Hund verfolgt mich auf Schritt und Tritt - was tun?

    • (1) 02.08.14 - 14:27

      Unser Hund hat seit einiger Zeit wieder die Angewohnheit, mir auf Schritt und Tritt hinterher zu laufen. Egal, wo ich bin und wohin ich gehe, er ist nur in Lauerstellung springt sofort auf und rennt hinterher. Und das nervt ohne Ende. Ich sag ihm schon immer "bleib", das tut er dann auch zwei Minuten, und dann kommt er doch wieder hinterher. Besonders schlimm ist es, wenn ich was Eßbares bei mir habe.

      Ich hab schon überlegt, ihn drinnen anzuleinen und ihn auch schon mal einfach weggesperrt - aber das kann ja keine Dauerlösung sein.

      Was mach ich bloß mit ihm, damit er sich nicht immer als mein Schatten aufführt?

      Jetzt gehen wir erstmal ins Schwimmbad - dann kann er zu Hause entspannen und ich auch #winke.

      LG

      • Dein Hund ist ein Kontrolfreak.
        Habe auch so einen Zuhause.
        Das BLEIB finde ich schwierig weil du ihn ja jedesmal wieder auf die Stelle zurück bringen müsstest wo er bleiben sollte wenn du da nur einmal inkonsequent bist fängt der ganze Mist von vorne an.....

        Was bei unserem letzendlich geholfen hat.....Wandern!

        Du stehst auf, Hund folgt du läufst planlos durch die Wohnung...setzt dich irgendwann, wenn Hund dann auch zur Ruhe kommt stehst du wieder auf und wanderst.

        Dauert bei manchen Hunden mehr oder weniger lang. Wichtig den Hund dabei nicht zu beachten.

        Gestreichelt wird nur wenn du den Hund zu dir rufst genau wie Leckerli auch
        Irgendwann hat dein Hund keinen Bock mehr und bleibt einfach liegen weil es eh nichts bringt dir zu folgen.

        Viel erfolg und Ausdauer

        • (3) 03.08.14 - 23:22

          Hallo genau das gleiche haben wir bzw.ich auch so gemacht.Wir haben einen Staff.und der hat auch nach 6Jahren ab und zu das Beduerfniss ein andauernd zu beschatten.Das heißt mit zur abdusche nicht ruhig bleiben wo geht Frauchen schon wieder hin etc.Dann startet die Action durch die Wohnung laufen hinsetzten wieder losgehen.Oder im Garten gehen,setzen,gehen,gucken setzten und so weiter.Nach 20min.hat er die Schnauze;-) voll.
          Lg.

      Dein Hund denkt, Du kommst nicht ohne ihn zurecht. Schließ konsequent hinter Dir die Tür, irgendwann wird ihm das zu blöd.

      Das war der Tipp unserer Rütter-Trainerin und bei uns klappt das super.

    • (5) 12.08.14 - 21:30

      Dein Hund kontrolliert dich. Er denkt du kommst ohne ihn nicht klar und er muss auf dich aufpassen.

      Den Tip mit dem staendigen Aufstehen und Rumwandern bis es ihm zu bloed wird, hast du ja schon bekommen. Ich hab gute Erfahrungen damit gemacht, den Spiess einfach mal umzudrehen. Und zwar genau in der Situation die dich nervt. Das heisst, du stehst auf um irgendwas zu machen. Er springt auf und rennt dir hinterher, stimmts? In der Sekunde drehst du dich um und laeufst in seine Richtung, geh in ihn rein, als waer er nicht da, so dass er ausweichen muss. Dann laeufst du hinter ihm her, so lange bis er irgendwo angekommen ist wo er bleiben darf. Sein Koerbchen zum Beispiel. Ist er dort angekommen hoerst du sofort auf ihn zu verfolgen und laesst ihn in Ruhe solange er dort bleibt.

      Er wir recht schnell raffen, dass du nicht verfolgt werden willst und, dass sein Koerbechen der Ort ist, an dem er nicht im Weg rumliegt und wo er bleiben kann ohne umgerannt zu werden.

      Unser Hund macht das auch - aber nur bei meinem Mann - egal wohin er geht ... , bei mir steht er nicht mal auf wenn ich vom einkaufen heim komme, find ich irgendwie auch seltsam ...

Top Diskussionen anzeigen