Hüftkopfresektion - wann wieder Freigang

    • (1) 06.05.14 - 10:32

      Hallo,

      bei unserem Kater (1,5 Jahre alt)wurde am 28.03.14 eine Hüftkopfresektion (ich hoffe es ist richtig geschrieben) durchgeführt. Er wurde vermutlich angefahren.
      Am 31.03. konnte ich ihn aus der Klinik abholen. Er sollte 7-10 Tage in einem abgeschlossenen Raum bleiben, wo er nirgends hochspringen kann. Das konnten wir (bedingt dadurch das wir noch umbauen) gewährleisten. Danach durfte er sich 4-5 Wochen frei im Haus bewegen. Wir haben ihn ein paar Tage länger ruhig gehalten und auch jetzt lassen wir ihn noch nicht dauerhaft unbeobachtet. Nachts bzw. wenn wir nicht da sind muss er in den abgeschlossenen Raum (leider, aber ist ja nur zu seinem besten).

      Nach diesem Plan könnte er so Ende nächster Woche in den Freigang. Allerdings bin ich mir noch unsicher. Hat jemand hier Erfahrungen gemacht.
      Er ist fit und kommt ohne Probleme überall hoch und runter. Die Geschicklichkeit und Kraft ist da. Er humpelt zwar noch aber es scheint ihn nicht zu behindern. Ich möchte nichts falsch machen.

      Schöne Grüße

      Grit

      • Hallo!

        Wenn er keine Schmerzmittel bekommt kann er Ende nächster Woche wieder raus. Wichtig ist eben, dass keine Medikamente eventuelle Schmerzen dämpfen - ohne merkt er ja, wenn es weh tut und schont sich dann von ganz alleine. Mit Schmerzmitteln fehlt dieses Warnsignal.

        • Hallo,

          Schmerzmittel hat er nur die ersten 8 Tage bekommen.

          Ich fand das zwar auch kurz, hatte aber nicht das Gefühl das er danach noch Schmerzen hatte. Er war/ist seeeeehr mobil.

          Wahrscheinlich ist es einfach die Angst, dass ihm wieder etwas passiert.

          Schöne Grüße

          Grit

      Also unser bkh kater hatte es auch und wurde beidseitig behandelt oder besser musste beidseitig behandelt werden. (Wurde auch angefahren)

      Wir haben ihn nach 3, 5 monaten wieder in Begleitung auf den Hof gelassen und nun hat er im backgarden sein "revier" aus dem kommt er nicht raus.

      Ich würde eher ein wenig länger warten, denn auch wenn es schmerzen wird wenn er sich überlastet kann es der hüfte beim nächsten mal einen schaden zufügen der sich nicht mehr beheben lässt.

      Könnt ihr ihm begleiteten freigang anbieten?

      Lg jana

      • Hallo,

        unser Grundstück und Garten ist groß (1700 qm) und leider nicht so abgrenzbar, das er nur einen eingeschränkten Bereich hat. Vielleicht sollte ich ihn doch noch etwas drin lassen. Ich denke noch mal drüber nach.

        Schöne Grüße

        Grit

        • Es geht ja auch nicht nur um sein gespringe, jetzt ist Frühling und die paaren sich, ,revierkämpfe, junge katzen sind neu in der gegend und und und. Da geht es ja oft recht ruppig zu.

          Lg jana

Top Diskussionen anzeigen