Kaninchen übernehmen - worauf achten?

    • (1) 08.03.14 - 07:24

      Hallo ihr lieben,
      seid fast einem Jahr beschäftigen wir uns mit dem Thema Kaninchen.

      Eigentlich wollten wir im Frühjahr - wenn es draußen warm genug ist - 2 kaninchen aus dem Tierheim zu uns nehmen.

      Die Planung für ein großes Außengehege läuft.

      Nun wurden uns über Bekannte 2 Kaninchen von privat angeboten.

      Diese leben schon in Außenhaltung, sind verschmust und lieb.

      Wir würden ungern kranke Kaninchen übernehmen.

      Könnt ihr nur sagen, worauf wir achten sollen?
      Und was wir noch Bedenken müssen bzw. die jetzigen Besitzer fragen sollten.

      Es ist sicher auch wichtig, erstmal das selbe Futter zu geben, oder?

      Danke für eure Tipps. Lg carla

      • Also erstmal egal ob Tiere aus dem TH oder von Privat. Krank können alle werden dem musst du dir bewusst sein.

        Worauf du achten solltest: Sind die Augen klar. das Fell glatt, Anzeichen von Durchfall (ist der After verklebt), natürlich nachfragen ob kastriert und ob geimpft wurde. Bei vielen Kaninchen sind die Krallen zu lang. Wenn du dir das zutraust kannst du die selber schneiden oder bringst zum TA. Versuch ob du ins Maul schauen kannst. Kanichenzähne können bei falsche Fütterung schnell mal zu lang werden oder aber durch Kieferfehlstellung ins unermessliche wachsen. Futterzustand

        Trockenfutter für Kaninchen ist in grober Form eigentlich immer das gleiche. Da ist es relativ egal was du fütterst. Nur wenn die Kaninchen kein Nassfutter gewöhnt sind musst du sie langsam daran gewöhnen.

        Sonst fällt mir eigentlich nichts mehr ein

        • Vielen dank für deine Antwort, du hast mir weiter geholfen.

          Mit "krank" meinte ich auch nichts Akutes, sondern eher sowas wie Zahnfehlstellung oder kronischer Schnupfen...

          Lg carla

      Melde dic im www.kaninchentreff.de an. Da bekommst du schonmal eine Menge Kaninchenverrückte als Infoquelle.
      Dann www.diebrain.de studieren, da steht ALLES was man wissen muss.

      Ich würde mit den Tieren einfach mal den Tierarzt aufsuchen und sie durch checken lassen. Kotprobe von 3 Tagen mitnehmen.

      Erst wenn der das ok gibt, würde ich die Tiere aufnehmen. Wenn die Bekannten die Tiere ins Tierheim bringen würden, du tauchst da einen Tag später auf und übernimmst sie, wäre auch nichts weiter als ein Tierarztcheck passiert.

      Verschmust hört sich doch toll an.....

      Mona

    • Hallo,

      geh mit den Tieren zu einem Tierarzt und lass sie anschauen. Die Tiere aus dem Tierheim haben zumindest schon einen Tierarzt gesehen. Die Webseiten die weiter oben genannt wurden sind gut, wobei wir als "Schlachthasenhalter" vieles ein wenig anders sehen. Wichtig wäre das sie Tiere geimpft sind gegen RHD und Myxomathose (nicht auf die Rechtschreibung schauen). Die Impfung ist wichtig und nicht teuer. Viele (Schlacht)hasenbesitzer lassen diese Impfungen nicht machen. Aber da beide Krankheiten fast immer zum Tod führen ist es im beidseitigen Interesse. Es gibt zwar immer wieder Vorfälle da kannst Du selbst bei bester Haltung nix machen und ich hasse es wenn ich dann die Tiere tod auffinde. Im Verlauf würde ich dann auf langsam auf Nassfutter umstellen, ist günstiger und wenn Familie täglich kocht fällt auch immer was für die Tiere mit dabei ab. Wenn dann noch die Nachbarschaft bescheid weiß haben die Hasen immer was zu fressen. Bevor es hier Schelte gibt, unsere Hasen bekommen feinste Reste und nur Dinge die ich selbst noch verwerten würde ua für eine Gemüsebrühe.

      VG Geli

      • (6) 09.03.14 - 20:39

        www.kaninchenwiese.de
        Hier steht einiges zum Thema frischfütterung und was du als Trockenfutter verwenden kannst.

        Ich bspw. Gebe meinem im Winter zur Energiequelle gerne sonnenblumenkerne.

        Zum Trockenfutter im Handel rate ich generell ab ist Super ungesund!!

        Meine bekommen zu 90% kohl. Wenn die Wiesen wieder anfangen zu blühen gehe ich sammeln.

        Schaue dir einfach mal die Seite noch mal an steht eigentlich alles mögliche drin und ist Super! Zum Rest wurde ja schon viel gesagt :)

        Liebe Grüse

    Hallo,

    ich bin auch noch relativ unerfahren auf dem Gebiet, aber ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob ich nicht mehr als 2 Tiere aufnehme, wenn ich schon die Möglichkeit eines grossen Aussengeheges habe.

    Mir wurde gesagt, dass sie sich in grösseren Gruppen ( immer eine gerade Anzahl an Tieren) draussen sicherer fühlen, und es auch natürlichier ist....

    Aber wie gesagt, unter Vorbehalt geschrieben ;-)

Top Diskussionen anzeigen