Gibt es hier Hundezüchter?

    • (1) 24.01.14 - 14:20

      Hallo, ich wollte mal schauen ob hier Hundezüchter auch sind ,würde mich gerne austauschen.

      Welche Rasse habt ihr? Wir haben Labrador.#herzlich

      • Ich mache mir schonmal nen Kaffee lehne mich entspannt zurück, bevor die Show beginnt. #tasse

        VHD/FCI?

        (4) 24.01.14 - 14:39

        Hi,

        bist Du selbst Züchter?

        Dachte, Du hättest einen Labrador ohne Papiere gekauft?

        Ich selbst züchte keine Hunde - nicht, weil ich das schlimm finde (ohne vernünftige Züchter mit Wissen zu Genetik, liebe zur Rasse etc. gäbe es viele Rassen vermutlich nicht mehr - wie z.B. die Großspitze) sondern weil mir für "meine" Welpen sowieso niemand gut genug wäre... Aber ich bin im Schäferhundeverein aktiv und kenne darüber einige Züchter. Die sind sehr um ihre Hunde bemüht und achten auf Gesundheit, gutes Wesen und Leistungsfähigkeit (der DSH ist halt eine Diensthunderasse).

        Zudem sind ein Briard-Züchter, eine Australian Cattle Dog-Züchterin (beide VDH) und eine Aussiezüchterin im Verein aktiv. Die Aussiezüchterin züchtet nicht über den VDH, aber hält sich an die gleichen Regeln, testet die Hunde, achtet auf typische Erkrankungen (z.B. MDR) bzw. auf Verpaarungen, bei denen die genetischen Erbanlagen passen, hat max. alle 2 Jahre pro Hündin einen Wurf (hat 2), etc. Also alles so, wie es sein soll.

        Was möchtest Du denn wissen bzw. worüber Dich austauschen?

        Unser nächster Hund (spätestens Frühjahr 2015) wird ein Kurzhaarcollie vom VDH-Züchter. Alle anderen Hunde kamen aus dem Tierschutz oder als Notfall zu uns.

        Gruß
        Kim

        • (5) 24.01.14 - 14:53

          Stimmt! Jetzt wo Du es sagst!

          Sie wollte Doch keine 1000 Euro für einen Labbi ausgeben, oder so ähnlich. Und nun züchtet sie auf einmal?

          Ooch, nööööö!

          Aber auf so einen Quark habe ich heute keinen Bock. Ich gehe jetzt einkaufen und dann ist Wochenende *strahl*.

          Wünsch Dir was.

            • es gibt Labbis, die so teuer sind. Meine Bekannte hat diese Summer vor ca 12 Jahren bezahlt.

              Ob das so gerechtfertigt ist, lassen wir mal außen vor.

              • euro oder DM?

                • Euro - war im Sommer nach der Umstellung. Der Hund wird irgendwann im Mai/Juni 12

                  • (10) 24.01.14 - 15:33

                    dann war das aber ein stolzer Preis.

                    • (11) 24.01.14 - 16:06

                      jepp - und ich gestehe: ich hätte es nicht bezahlt. Der Labbi wurde aber noch teuer... trotz HD/ED-freier Eltern, Großeltern, Urgroßeltern wurde die Hündin im 2. LJ an beiden Ellenbogen wg. schwerer ED für mehrere Tausend Euro operiert. Seit dem geht es ihr gut, aber das eine Jahr war echt heftig, zumal sie monaatelang ruhig gehalten werden musste - und das als junger Hund.

                      Wo es herkam weiß niemand. Kein anderer Welpe aus dem Wurf war betroffen und meine Freundin hat penibel darauf geachtet, dass der Hund keine Treppen laufen muss (hat sogar Rampen auf die Treppe gebaut, damit der Hund ohne Treppen in den 1. + 2. Stock laufen konnte) und nicht zu dick wird, keine zu langen Spaziergänge... eben das, was man berücksichtigt, wenn man einen großwerdenden Hund hat.

                      Ich kann die Welpenpreise ohnehin nicht nachvollziehen - auch 1000€ nicht. Da kann mir auch keiner erzählen, dass das wirklich nötig ist, weil man sonst minus macht. Viele Rasseverbände/vereine haben / hatten sogar eine Art Deckelung auf 500-800€ (Dackel, DSH, Berger de Pyrenées, div. andere Jagdhunderassen uä.). Und die Züchter machen da sicher auch keinen Verlust.

                      Und eine "Bekannte" züchtet Pudel - nicht im VDH (in anderem Verband), aber die sagt ganz klar, mit den Welpen finanziert sie ihren Lebensunterhalt, weil das Geschäft nicht genug abwirft und sie ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann. Sie hat 3 Hündinnen - und 3 Würfe pro Jahr - und bei "Pachthunden" auch mal 4-5 Würfe. Und nimmt pro Welpe ca 800€... Was ich davon halte sage ich jetzt nicht.

                      • (12) 24.01.14 - 16:30

                        ich sag ja, aber es glaubt leider kaum einer, trotz Gesunder Elterntiere kann ein Nachkomme krank werden, grade was die Gelenke angeht, meinen musste ich aufgrund fast der gleichen Diagnose einschläfern lassen, weil es einfach nicht mehr ging..

                        auch wenn ich hier gleich wieder einen drauf bekommen, machen es doch die meisten wegen dem Geld, klar auch viele weil sie die Tiere so lieben, aber das ist ein anderes Thema und vertiefe es besser nicht,

          Hallo,

          wo liest du denn, dass die TE selber züchtet?

          LG Petra

          • gar nicht, aber ich denke, der Verdacht liegt bei der Frage nahe - zumal die TE vor ein paar Tagen nach Familienhunden mit/ohne Papiere gefragt hatte und danach, wie wichtig das den Leuten ist. Kann aber natürlich auch ein unbegründeter Verdacht sein.

            ABER: die TE meldet sich nicht mehr - und ich habe ja nun einiges positive zu Züchtern geschrieben und sie NICHT angegriffen - auch das legt den Verdacht nahe. Wobei es schön wäre, wenn dieser unbegründet wäre. Ich möchte hier nämlich niemanden vor-verurteilen.

            • Achso, gut diese Vorgeschichte habe ich nicht gelesen.

              Ich habe übrigens auch eine Hündin von einer Züchterin, sie ist ein Elo. Bin sehr froh dass wir das so gemacht haben, denn sie ist putzmunter und gesund, charakterlich einwandfrei! Die Züchterin steht uns auch jetzt noch bei Fragen zur Seite.
              Sehr empfehlenswert.

              LG Petra

              (16) 25.01.14 - 09:58

              Ich habe mir gerade den anderen thread nochmal angesehen und glaube eher, das sie durch die Blume fragen wollte, wieviel man hier für nen Hund ohne Papiere ausgeben würde. Will wohl durch ne hobbyZucht ohne Papiere Geld machen...

              • (17) 25.01.14 - 11:38

                Das meinte ich ja :-) Aber ich will niemandem was unterstellen ;-)

                Es gab vorher schon einen Thread, ob Tierärzte Hausbesuche machen, weil sie Welpen erwartet...
                Da hat sie aber auch nicht auf Fragen reagiert.

                LG

                • (19) 28.01.14 - 16:59

                  #klatsch Stimm ja - an den erinnere ich mich auch. Habe das aber irgendwie gar nicht "verknüpft"...

                  Warum können die Leute es nicht lassen, wahllos Tiere zu vermehren?

                  Wir haben zwei kranke Labbis auf dem Hundeplatz - die eine Hündin ist gerade 4 geworden und hatte lt. TA wg schwerster HD/ED eine Lebenserwartung <1Jahr:-( - darüber liegt sie nur, weil die Besitzerin jeden Monate viel Geld in Physiotherapie, Medikamente etc investiert - so kann der Hund die meiste Zeit schmerzfrei leben, aber darf so vieles nicht, was eigentlich wichtig wäre...:-( Wäre aber in der schweren Form wohl weitestgehend zu vermeiden gewesen, wenn die Besi nicht bei einem privaten "Züchter" ohne Papiere gekauft hätte. Macht sie nie wieder...

    (20) 24.01.14 - 14:55

    hallo

    hast du dir jetzt einen Labbi geholt? mit oder ohne Papiere?

    habe auch Labbis#verliebt( einer mit , einer ohne Papiere)

    (21) 24.01.14 - 16:58

    Was verstehst du unter Hundezüchter ?
    Eingetragen in einem Verband der dem VDH/FCI unterliegt oder einem Dissidenzzüchter oder Vermehrer ?

    (22) 28.01.14 - 16:10

    Das ist jetzt die dritte Diskussion von Dir, in der Du nicht antwortest.
    Austausch kommt so nicht zustande...

    gruß,

    W

Top Diskussionen anzeigen