An die Reiterinnen unter uns: ab wann aufs Pferd?

    • (1) 06.08.14 - 21:51

      Hallo ihr Lieben,

      die Frage ist mehrdeutig, macht aber nix -ich hätte da mehr als eine... ;-)

      1. ab wann seid ihr selbst nach der Geburt wieder aufs Pferd?
      Ich war vorher nur noch Gelegenheitsreiterin, also nicht mehr so wirklich durchtrainiert wie früher...
      Nun fahren wir bald in Urlaub, der Kaiserschnitt ist dann gute 6 Monate her und dort gäbe es die Möglichkeit auf gut ausgebildeten Pferden zu reiten....
      Rückbildungskurs hab ich gemacht -und wenn ich dran denke mach ich die Übungen auch mal so noch.

      Habt ihr? Würdet ihr? Aus welchem Grund das eine oder das andere? Gibts was zu beachten? (Außer das Übliche :-))

      ---> und nein, ich brauche keine Kommentare von nicht-Reiterinnen wie gefährlich das ist usw!
      Pferdevirusinfektion ist nicht heilbar.

      2. wann habt ihr euer Baby/Kleinkind/KiGaKind. . . das erste Mal aufs Pferd gesetzt bzw. mitgenommen?

      Da hierbei sicherlich bei einigen "die Pferde durchgehen" werden :-p dürft ihr mir auch gerne ne PN schicken ;-)

      LG #winke

      • Hi,

        ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich wieder auf dem Pferd saß, aber ein halbes Jahr hat es sicher nicht gedauert ;-).
        Anfangs hab ich gemerkt, dass es noch zu früh war. Bin nur Schritt geritten aber bekamm irgendwann unangenehmes Ziehen im Bauch. Nach ein paar Wochen war alles wieder wie "früher".

        Die Kinder hab ich eigentlich sobald sie eine gute Körperspannung hatten im Baby-/Kleinkindalter mal auf's stehende Pferd gesetzt oder bei mir vorne mit drauf.

        LG juju

      Also mit Kind zusammen würde ich glaub nur auf ein Pferd das ich gut kenne und einschätzen kann......Weiß nicht wie sicher du bist, ich bin allein schon überfordert #hicks #rofl

      Meine Freundin hat Ihr Kind von Anfang an mit zum Reiten auf Ihr Pferd bzw. so ab dem Zeitpunkt wo der Kopf sicher war, hoffe du weißt was ich mein #augen

      Zum anderen kenn ich mich nicht aus, aber glaub meine Freundin ist zeitnah nach Geburt wieder geritten

    • Hi,

      ich hatte auch einen Kaiserschnitt und saß ca 4-5 Monate danach das erste Mal wieder auf meinem Pferd. Vorher habe ich es zwar probiert, aber es tat weh. Deshlab habe ich dann weiter pausiert.

      Fabian war das erste mal mit ca 3 Wochen mit beim Pferd. Stand mit dem Kinderwagen auf der Weide und meine Stute hat ihn mit einem vorsichtigen Nasenstubser begrüßt und dann bewacht :-D.

      Das erste Mal "draufgesetzt" habe ich ihn 5 Wochen später ;-) - nur zum Spaß natürlich aufs stehende Pferd. Eigentlich war Fabian von Anfang an mit im Stall - erst im Kinderwagen, dann als Krabbelkind etc. Fabian hat immer gerne im Stall gespielt.

      Gruß
      Kim

      (8) 07.08.14 - 09:01

      Hallo!
      Also nach einem halben Jahr bin ich auf jeden Fall schon wieder auf dem Pferd gesessen!
      Hast Du denn noch Schmerzen an der Narbe? Ich denke, das die nach einem halben Jahr doch schon so verheilt sein müsste, das sie die Belastung vom Reiten aushalten müsste, oder nicht?
      Ich hatte sogar einen T-Schnitt und hatte echt keinerlei Probleme auf dem Pferd!

      Mein Sohn ist jetzt 22 Monate. Er wurde schon mit etwa einem Jahr immer mal wieder kurz auf meine alte Stute gesetzt, wenn wir ihr Brötchen bringen.

      Vor etwa 3 oder 4 Monaten bedeutete er dann, das sie sich bewegen soll #freu und haben ihn eine Runde auf der Weide geführt. Das hat ihm so Spaß gemacht #huepf
      Seitdem will er immer "reiten", wenn er bei der Oma ist (da steht die Stute), also so etwa 2x die Woche für etwa 10 Minuten.
      Mittlerweile habe ich einen Voltigiergurt gekauft und er ist jetzt auch schon hin und wieder auf dem Shetty einer Freundin geritten. Ihm macht es totalen Spaß und es kann natürlich auch Zufall sein, aber seitdem macht er wirklich Fortschritte... er hatte vorher sehr viel Angst vor Kindern, obwohl regelmäßiger, wöchentlicher Kontakt zu Gleichaltrigen besteht seit er 9 Monate alt ist!
      Es war die Regel, das er bei den Treffen die ganze Zeit auf meinem Schoß gesessen hat und sich nicht weg traute.

      Nach etwa dem dritten mal "reiten" änderte sich das! Er ist jetzt mittendrin und heult auch nicht mehr los, wenn ein Kind näher als 20cm an ihn dran kommt.
      Außerdem spricht er seitdem mehr. Wie gesagt, kann natürlich Zufall sein, aber diese Veränderungen fallen allen auf, die regelmäßig mit ihm zu tun haben!

      LG und schönen Urlaub #winke
      asira

      (9) 07.08.14 - 10:10

      Ich bin sehr schnell wieder auf dem Pferd gesessen, allerdings hatte ich auch keinen Kaiserschnitt und auch sonst keine Komplikationen.

      6 Monate Wartezeit hört sich für mich eigentlich wirklich ausreichend an, aber sicherheitshalber würde ich wohl mal Gyn oder Hebamme fragen...

      Und wie bei allen Müttern mit eigenem Pferd waren die Kinder von Anfang an immer im Stall dabei. Und natürlich wurden sie auch von Anfang an immer mal aufs Pferd gesetzt bzw gelegt. Irgendwann wurden sie mal geführt, dann longiert, inzwischen reiten sie alleine (bzw nur noch die Kleine).

      Nach meiner 1. Geburt (KS) hab ich es nach 4 Wochen das erste Mal versucht, das war noch nicht so nett.. Richtig gut ging es erst nach ca. 3 Monaten, anfangs ganz langsam, nur Schritt und leichttraben. Aussitzen und Galopp ging dann etwa 4 Wochen später.
      Jetzt, nach der 2. Geburt (normal) bin ich nach 5 Wochen schon wieder ein L-Springen mitgeritten.. Allerdings bin ich auch eingentlich ganz gut im Training, was das reiten angeht.
      Ich denke, nach 6 Monaten wird das auch für dich überhaupt kein Problem sein! Viel Spaß!!

      Hallo #winke,

      ich weis nicht mehr, wann ich nach dem KS wieder mal auf dem Pferd saß - mit Sicherheit war das mind. 1/2 Jahr später.#kratz

      Leider komme ich nur wenig zum reiten, da ich zu Fußgänger "degradiert" wurde ;-), denn meine Tochter möchte so oft wie möglich auf ihrem Shetty reiten und dabei noch geführt werden. Meine beiden großen Pferde sind aber auch ohne viel Arbeit zufrieden, da sie den ganzen Tag draußen sein können, bzw. auch in den Stall gehen können - je nach Lust, Laune, Wetter und Fliegenplage...

      Meine Kleine war bei uns früh schon mit im Stall mit, da ich mit 2 Pferden am Haus Selbstversorger bin. Seit 1/2 Jahr hat die Kleine (gerade 3 Jahre geworden) ein eigenes Pony :-), das sie total lieb hat und sehr gern putzt und reitet#verliebt - der kleine Shetty-Bube ist ein toller Glückskauf gewesen, da er superlieb und brav ist - ein tolles Kinderpony für die ersten Reiterfahrungen....#pro

      Viele pferdige Grüße
      pfaelzerin69

Top Diskussionen anzeigen