sie wäre und ob die aktuellen Standards tatsächlich noch so daneben sind. Allerdings hat eine offizielle VDH-Vertreterin am Wochenende im Fernsehen einen Belastungstest für Möpse angepriesen, bei dem sie 1000 km im Schrittempo ohne gravierende Symptome schaffen müssen.

    Unsere ist ein ganz bescheuerter Spontankauf von "netten jungen Leuten" die keine Ahnung hatten und mir haben vom (zierlichen/sportlichen Typ her) die Eltern sehr gut gefallen. Sie hatte im Wachstum eine Zeit lang Probleme mit dem Gaumensegel, die haben sich aber schnell verwachsen und jetzt ist alles gut. So ein Temperamentsbündel hatten wir gar nicht erwartet aber es ist natürlich erfreulich.

    LG,

    W

    • Schau mal, ich habe hier eine interessante Dissertation zum Belastungstest gefunden:

      http://edoc.ub.uni-muenchen.de/14704/1/Martin_Verena_Marlene.pdf

      Eine Durchfallquote von 33% der Möpse bei einem SEHR gemächlichen Tempo von 11 Minuten für 1km ist schon echt herb. Plus 15 Minuten Zeit um sich zu erholen!

      Probier mal aus, einen Kilometer in 11 Minuten zu gehen. Das ist kein Schritttempo, sondern eher Schlendern. wenn man es ein wenig eilig hat und den Zug erreichen will, schafft man das in 7-8 Minuten - und man braucht da keine 15 Minuten zur Erhohlung, wenn ich von der Arbeit zur U-Bahn laufe (ziemlich genau 1km), dann brauche ich nicht mal 2 Minuten um wieder eine normale Atemfrequenz zu haben - und ich bin unsportlich und deutlich Übergewichtig.

      Was bringt denn ein Belastungstest über 1km gemütliches gehen mit 15 Minuten Erholung? Das ist weit unterhalb meiner Erwartung an einen gesunden Hund.

Top Diskussionen anzeigen