Hund leckt ab

    • (1) 01.02.14 - 21:29

      Hallo.

      Kann man einem Hund das Abgelecke abgewöhnen ?
      unser Schnuffel leckt immer unser Baby ab.
      die beiden haben sich lieb,aber das gelecke ...ich weiß nicht.
      irgendwelche Tipps ?

      LG

      • Liebevolles Verhalten abgewöhnen? Ich halte das für wenig sinnvoll. Am Ende meint der Hund, dass er bestraft und geschimft wird, wenn er lieb zum Baby ist. Das willst Du ja auch sicher nicht, oder?

        • Nein das auch nicht,aber ich habe mich mit dem Thema lange beschäftigt,weil ich es vorher auch nicht so eng gesehen habe.
          möchte auch nicht das mein baby krank wird :-(
          entwurmt wird er,aber das ist ja leider nicht alles.

          deswegen suche ich einen weg,der halt ganz lieb sagt.....nee nicht immer durchs Gesicht :-)

      • Hi,

        mach Dir keine Sorgen - krank wird Dein Kind davon eher nicht, wenn der Hund gesund ist und regelmäßig entwurmt wird.

        Unser Sohn ist mittlerweile fast 11 Jahre alt, kerngesund ohne Allergien etc. und wird mittlerweile vom 4. Hund morgens liebevoll mit einem Hundekuss geweckt. Unser Spike leckt die Mundwinkel ab, um zu beschwichtigen (er hat allerdings auch einen psychischen Knacks).

        Natürlich haben wir auch versucht, "Zungenküsse" von Hund und Kind zu vermeiden, aber immer ist das nicht gelungen. Vor allem dann nicht, wenn Fabian es so toll fand, dass er ein Hundeküsschen bekam und anfing mit offenem Mund zu lachen. Da sind wir dann halt einfach "dazwischen" gegangen und haben den Hund abgelenkt. Irgendwann war Fabian alt genug (anstrengend waren die ersten 1,5 Jahre), dass wir ihm sagen konnten "lass den Mund zu und dreh das Gesicht weg".

        ABER: wird es uns zu viel (Spike braucht die Leckerei oft wie ein Baby den Schnuller um "runter zu kommen" - von was auch immer #kratz), dann bekommen die Hunde auch ein "Schluß jetzt" zu hören und werden weg geschoben. Machen sie untereinander aber auch nicht anders. Wird es unserer Hündin zu viel, dass Spike sie von vorne bis hinten "wäscht" grummelt sie auch und geht ggfs.

        Gruß
        Kim

        • Hehe süß.
          Ja mal sehen wann wir unseren Sohn das beibringen können :-) aber dauert ja noch, hihi

          Ich denke auch, es wird schon nichts passieren,er wird ja regelmäßig geimpft und entwurmt :-)

          danke

(10) 01.02.14 - 23:17

Leckt der Hund sonst auch viel an Händen rum?

Dann braucht er ein paar Mineralien, ist es "nur" überschwengliche Liebe?

Wenn du das nicht willst, vermeide die Situation, in der das überhaupt möglich ist. Bestrafen oder sowas würde der Hund nicht verstehen - zurecht.

  • (11) 02.02.14 - 06:46

    Nee.sonst leckt er gar nicht rum :-).
    schonmal bei meinem Mann im Gesicht,wenn der nicht aufpasst :-).
    Hände eigentlich nicht.

    er ist auch eigentlich nicht so,erst seit der kleine da ist:-)

(12) 02.02.14 - 11:55

Hallo,

ich kann dich gut verstehen, das geht echt nicht. Mal über die Hände lecken-ok, aber sicher nicht über das Gesicht!

Ich würde ihn schon schimpfen. Glaube nicht, dass das anders geht. Spätestes wenn dein Kind alleine mobil ist, muss er das verstanden haben.

  • Ja der Kleine Mann ist mobil :-(

    meistens schafft er es auch nicht,aber ab und an schwupps.......schlabbert er ihn mal eben ab.

    Ich bin schon so froh das mein Hund unser Baby so toll akzeptiert und lieben gelernt hat :-)

Ich denke, das ist normales Rudelverhalten. Ich würde da auf keinen Fall eingreifen und schon gar nicht den Hund bestrafen, wenn er es macht.

Wir haben 2 Hunde und ein Kleinkind von 15 Monaten, da gibt es auch hin & wieder mal ein Küsschen. Gut, ich finde auch, dass es schöneres gibt, aber ich habe noch nie gehört, dass ein Kind dadurch krank wird. Dein Kind wird doch sicher auch allen möglichen Kram, der auf dem Boden liegt, in den Mund stecken, oder? Was meinst du, was da an Keimen dran ist.. Unsere Motte kam letztens mit einem benutzten Putzlappen an, das fand ich ehrlich gesagt viel schlimmer! Und unsere Tochter liegt auch regelmäßig bei den Hunden auf der Decke und kuschelt mit ihnen. Was soll ich denn da sinnvoll unterbinden? Ich find´s toll!
Und die Kinder lernen es, unsere Maus wendet inzwischen bei drohenden Hundeknutschern den Kopf ab, schiebt mit den Händen die Hundenase weg und sagt "Nei".

  • Danke dir :-)

    Ja ich selbst hab das auch immer mit nem Grinsen hingenommen ;-) und dann versucht zu reduzieren :-p

    Ich denke auch es gibt schlimmeres als Hundesabber.

    Und ich bin auch so froh, dass unser Hund ihn so gut angenommen hat....hatte es anders erwartet.

    LG

(16) 02.02.14 - 18:05

Hallo!

Also irgendwie hatte ich das nie. Mein Hund hat damals auch gerne geschlabbert wenn er dran kam. Bei meiner Tochter hatte der Hund nie Gelegenheit sie abzuschlabbern. Darauf habe ich immer geachtet.
Ich sehe das ebenso wie Andere hier. Das ist ein normales Verhalten und lieber so als wenn der Hund schnappt. Bestrafen würde ich ihn ebenfalls nicht. Es zeigt das er das Baby mag und dagegen was machen zu wollen halte ich für Kontraproduktiv. Dann hast du nachher -wenns ganz dumm kommt - einen Verhaltensgestörten Hund.
Sieh einfach zu das der Hund nicht an das Gesicht des Babys ran kommt und gut ist.
Ich mags ebenfalls nicht im Gesicht abgeschlabbert zu werden und weisst du das ich da mache? Ich dreh den Kopf weg. Haare lecken ist nicht so toll. ^^

LG Sonja

(18) 03.02.14 - 10:38

hallo

als mein kind so klein war hatte der hund eigentlich keine möglichkeit sie abzulecken, zumindest nicht das gesicht.

als sie dann mobiler wurde, also gekrabbelt ist und der hund hat ihr mal ans gesicht geleckt (mitunter waren da ja viele leckere krümeleien zu holen ;-) ) hat sie dem hund schon selbst gezeigt wenn es sie gestört hat. sie hat also schon mit der hand sein gesicht "weggedrückt" oder durch geräusche vermittelt das es ihr nicht gefällt. der hund hatte damit auch aufgehört.

Top Diskussionen anzeigen