Schlaganfall Katze

    • (1) 28.05.14 - 16:02

      Hallo am letzten Samstag hatte unsere Mietze einen Schlaganfall hat ne Lähmung hinten li. und vorne li. davon, kann damit aber sehr gut laufen und ist damit auch noch bis gestern wieder überall hochgesprungen. Seit gestern wirkt sie abgeschlagener...Waren gestern das letzte Mal vorerst beim Tierdoc mit ihr wo sie bis gestern Cortison, Antibiotika diverse Vitamine gespritzt bekommen hat.

      Ab heute gebe ich ihr Cortison als Tablette.
      Inzwischen springt sie nirgends mehr hoch....liegt nur noch auf dem Boden oder in ihrem Körpchen, das alles sucht sie noch selbstständig auf. Sie frisst, säuft und geht aufs Klo wo sie beide "Geschäfte" verrichtet.
      Sie mautzt nicht, faucht nicht und macht auch sonst nicht dem Eindruck das sie Schmerzen hat. Immer wenn sie zu einer Sache unterwegs war ist sie seit heute völlig erschöpft und atmet schneller. Braucht dann eine sehr lange Ruhephase bevor sie wieder aufsteht.

      Jetzt hab ich Sorge das jetzt das Herz auch betroffen ist....:-(
      Und sie jetzt doch auf ihrem letzten Weg ist....
      Die Fahrt gestern zum Tierdoc war für sie schon der absolute Streß ich möchte ihr das nicht mehr antun.
      Ich habe nicht das Gefühl das sie leidet, sie ruht eben sehr viel nach kurzen Wegen....
      Bin total verunsichert was wir mit ihr machen sollen#heul
      Erlösen?? Sie selbst gehen lassen??
      Wir möchten sie keinem weiteren Untersuchungsmarathon aussetzen davon hatte sie die letzten 4 Tage genug.

      Ist es ok wenn wir sie einfach nur beobachten und wenn sie wirklich dramatisch schlechter wird mit ihr zum erlösen fahren??#heul Oh das ist soo schrecklich...das so zu schreiben....sie ist mein Baby, 14 Jahre sind wir durch dick und dünn zusammen gegangen....
      Und jetzt mit 16 schlägt es sie so #heul

      Sorry für den langen Text ich bin einfach doch recht fertig :-(

      • Das tut mir leid, ich fühle echt mit Dir.

        Es kann sein, dass sie nochmal einen Schlaganfall oder Herzinfarkt hatte. Das kann passieren dass zwei mal kurz hintereinander was ist. Ob mehr untersuchungen wirklich helfen würden... ehrlich gesagt glaube ich nicht recht dran. Man könnte höchstens auf Verdacht weitere Blutverdünner geben, um eventuelle Gerinnsel aufzulösen, aber viel mehr macht keinen Sinn.

        Kannst Du mit Deinem Tierarzt offen reden? Also etwa darüber, ob weitere Behandlung sinnvoll ist oder stressarmes Abwarten, oder ob es Blutverdünner in Tablettenform gibt ohne sie durch die Gegend fahren zu müssen?

        Das könnte doch schlicht eine Nebenwirkung des Cortisons sein - warum sollten Tiere das nicht auch haben?
        Was soll das Cortison bei einem Schlaganfall eigentlich nutzen? Den Sinn sehe ich jetzt nicht. Bekommt sie keine Blutverdünner?

        Katzen zeigen lange keinen Schmerz aber Du kennst sie gut und wirst schon wissen wann es ihr wirklich schlecht geht.

        Und falls wirklich irgendwann nötig - für den letzten Weg würde ich einen Arzt kommen lassen damit sie zu Hause gehen kann.

        Alles Gute!

        LG, katzz

        Hallo,

        das tut mir sehr Leid, bei unserer Katze war es ähnlich. Sie war 19. Unser Tierarzt ist zu uns nach Hause gekommen. Vielleicht würde euer TA das ja auch machen?

        Alles Gute für euch und eure Katze

Top Diskussionen anzeigen