Halbe Nase unseres HUndes (fast) abgebissen

    • (1) 21.05.14 - 21:11

      Hallo

      unserem Hund ist heute etwas schreckliches passiert.

      Tagsüber ist unser Hund bei Schwiegers auf dem Bauernhof. Dieser ist an der Straßenseite durch ein riesiges Holztor geschlossen.
      Wenn jemand langläuft mit einem Hund ( z Bsp) läuft unser Joker zum Tor und schaut unterm Tor nach, was los ist, aber alles ohne Aggressionen. Er ist sehr lieb.

      Der Spalt unter dem Tor ist maximal 8-9 cm hoch, da passt er nicht durch, nicht mal seine Nase passt durch.

      Doch genau heute, als "jemand" mit einem Hund vorbeilief, ist es passiert: der vorbeilaufende Hund wurde aggressiv und hat unserem Hund durch den Spalt die halbe Nase abgebissen bzw aufgerissen, es war richtig vorgeklappt und sehr tief. auch unterm Auge ganz knapp am Lidrand hat er noch zwei dicke Schrammen abbekommen.

      #heul

      Er hat nichts gemacht, war und ist nicht böse zu anderen Hunden, noch nie.

      Das war ein Schock, als ich ihn abgeholt habe. Direkt ab zum Tierarzt, Nase wurde geklammert. Die Tierärztin hat sich nicht getraut ihn in Vollnarkose zu legen, da er mit 11 Jahren schon recht alt ist und nicht mehr der fitteste, sie hatte Angst, er wacht nicht mehr auf.

      Er war ganz brav beim TA und hat nicht mal gequietscht. Jetzt hat er den Kragen um, damit er die Klammern nicht wieder rausholt.
      Dazu gabs Tabletten.

      Armer Wauzi, immer er. Er hat immer nur Pech.

      Haben jetzt erstmal die Wohnung "behindertengerecht" gemacht, denn mit dem Kragen passt er ja nicht mehr durch die Hundeklappe und kommt nicht mehr so leicht an die Wasser-und Futternäpfe ran, alle fusseligen Wolldecken wurde entfernt, damit nichts in die Wunde kommt usw.

      Wollte es mir nur mal von der Seele schreiben. Leider wissen wir nicht genau, wer das Herrchen des beißenden Hundes war, der Hund an sich kann ja nichts dafür, der Fehler geht immer auf zwei Beinen :-(

      Ich hoffe, dass die Nase und die anderen Wunden unseres Jokers bald heilen.

      VG

      denwillich

      Och Mensch, so ein Mist!

      Ich hoffe, dass Euer Joker ganz schnell wieder fit ist und alles gesund und ohne Probleme abheilt.

      #klee

      Ganz schnell gute Besserung!

    Ui das ist ja fies - gute Besserung für deinen tapferen Joker!

    Es gibt auch zum herkömmlichen Plastikkragen, welche zum aufpusten, die dann am Halsband befestigt werden und den Blick nicht einschränken, beim fressen nicht so hinderlich sind und kein anstoßen im Wohnraum ermöglichen.

    LG netty

    • Die funktionieren nur bei Verletzungen am Thorso, bei einer Verletzung an der Schnauze müsste der Hund mit den Pfoten trotzdem hin kommen. Leider, ich hab das Ding schon getestet.

    Hallo,

    Danke, im Moment bekommt er Schmerzmittel. War auch nötig. Essen, Trinken und schlafen sind für ihn weiterhin schwierig, der Trichter behindert ihn sehr, aber muss ja sein.
    Danke auch für die Idee mit dem Mondkragen, leider funktioniert das bei Jokers Verletzung nicht, da er trotzdem mit der Pfote an die Nase kommen würde und sich unter Umständen die Wunde aufreißt oder die Klammern raus reißt.

    Vg
    Denwillich

    • Bei uns hat es immer ganz gut geklappt, den Trichter fürs Fressen und Gassi gehen runter zu machen, weil Jack mit Tricher nicht schnüffeln kann und ohne schnüffeln nicht pieselt. Das sind ja nur Zeiten zu denen man sowieso dabei ist und der Hund von Schmerzen und Juckreiz abgelenkt ist.

      • Ja, so werden wir es ab jetzt auch machen. Die Nase wirkt schon etwas besser, ist auch nicht mehr so geschwollen und es läuft auch keine Wundflüssigkeit mehr.

        Dann kann er wenigstens beim Spazierengehen richtig schnüffeln.... hoffentlich reißt er sich die Klammer in der Zeit nicht raus, das wäre mehr als schlecht.

        VG

        denwillich

Top Diskussionen anzeigen