Katze: fasten lassen nach mehrfachem Erbrechen oder Schonkost, wie?

    • (1) 06.02.14 - 09:02

      Hallo,

      unsere Mizi, die nach außen hin einen ganz normalen und fitten Eindruck macht, erbricht seit drei Tagen immer wenige Stunden nach dem Futtern.

      Wir füttern Nassfutter und zusätzlich Trockenfutter. Bisher hat sie das alles gut vertragen. Am Sonntag hab ich ihr einmal neue Leckerlis ins Trockenfutter gemischt, diese Dreamies mit Käse. Davon hat sie geschätzte 10 Stück gefressen. Daher dachte ich, das ist was Neues gewesen, deswegen bricht sie. Aber heute immer noch davon? Kann doch irgendwie nicht.

      Ich würde jetzt heute gerne etwas "unternehmen", bisher haben wir normal weitergefüttert. Nun lese ich davon, dass man Katzen nach so einer Brecherei mal einen Tag fasten lassen soll und dann mit Schonkost weiterfüttern soll.
      Ich meine, wenn Menschen brechen, dann essen sie ja auch erstmal nix und dann fängt man ja mit leichten Sachen wieder an. Ich frag mich aber, ob meine verwöhnte Mizi je an gekochten Reis mit Hühnchen gehen würde... (so wirds oft in Ratgebern geschrieben).

      Also, wie soll ich das heute mal machen? Garnichts zu fressen geben? Oder wenn doch, was?
      Klar ist, dass ich zum TA gehe, wenn sie weiterbricht oder merkwürdig wird.

      Danke für Eure Ratschläge!

      VG
      pitti-lise

      • (2) 06.02.14 - 09:14

        Hallo,

        Ich würde zum Tierarzt gehen. Katzen trocknen doch auch schnell aus.
        Meine hatte letztens auch erbrochen, ging nur über Nacht, aber sie war doch schlapp und hat sehr viel geschlafen. Bei TA bekam sie Infusion unter die Haut und ein paar Spritzen. Hat fast eine Woche gedauert ehe sie annähernd mal wieder was gefressen hat. Sie hat fast 500 g Gewicht verloren. Ursache war auch unklar.

        Dreamies waren bei uns aber das einzige, was sie zumindest immer frisst - auch wenn es da nur max. 4 waren.

        Gute Besserung für deine Samtpfote!

        LG Simone

        • (3) 08.02.14 - 10:34

          Hallo,
          vielen Dank für Deine Antwort. Vor "Austrocknen" hab ich nicht so Angst - unsere Katze säuft seit eh und je wirklich viel und daran hat sich auch während der Brechzeit nichts geändert.

          Viele Grüße
          die pitti-lise

          (4) 08.02.14 - 10:39

          Hallo,
          danke für Deine Antwort, ja, dass Katzen schnell austrocknen, wußte ich. Aber, wie ich auch schon oben geantwortet habe, trinkt unsere Mizi wirklich oft und viel (immer schon). Das war also nicht so meine Sorge. Deine Mizi war wohl auch echt sichtlich krank, wenn sie soviel abgenommen hat. Meine ist allerdings äußerlich topfit, deshalb bin ich nicht so sehr beunruhigt deswegen.

          Tschüss
          und viele Grüße
          die pitti-lise

      (5) 06.02.14 - 10:37

      Bitte bitte niemals eine katze hungern lassen, dass kann ganz böse folgen haben, es ist gaaaanz wichtig, dass katzen immer ein wenig fressen...

      Ansonsten auch mein rat, ab zum ta...denn 3 tage immer nach dem fressen kling nicht normal, vielleicht probleme mit haarballen oder anderem im magen, zudem die gefahr von elektrolyten mangel...länger würd ich das keinesfalls beobachten, das gehört behandelt...

      Mehrere Portionen Fressen im Abstand von zB. einer Stunde anbieten, aber die Futtermenge klein(er) halten....auch wenn die Miez vielleicht motzt, weil da kaum was auf dem Teller ist...und auf "Leckerlies" komplett verzichten.

      Reis ist in der Tat gut, diesen aber nur in kleinen Mengen untermischen (allerhöchstens 1:1 und mit ein paar Tropfen Wasser), und auch darauf achten dass immer frisches Wasser für das Tierchen verfügbar ist.

      Evtl. mal das Futter wechseln...gerade in Tiernahrung kann die Qualität schwanken, oder evtl. mal eine Charge aus diversen Gründen "verdorben" sein.

      <<< Ich frag mich aber, ob meine verwöhnte Mizi je an gekochten Reis mit Hühnchen gehen würde>>>

      Versuch macht kluch..............

      Mein "Leihkater" mag lieber frische Sachen, und würde Nudeln mit Tomatensoße, Nudelsuppe, Eintopf oder Reis- oder sogar Broccoli mit einer hellen Soße seinem Katzenfutter jederzeit vorziehen.....zumindest wenn ich danach gehe, wie lebhaft er versucht, mir was vom Teller zu stibitzen. :-)

      Gute Besserung für Dein Wollknäul.

      • Hallo,

        danke für Deine Antwort! Ja, ich habs nun auch so gemacht, dass sie Miniportionen bekommt. Sie hat auch Hunger, aber sie frisst nur ein kleines Bisschen - die Miniportionen machen ihr also garnichts aus im Moment. Gestern hat sich nicht gebrochen, aber heute Nacht wieder. Im Gegensatz zu den letzten Tagen, wo das Erbrochene "gut gemixter" Speisebrei war, ist es heute nacht "nur" knallgelbe Flüssigkeit - schließe also (wie beim Menschen) auf Galle.

        Vom Verhalten usw. ist sie immer noch fit und ganz normal, sie macht keinerlei kranken Eindruck, deshalb ist bei mir jetzt keine "Panik", dass ich am WE zum Notdienst müsste. Kotzt sie morgen auch wieder, dann werde ich Montag zum TA gehen. Bin gespannt.

        VG
        die pitti-lise

        • Wie geht's der Miez heute?

          • Hallo,

            oh, das ist aber lieb, dass Du nachfragst!

            Mizi ist wieder ok. Am Sonntag hat sie das letzte Mal gebrochen. Wir haben das Futter in Miniportionen verteilt über den ganzen Tag. Seit gestern bekommt sie wieder 2 x am Tag ihre gewohnten Portionen, mir fällt auf, dass sie jetzt selbst "einteilt". Also sie frisst immer mal wieder ein bisschen davon. Ich weiß nicht, ob es was damit zu tun hatte, aber über die Brechzeit hatte sie kalte Ohren. Die sind jetzt auch wieder warm.

            Viele Grüße an Dich
            von
            der pitti-lise

    (11) 06.02.14 - 12:53

    Nach 3 Tagen erbrechen würde ich zum Tierarzt gehen, da Katzen sehr schnell austrocknen können.

    Wenn Du das nicht möchtest, lass das Trockenfutter komplett weg, da trocknet noch mehr aus und gib ihr immer kleine Portionen zu fressen und beobachte sie.
    Wie sieht das erbrochene aus? Unverdaut oder sind Haarballen mit drin?

Top Diskussionen anzeigen