Gute und passende Windeln für Rüden gesucht

    • (1) 14.05.14 - 20:19

      Hallo,

      unser ShihTzu wird im August 15 Jahre alt und er uriniert in letzter Zeit oft in die Wohnung. Er tut es ohne Vorwarnung, wo er gerade steht. Der TA konnte keine Blasen/ Nierenerkrankung feststellen. Nur die Prostata ist vergrößert und dafür hat er ein Hormonimplantat.

      Er geht zudem nicht mehr gern lange Gassi und markiert im Gegensatz zu früher fast nicht mehr,sondern pinkelt einfach riesen Pfützen.

      Jetzt habe ich im Internet gesehen das es Windeln für Inkontinente Hunde gibt,aber bei den Bewertungen stand oft das die Windeln nicht gut passen bzw. für einen Rüden ungeeignet sind weil sie am Bauch zu kurz sind.

      Kennt einer von euch ein empfehlenswertes Produkt?

      Viele Grüße
      Sylvia Kempe

      (4) 15.05.14 - 10:02

      hallo,
      ihr solltet mal die trinkmenge pro tag von eurem hund messen. wenn er zuviel trinkt liegt ein organisches problem vor, auch wenn der TA keine blasen/nierenerkrankung feststellen konnte. es gibt unzählige weitere erkrankungen die zu inkontinenz führen können.
      wenn er richtige pfützen in die wohnung macht, dann ist es wahrschinlicher, dass es ein organisches problem ist als dass es eine klassische inkontinenz ist (da verlieren die tiere eigentlich nur einzelne tropfen wo sie gehen und stehen und manchmal eine pfütze im schlaf).
      zu den windeln: die windeln von "karlie" sind für die meisten größen an rüden seh gut geeignet. bei uns gibt es die im tierfachhandel, aber eventuell findest du die auch im netz. in diese windeln legt man dann inkontinenz einlagen für den menschen aus der apotheke ein. dann gibt es noch "pooch pads" das sind windeln die schon eine eigene einlage haben und immer gewaschen werden. davon brauch man halt wesentlich mehr, da sie dann ja logischer weise komplett nass sind nach dem waschen. bei den karlie windeln idR ja nur die einlagen. die "pooch pads" finde ich für kleine hunde etwas hart von der verarbeitung her. um so größer sie werden um so angenehmer sind sie zum tragen.
      grüße

      • (5) 15.05.14 - 11:55

        Hallo,

        vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das war sehr Interessant zu lesen. Ich werde auf jeden Fall noch einen Termin beim TA machen. Er trinkt tatsächlich mehr und hat größeren Appetit als all die anderen Jahre zu vor (macht er ca. seit einem halben Jahr, aber das urinieren in der Wohnung ist erst seit kurzem).

        Die Windeln werd ich mir mal bestellen und ausprobieren.

        Viele Grüße
        Sylvia Kempe

        • (6) 15.05.14 - 14:30

          hallo,
          das solltet ihr wirklich abklären lassen! es ist mehr als wahrscheinlich, dass was organische dahinter steckt und vielleicht kann das problem simpel gelöst werden. mehr trinken ist beim tier immer pathologisch und dass er auch vermehrt appetit hat als sonst passt in viele dieser krankheitsbilder. es ist sehr häufig so, dass einem erst das vermehrte trinken auffällt und man danach auch vermehrten urin absatz beobachtet, aber durchaus erst deuitlich später, da es erst auffält wenn der hund es nicht mehr halten kann und es somit in die wohnung geht...
          geht auf jedenfall nochmal zum TA. wenn dieser wieder nur "kein blasen/nierenproblem" feststellt holt euch eine zweite meinung.
          lg

    (7) 15.05.14 - 11:49

    Hallo,

    meine Schwiegereltern hatten für ihren Rüden "am Ende" eine selbst genähte Bauchbinde. Oben war ein Klettband dran und meine Schwiegermutter hat je nach Bedarf "Tena Lady" oder andre Damenbinden rein gelegt. Damit sind alle sehr gut zurecht gekommen.

    Ich glaube aber das ihr Rüde "nur" permanent ein bisschen getropft hat und nicht gleich einen riesen See gemacht hat.

    LG dore

    (8) 15.05.14 - 13:58

    Normale Pampers tun es auch.

    Lass ihn mal auf Diabetes testen. Viel trinken und dann entsprechend riesen Pfützen hinterlassen kann auf Probleme mit dem Blutzucker hindeuten. Und wenn man viel trinkt und die Blase sehr voll ist dann kann man eben nicht mehr einhalten. Da ist dann eben wenn´s läuft dann läufts.

    Nicht mehr gerne gassi gehen mit 15 finde ich jetzt nicht sooooo auffällig. Ist ja schon ein alter Kerl, da kenne ich jüngere Hunde die nicht mehr weit laufen wollen.
    Vielleicht öfter mal ne kleine Runde drehen?
    Von der Größer her ginge ja noch Katzenklo. Aber ob man das in dem Alter noch schafft ihm bei zu bringen?

Top Diskussionen anzeigen