Allergie bei unseren Kitten, bei anderen Katzen nicht? !

    • (1) 27.05.14 - 14:17

      Hallo. Seit vorletzten Freitag haben wir 2 Kitten. Seitdem ist die Nase meines Sohnes zu und er niest ständig. Wir hatten schonmal ältere Katzen und meine Eltern haben ebenso welche, auch Freunde von uns. Nie hat er darauf reagiert. Nur eben bei unseren 2 Kleinen. Kann sich das geben, wenn sie älter werden? Er hat sonst keine Allergien. Ich möchte die beiden nicht überstürzt abgeben. Habe gestern allerpet gekauft und die beiden eingerieben. Bringt so kurz wohl noch keinen Erfolg. Habt ihr Erfahrung mit Allergie gegen Katzen? LG Sturmine

      • Hallo!

        Katzenallergien sind immer individuell. Ich habe drei Katzen, ich vertrage dabei Lissy ganz wunderbar, da kann ich meine Nase ins Fell drücken, mit die Augen reiben nachdem ich sie gestreichelt habe und habe nicht das leisteste Jucken in der Nase, auch wenn mein T-Shirt komplett voller Haare ist. Sogar wenn sie mich kratzt gibt es keine Quaddeln.
        Bei Pummelchen reagiere ich schon stärker, insbesondere wenn sie mich kratzt oder beim treteln mal durch die Haut kommt, und wenn ich sie gestreichelt habe sollte ich mir gleich die Hände waschen, um nicht aus versehen Hautschuppen bis in meine Augen zu verteilen. Meinen Kater dagegen vertrage ich gar nicht, es reicht schon ihn nur zu streicheln und schon nach Sekunden reagiert meine Haut, auch Schnupfen und tränende Augen sind ganz normal. Ich vermeide daher ihn zu streicheln und überlasse da die Schmuseeinheiten meinem Mann - und achte drauf derweil in einem anderen Zimmer zu warten bis sich der Staub legt.

        Aber: auch der menschliche Körper kann sich dran gewöhnen. Das ist wie eine Hausgemachte Desensibilisierung, als ich mir die ersten Katzen angeschafft habe, habe ich insgesamt wesentlich stärker reagiert.

        Daher würde ich euch raten erst mal ein paar Monate abzuwarten, wie sich die Allergie weiter entwickelt. Es kann auch durchaus sein, dass es nach der heuschnupfensaison wo Allergiker sowieso schon ständig Probleme haben besser wird. Vielleicht wäre ein Antiallergikum wie Cetirizin ganz sinnvoll für die Anfangsphase.

        Sollte Dein Sohn oder andere Familienmitglieder auch Heuschnupfen haben: Besser als reine Hauskatzen halten. Freigänger bringen in ihrem Fell massenweise Pollen von draußen rein und schlafen nur zu gerne auf Kopfkissen und in Betten, so dass man ständig damit in Kontakt kommt. Die eigenen haare kann man ja vor dem Schlafen gehen Waschen und damit viele Pollen raus spühlen, aber eine Katze kann man unmöglich jeden Tag baden.

        • Hi. Wir waren nun beim Allergologen. Er reagierte bei Gräsern und Katzen. Ich c warte nun ab. Die Wohnung wird gerade ordentlich gelüftet und es regnete sehr doll. Wenn er heute nicht so sollte Symptome zeigt, dann könnten es die Gräser sein. Hat Du keine Angst Asthma zu bekommen? Ich habe gelesen, dass man bei Allergien die Auslöser , in dem Fall Katzen, vermeiden sollte.

          • Allergietests sind nicht unbedingt zuverlässig. Die zeigen eher an, dass man grundsätzlich gegenüber einem bestimmten Stoff sensibel ist, aber das muss noch gar nichts heißen.

            Viele Allergien werden sogar besser, wenn man ständig mit dem Allergen konfrontiert ist. Ich kenne auch andere Katzenallergiker die selber Katzen haben mit wenig Problemen - und Katzenallergiker ohne Katzen, die dafür schon Atemnot bekommen, wenn sie im Kino neben jemandem mit Katzenhaaren am Pullover sitzen. Ich hatte mal eine Kollegin die sich geweigert hat mein Büro zu betreten, weil sie so stark auf jedes noch so kleine Restchen reagiert hat, dabei habe ich sicher nie extra haarige Kleider angezogen.

            in der aktuellen Ausgabe von Spiegel Wissen ist da ein interessanter Artikel über Tierhaarallergiker, die die Tiere trotzdem halten. Offenbar ist das Risiko mit eigenen Tieren Asthma zu bekommen sogar geringer als wenn man einen großen Bogen um jede Katze macht. Nicht nur mein persönlicher Eindruck geht in die Richtung.

            • Guten morgen. Also könnte ich durchaus Hoffnung haben, dass es meinem Sohn irgendwann fast egal sein kann? Das wäre schön. Nachdem ich gestern den ganzen Nachmittag die wohingegen komplett gelüftet habe, dauerte es fast ganze 3 seinen bis er wieder nieste. Ich hoffe es wird besser. Wir möchten die katzen nicht wieder hergeben. LG Sturmine

              • Also bei mir funktioniert es sehr gut, ich hätte wahrscheinlich nicht mal beim streicheln Probleme , wenn meine Hände nicht durch die Neurodermitis immer angegriffen wären. Und auch mein Kater darf im selben Zimmer schlafen - nur eben keine "staubigen" Knuddeleinheiten, wenn ich gleich daneben sitze. Er mag es etwas heftiger beim Streicheln, da lösen sich eben auch mehr Hautschuppen und ich habe einen Nießreiz.

                Nur eben Freigänger sollten sie nicht werden, wenn sie dann Gräserpollen auch noch im Fell haben und Dein Sohn dann gleich beides geballt abbekommt verstärken sich die Allergien gegenseitig. Und gerade wenn Katzen durch hohe Wiesen streifen ist das fell halt auch voller Pollen.

                Ich würde raten, erst mal die Zimmertür von Deinem Sohn geschlossen zu halten, damit er anfangs noch öfter Phasen ohne Allergene hat, und sonst einfach echt mehrere Monate Geduld und schauen wie es sich entwickelt.

                • Hallo. In sein Zimmer waren Sie nur einmal am Anfang. Da war noch alles gut. Einen Tag später ging es los. Nun dürfen Sie nicht mehr rein. Wenn er dort drinnen ist, hat er Ruhe. In der Stube, wo sie sich ständig aufhalten niest er viel. Manchmal geht es. Ich denke auch, dass wir warten sollten, jedoch habe ich ein wenig Angst dass er Asthma entwickelt. Ach man. Ales ziemlich doof. Liebe Grüße Sturmine

                  • Geb ihm doch erst mal ein normales Antiallergikum wie Cetirizin. Das ist gut erprobt, hat wenig Nebenwirkungen, und macht es deutlich besser. Ich nehme das Zeug meistens von März bis August, seit 20 Jahren, und lebe immer noch, also schlimm kann es nicht sein. Am besten Morgens vor dem Frühstück wenn er frei hat, und an Schultagen kurz bevor er aus der Schule kommt - dann hat er da immer die maximale Wirkung wenn er auf die Katzen trifft, so nach 20 Stunden lässt die Wirkung immer nach.

                    Dann hat er keine so große Belastung, während der Körper sich dran gewöhnen kann.

      Hallo,

      eine Katzenhaarallergie ist ja eine allergie gegen bestimmte Enzyme, soweit ich weiß. Das kann sich schon von Katze zu Katze unterscheiden, außerdem kann der häufige Kontakt auch die Symptome erst sichtbar gemacht haben. Du kannst ja mal hiermit schauen.
      http://www.zuhausetest.de/allergocheck-allergietest/931/allergocheck-allergietest

      Hast du mit dem allerpet schon Erfahrungen gemacht? Ich habs grad zu ersten Mal gehört und gegoogelt und vllt käme das für uns auch in Frage, wenn es denn wirkt.

      LG

      • (10) 29.05.14 - 12:33

        Hallo. Wir haben Allerpet am Montag in die Katzen verrieben und probieren es heute wieder. Bis jetzt hat es noch keine Wirkung gezeigt. Mal sehen

        LG

    (11) 30.05.14 - 08:45

    Hallo!
    Bei uns war das ähnlich! Als unsere Katze letztes Jahr im Juli mit nur 11 Jahren #schmoll eingeschläfert werden musste, haben wir uns im November zwei Kitten geholt.

    Mein Mann hatte mit unserer Katze 8 Jahre unter einem Dach gelebt, geschmust, gekuschelt und in einem Bett geschlafen #schein und hatte NIE auch nur den Hauch einer Allergie!

    Kaum waren die beiden Kitten hier, fing er an zu niesen #zitter
    Habe dann gegooglet und gefunden, das es wohl bei jungen Katzen ganz besonders viel allergieauslösendes gibt!? Jedenfalls beschlossen wir, die Katzen erst mal zu behalten um zu schauen, ob sich seine Allergie noch bessert.

    Allerdings durften sie nicht ins Wohnzimmer und Schlafzimmer, weil da Teppich liegt #cool
    Da sie aber Freigänger sind, ist es wohl ganz OK für sie, außerdem haben sie ja noch den Rest des Hauses.

    Mit dieser Regelung können alle ganz gut leben. Mein Mann hat jedenfalls keine Beschwerden, so lange er die Katzen nicht zu sehr kuschelt!
    Wäre allerdings mein Kind von einer Allergie betroffen gewesen, weiß ich nicht, was ich gemacht hätte...

    Ich hoffe für Dich, das ihr eine gute Lösung findet #klee
    LG
    asira

Top Diskussionen anzeigen