Wir bekommen einen Welpen. Wie stubenrein bekommen

    • (1) 30.06.14 - 14:02

      Vor einigen Monaten ist leider unsere Hundedame gestorben. 8 Jahre war sie an unserer Seite.

      Wir wollten eigentlich erstmal keinen neuen Hund. Nun haben wir uns total verliebt und am Wochenende tatsächlich Zugesagt. In 4 Wochen holen wir sie ab. Dann ist sie 10 Wochen alt

      Da unser alter Hund 8 war, ist die Welpen Zeit nicht mehr so richtig in Erinnerung.

      Ich grübel also nun die ganze Zeit, wie wir es am besten machen um sie stubenrein zu bekommen. Vorallem Nachts.

      Die Züchterin macht es momentan so, dass sie Zeitung in die Ecken verteilt und die kleinen darauf gehen wenn sie müssen. Klappt sogar erstaunlich gut wie wir gesehen haben. Aber eine Lösung ist dies nicht für uns. Vorallem haben wir noch einen kleinen Sohn (2 Jahre) der würde da sicher ständig bei gehen. Sie soll also von Anfang an bei uns nach draußen. Klar werden sicher eine Menge Unfälle passieren. Aber so ist das halt.

      Wie machen wir es nun Nachts? Wir wohnen in einem Haus. Schlafen alle oben.

      Ich sehe mich schon Nachts mit der kleinen nach unten rennen und es dann doch daneben geht, weil wir zu lange brauchen oder ich merke es nicht das sie mal muss. Aber 1,2,3 Monate unten auf dem Sofa schlafen damit wir schneller im Garten sind?

      Wie merke ich, wenn sie nachts nicht mehr raus muss? schlafen sie dann einfach durch (peinliche Frage #hicks )

      und am Tag immer nach dem fressen, schlafen und spielen? Versuchen feste Zeiten zu finden?
      Ich bin für jeden Tipp dankbar:-D

      Und wie ist es mit der Hundeschule? Direkt damit anfangen sobald sie sich eingewöhnt hat oder doch erst noch ein paar Monate warten bis sie etwas älter ist?
      LG

      • Halli Hallo,

        tut mir leid mit eurer Hundedame. :-(

        Ich erzähl dir mal wie es bei uns so war mit dem Dicken. Er ist jetzt 6 Jahre, aber ich weiß das noch ziemlich gut. <3

        Unser Carli kam mit 8 Wochen zu uns. Ich hatte zu dem Zeitpunkt Semesterferien, also viel Zeit für ihn. Ich hab ihn beim leisesten Anzeichen, dass er muss, geschnappt und raus auf die Wiese gebracht. Nachts hab ich mir auf alle 2 Stunden einen Wecker gestellt und er hatte auch seine "Notfallzeitungen" :-) Mit der Zeit hab ich die Abstände verlängert. Hat super geklappt. Klar gabs auch Unfälle, aber das ist ja normal. ^^ Wenn dein Welpi draußen sein Geschäft macht immer schön loben, Leckerli geben und dich üüüüüübelst freuen. :-D Ich hatte ihn mit ca. 14 Wochen stubenrein im Sinne von er meldet sich und ich geh mit ihm. Die Abstände in denen die Hunde müssen werden ja auch länger.

        Du könntest dein Welpi nachts in einen Pappkarton neben dein Bett stellen. Wenn dein Welpi muss wird er sich melden, weil Hunde ja nicht ins eigene Bettchen pullern. Das ist ja auch nur für die erste Zeit.

        Ich habs halt mit dem Wecker gemacht statt mit Karton. Bei euch mit Haus und Garten würde sich ja anbieten, dass du unten mit dem Kleinen schläfst damit du es nicht weit hast. Es sind ja nur kurze Zeit. Wenn ihr dahinter bleibt ist das mit dem Stubenrein werden in ein paar Wochen gegessen. Und bei Unfällen bitte nicht schimpfen, aber das hast du bestimmt schon gelesen. :-)

        Wenn dein Hund durchschläft muss er wohl nicht mehr raus. Der Dicke hat dann einfach durchgeschlafen und ich habs dabei belassen.

        So doof es klingt, vertrau da auf dein Gefühl, das ist wie bei Babys, am Anfang machst du dir unheimlich viele Gedanken, aber das Meiste ergibt sich. Feste Rausgeh-Zeiten würd ich nicht zwangsläufig einführen, grundsätzlich ist das zwar nicht schlecht, aber sei da nicht zu starr.

        Wegen Hundeschule, da sind wir mit 10 Wochen einmal die Woche hin. Aber ganz sachte und vorsichtig, bei einem guten Trainer sollte das kein Problem sein, dass der "Neuling" erstmal schauen kann was hier so los ist. :-)

        Hab ich was vergessen?

        Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. :-)

        • danke für deine antwort:-)
          du konntest mir sehr weiterhelfen. wir werden sehen, wie es laufen wird. die kinder haben in der zeit ferien und wir fahren vorher schon in den urlaub. also haben wir richtig viel zeit und vorallem die kinder bekommen viel mit
          lg

      (5) 30.06.14 - 17:48

      Hallo

      Wir haben zur zeit auch einen 12 Wochen alten Welpen zu Hause.
      Bisher habe ich immer über Nacht mit einer Hundebox gearbeitet.

      Da wir aber so extrm heiße Nächte hatten und Sam in der Box gehechelt hat, haben wir ihn lieber draußen gelassen.

      Es war dann immer so, dass der Welpe gefiebt hat, wenn er mußte.
      Die Kleidung hatte ich parat neben dem Bett liegen.
      Es mußte ja schnell gehen.

      Klar geht am Anfang mal noch einiges schief.
      Aber sobald sie wach werden, schnappen, raus gehen, überschwenglich loben.
      Das hat meine Vorschreiberin ja alles schon ganz toll beschrieben ;-).

      Hundeschule... da gehen die Meinungen auseinander.
      Ich war schon mit Sam.

      Die Impfungen sollten auf jeden Fall komplett sein.
      Ich habe die Trainerin angerufen und sie sagte, das die erst-Impfung ausreicht, er aber natürlich den kompletten Impfschutz braucht (selbstverständlich).
      Frag mal deine Züchterin ;-).

      Feste Futterzeiten haben wir auch.
      Abends nach 19 Uhr gibts nix mehr.

      Sam schafft es Nachts nun schon auf gute vier bis fünf Stunden durch zu schlafen.

      Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit dem neuen Familienmitglied.

      LG

      PS: Sam schläft Nachts auf seiner Hundedecke neben meinem Bett. Uns stört das nicht.

      Aber hier sei gesagt, dass das jeder für sich entscheiden muss.
      So höre ich ihn ja auch, wenn er unruhig wird ;-)

      • (6) 30.06.14 - 19:42

        über eine hundebox habe ich auch schon nachgedacht.

        ich denke wir werden beides kaufen und dann weiter sehen. für das auto wollte ich eh eine box besorgen.

        bei der hundeschule werd ich wohl einfach mal nachfragen.

        danke für deine antwort
        lg

    Hallo!
    Wir haben unsere Beagelin mit 11Wochen bekommen. Wir hatten hatten Anweisung vom Züchter nach jedem spielen, jedem schlafen, fressen rauszugehen. Damit war unsere praktisch Stubenrein. Wir sind anfangs ca. 22/23 Uhr das letzte mal raus und morgens um 6 wieder. Nachts hat sie sofort durchgepennt. Unfälle kann ich an einer Hand abzählen.Sie macht auch, wie vom Züchter beigebracht, nur (wenn möglich) auf Wald und Wiesenboden und nicht auf Straße und Beton.
    Also bei uns war das überhaupt nicht schlimm und ging super schnell und es ist mein Ersthund.
    Alles Gute!
    Was wird es denn für einer?
    Lg Sportskanone

    • das wäre ja traumhaft, wenn es bei uns auch so laufen würde.
      wir werden sehen wie es bei uns laufen wird. :-)

      es wird ein muggin. (mops-pinscher mix) fand möpse schon immer toll, war aber wegen der platten schnauze abgeneigt. durch den pinscher mix hat unsere süße eine lange schnauze und kann frei atmen

      lg

(9) 30.06.14 - 21:41

Tut mir leid mir eurer Hündin.

Also, unser "Welpe" ist jetzt knapp 9 Monate alt und wir haben es auf anraten der Züchterin (sie hatte auch Zeitungen ausgelegt) und unserer Hundetrainerin wie folgt gemacht:
(Wir haben ihn Freitags mit 10Wochen abgeholt und ich habe dann von bis Dienstags auf dem Sofa geschlafen) - ich wollte leider der Züchterin nicht so wirklich Glauben:
Dann bin ich Dienstags in die Hundeschule - und wurde so angewiesen, wie es die Züchterin sagte:

Hund schläft ab jetzt an dem Platz an dem er künftig schlafen soll, Flur, WoZi, EssZi, Küche oder sonst wo in einer ausreichend großen Hundebox, die ihm auch noch ausgewachsen passt.
Ab 18 Uhr kein Wasser -bei uns war es Dezember, da geht das, im Sommer würde ich auf vielleicht 20Uhr gehen
Bevor man ins Bett geht nochmals raus, und dann erst morgens wieder wenn man aufsteht
Die Box ist sein Bett, und er wird es tunlichst vermeiden, da reinzupinkeln, und wenn es passiert, dann lässt er es aufgrund vom eklig sein bald bleiben.
Nach jedem Spiel, Spass, Spannung, schlafen, Futter - auch raus, Kommando "pipi"
wenn er ins Haus nässt ein lautes "NEIN" (die halten vor Schreck dann kurz ein) und sofort (!!) raus setzen, pinkelt er, "Pipi" und loben

Zudem kam hinzu, dass wir von Züchterin UND Trainerin, gesagt bekommen haben, dass wenn wir das Haus verlassen, er auch wieder in die Box muss!! Bis er ca. 10-12 Monate alt ist, erstens aus Schutz für den Hund, wegen der Treppe, zweitens aus Schutz für deine Möbel

Wir haben jetzt vor 2Wochen mal angefangen, ihn draußen zu lassen, hat bis vor 2 Tagen auch super geklappt, aber jetzt gräbt er seither an den Pflanzkübeln rum, heißt er kommt wieder konsequent in die Box!!!

Ach ja, quengeln, Fipsen und so weiter musst du ignorieren, so schwer es auch fällt!!!
Sonst lernen die "wenn ich Fips, kommt jemand"
Nachts müsst ihr da durch, das sind 2-3 Nächte dann ist gut

Unsere Züchterin hat ne gute Vorarbeit geleistet, indem sie die Mutterhündin, ab ca. der 6.Woche, zu immer länger werdenden Spaziergänge mitgenommen hat, oder auch mal die Welpen einzeln mit raus hat, unsrer hat dadurch nicht einmal nach Geschwistern oder der Mutter gejammert.

Liebe Grüße
hafipower

  • (10) 01.07.14 - 13:04

    die welpen sind wohl jetzt schon von der mutter getrennt, da sie völlig überfordert und total fertig von den 8 welpen war. sie säugt die kleinen auch nicht mehr. sie sind jetzt 6 wochen alt

    wir werden uns auch eine box besorgen. hatten auch schon die idee sie besser in ihrer box zu lassen wenn wir mal kurz unterwegs sind.

    danke für deine antwort
    lg

(11) 01.07.14 - 10:42

Bei meinem hatte ich anfangs einen Laufstall man kann auch eine Box nehmen, und da hat er sich immer gemeldet und als er zu schwer war hatte er es schon gelernt.....Box ist auch gut dann gewöhnen sie sich für Autofahrten daran darin zu sein

(12) 01.07.14 - 11:40

Hallo,

also wir haben das bei unserem Hund so geregelt, dass wir nach dem Essen, Spielen und Schlafen den Dicken geschnappt haben und mit ihm raus sind. Wenn was in die Wohnung ging wurde es kommentarlos entfernt und wenn er sich drausen löste, dann ganz dolle gelobt.

Für die Nacht kann man sie in ein hohes Körbchen oder Karton (natürlich mit Decken und Co) setzen wo sie nicht alleine raus können. Da Welpen ihre Schlafhöle nicht verunreinigen müsste sich der Kleine dann bemerkbar machen. Dann den Knödel packen uns gleich mit ihm raus.

Welpenschula kann, muss man aber nicht. Wenn man jedoch nicht die Möglichkeit hat, den Kleinen regelmäßig mit Artgenossen spielen zu lassen, dann würde ich eine aufsuchen.

Lieben Gruß

  • (13) 01.07.14 - 13:07

    danke für deine antwort.

    wir werden auch eine box besorgen

    zur hundeschule möchte ich gerne zusammen mit meinem sohn (5 jahre) damit auch er gleich den umgang lernt. unser alter hund war damals schon 3 als er geboren ist.

    lg

Top Diskussionen anzeigen