Katzenjunges hat Flöhe!

    • (1) 10.08.14 - 20:49

      Wir haben vor gut einer Woche eine junge Katzendame von einer Nachbarin bekommen.Hatten auch eine Woche auf deren Hund augepasst,die HUndedame hat schwarzes ,kurzes Fell und kratzte sich ständig#schock.ich hatte natürlich Flöhe im Verdacht ,konnte aber in dem kurzen ,dichten Fell nichts erkennen.Ich dachte ,sie kratzt sich wegen einer Allergie auf Katzenfutter,das sie mit Vorliebe den Katzen vor der Nase weggefressen hat!.So,nun habe ich bei unserer junges katze ,ca 9Wochen alt Flöhe entdeckt..und nicht wenige!! Mir juckt es auch schon überall!!! Bin jetzt davon überzeugt,dass der Hund Flöhe hatte,und mit sicherheit auch die anderen Katzenjungen ,die abgegeben wurden! Bin schon sauer..denn das muß meine Nachbarin ja inzwischen gemerkt haben!! Nun die FRage..was tun?? Hab beim Tierarzt angerufen und ihr daraufhin etwa die Hälfte vom Antiflohmittel auf den Nacken gegeben,aber eigentlich ist sie dafür viel zu jung und ich hoffe das macht ihr nichts und die Flöhe gehen weg!!
      Habt Ihr noch andere Ideen ??Ich habe noch zwei Katzen,die jetzt eigentlich Flohfrei sein müssen,aber das wird jetzt wohl nicht meher lange auf sich warten lassen.Eine davon leidet immer wenn ich sie damit behandeln muß und ich möchte ihr das nicht schon wieder antun!
      Bin auf Antworten gespannt!
      Liebe Grüße von Iris mit Tiger,Hexe und Socke;-)

      • Da nimmt man eine viel zu junge Katze von Nachbarn die sich schlecht kümmern und wundert sich über Flöhe? Ist die Kleine wenigstens entwurmt und geimoft?

        Die genaue Dosis Flohmittel kann man übrigens berechnen, statt frei Schnauze zu geben. Alle Tiere im Haushalt sollten innerhalb der letzten Vier Wochen behandelt worden sein sonst besser wiederholen.

        Und natürlich putzen, putzen, putzen, sinnvoll wäre ein Dampfreiniger mit dem Du Täglich alle beliebten Liegeplätze behandelst, und jeden Zweiten Tag alle anderen Stellen an denen die Katze sich aufgehalten haben könnte.

        Nächstes mal - eine mindestens 12 Wochen alte Katze von jemandem mit mehr verantwortungsgefühl...

        • Hallo!!
          Danke für Deine Antwort!
          Also.....ich war ehrlich der Meinung,dass Katzen nach acht Wochen von der Mutter weg können....weiß es aber nicht genau.Es war so ,dass meine Nachbarin in Urlaub fuhr und die Katzenmutter mit Jungen alleine im haus blieb,ich habe sie zwar gefüttert,aber fand das wirklich ziemlich fies...habe darum unsere Socke mitgenommen.Da war sie ,zugegeben,sieben Wochen alt.Außerdem habe ich seitdem Urlaub und Zeit um mich um die Kleine zu kümmern.Darum war auch der alte Hund der Nachbarin bei uns,der mit Sicherheit Flöhe hatte!!Wie gesagt ,ich hatte das Kratzen beim HUnd auf den Genuss von zuviel Katzenfutter geschoben!
          Wie ich mit Freuden feststelle ,kratzen sich die anderen Katzen auch wieder....außerdem haben wir ein großes Haus,in dem sich die Katzen überall frei bewegen......Du ahnst mein Problem??
          Ehrlich ,nicht böse sein,ich mußte bei Deinem beitrag ein wenig schmunzeln....von wegen Verantwortungsgefühl....
          Vielleicht erinnerst Du Dich,vor ein paar Wochen habe ich hier von meiner Nachbarin geschrieben,die einen neuen ,jungen Hund bekommen haben,offiziell ein Boxer ,aber es ist ein Stufferd.Terrier (richtig?) ,also ein Kampfhund....,natürlich nicht so angemeldet .
          Ehrlich ,bei ihrer naiven und ja,verantwortungslosen Art macht mir das Angst!!!
          Unsere KInder sind oft im Garten ,gleich neben ihrem Garten.
          Die antworten auf meinem Beitrag damals,waren fast alle,dass diese Hunde ja eigentlich lieb sind und man ihnen ja böse Unrecht tut....
          Wenn ich mich richtig erinnere,ist das Wort Verantwortungsbewustsein da gar nicht gefallen.
          Das meine ich allgemein und hat gar nichts mit dir zu tun!;-)
          Ich hoffe wirklich ,dass meine Sorgen da unbegründet sind!!!Der Hund ist ein süßes Kerlchen ,keine FRage!!Wann sie den erziehen will,sie ist wie ich in einer Altenpflegeausbildung ,ist mir ein Rätsel!!
          Aber zurück zum Thema....ich werde mir zwei Liter Antifohmittel besorgen:-p und mal wieder alle Katzen damit behandeln,Socke#katze hat es gut überstanden!!
          naja ,und umziehen........#schock
          liebe Grüße Iris

          • Sorry, aber die Kleine ist viel zu früh von Mama und Geschwistern getrennt worden, und das wirst Du ein ganzes Katzenleben lang mitbekommen. Häufigere Folgen sind unsoziales Verhalten zu Artgenossen, beim Spiel zu intensiver Einsatz von Krallen und Zähnen, Mangelhafte stubenreinheit, große Ängstlichkeit...

            Warum hast Du denn nicht vorher mal hier gefragt? Dann wäre das Kätzchen noch ein wenig länger bei seiner Mama geblieben, die Flohbehandlung hätte in der Nachbarwohnung statt gefunden und sie würde später mal ein normales Verhalten zeigen.

            Echt, das war absolut daneben von Dir, weil Du Dich eben nicht informiert hast. Seh das putzen als durchaus verdiente Strafe, ebenso wie jede einzelne Pfütze von der Kleinen.

            • Jawohl Mama...werde es mir zu Herzen nehmen.....:-p

              Sag mal,,wer hat Dich denn so geärgert???
              Ich wünsche Dir einen schönen Tag!#sonne

              • Ich habe eine Katze die in dem Alter auch von der Zitze ihrer Mutter weg gerissen wurde. Wir haben sie einige Monate später vom Tierschutz übernommen. Und sie tut mir unendlich leid. Ihr ganzes Leben hat sie Panik, traut sich wegen der kleinsten Veränderung kaum mehr das Wohnzimmer betreten (etwa wenn ich die Vorhänge zum Waschen abhänge oder ein Sessel woanders steht), nässt sich in Panik ein, wenn ein Feuerwerk oder Gewitter kommt. Sie würde so wahnsinnig gerne schmusen, aber sie hat so massive Angst davor, festgehalten zu werden, dass sie sich gar nicht entspannen kann. Dass sie dabei sabbert wie irre stört mich dabei nicht mal, aber dass sie es nicht genießen kann vor lauter Angst.

                Diese wenigen Wochen ungeduld versauen ihr gesamtes Leben. Wir können nur immer versuchen ihr ein ruhiges stabiles Zuhause zu bieten, aber dennoch wird sie immer massive Verhaltensstörungen mit sich rum tragen. Sie ist jetzt 8 Jahre alt.

                Und genau das hast Du dem Kätzchen angetan. Verstehst Du, dass sich mein verständnis arg in Grenzen hält?

                • Hallo!
                  Nein ,das sehe ich nicht so....
                  Unsere kleine katze ist sehr verschmust und liebt es morgens auf meinem Schoss zu sitzen und sich den vollgefressenen Bauch kraulen zu lassen!
                  Ja ,sie kratzt und beißt noch viel im Spiel ,aber ich bin sicher,das kriegen wir hin ,genauso wie das Sauberwerden.DAFÜR bin ich froh,Urlaub zu haben.
                  ich denke nicht ,dass ich Socke etwas "angetan " habe ,genausowenig wie den beiden anderen Katzen,die eine ist von früheren Nachbarn bei uns eingezogen ,freiwillig natürlich ,und die andere habe ich ,als Findelkind bei einem anderen Nachbarn der sie ins Tierheim bringen wollte,als Katzenbaby übernommen.
                  Schade ,dass Du solche Erfahrungen machen mußtest ,bzw Deine Katze ,aber mir deswegen soetwas zu unterstellen ist schon heftig!
                  Ich glaube dass es alle unsere Katzen hätte schlechter treffen können ,auch wenn ich nicht alles richtig mache...

                  • Ich denke, Du bist tatsächlich nicht richtig informiert.

                    Dein Kätzchen mag noch so ein unbeschwertes und fröhliches Wesen sein, aber die Sozialisierung merkst Du nicht JETZT - sie findet aber JETZT statt. Und die kannst Du als Mensch nun mal nicht leisten, egal wie viel Zeit, Liebe und Geduld Du mitbringst. Eine artgerechte Katzenerziehung kann nur die Katzenmama leisten.

                    8 Wochen ist schon sehr früh, um ein Kätzchen abzugeben und geht auch nur dann, wenn der Welpe zu anderen "gesunden" - also gut sozialisierten Katzen kommt. Idealerweise bleiben die Welpen bis zur 12 Woche bei der Kätzin. Das wird selbst in den Tierheimen heutzutage weitestgehend so gehandhabt, weil man sich über die Problematik der fehlenden Sozialisation bei Tierkindern bewusst ist.

                    Dein Kätzchen wurde schon mit 7 Wochen entwöhnt. Somit fehlen stattliche 5 Wochen Katzenknigge, die das Kätzchen von der Mama hätte lernen sollten. Überlegt Dir mal: fast doppelt so lange, wie das Kätzchen alt ist, hätte es noch bei der Mama bleiben sollen. Meine persönliche Meinung dazu: unverantwortlich.

                    LG

                    • Ihr habt wohl Recht...unverantwortlich....dieses neben mir schlafende ,zufriedene ,satte und anhängliche Kätzchen...
                      Ich werde mich selbst anzeigen ,dem Tierheim mein Taschengeld spenden und die Katze in verantwortungsvolle Hände geben....
                      Zufrieden???

                      • Jetzt bist Du bockig und reagierst kindisch.

                        Warum kann man nicht einfach mal einsehen, dass man wohl offensichtlich einen Fehler gemacht hat?

                        Manchmal ist es so schade, das man sich nicht VORHER mal schlau macht. Auch wenn Deine Absichten ganz bestimmt nur die Besten waren.

                        Übrigens - jetzt noch mal zum Thema - solltest Du alles verflohten Mitbewohner zeitnah entwurmen lassen, da Flöhe Wurmlarven übertragen können.

                        Lieben Gruß

                        • Danke für Deinen Tip!;-)
                          Mehr wollte ich ja gar nicht!
                          Ich bin nicht bockig und kindisch,ab 50 ist das Altersstarrsinn!:-p
                          Du Mutter der Katze lebt jetzt auf einem Pferdehof,das JUnge wäre so oder so nicht bei der Mutter geblieben und darauf habe ich gar keinen Einfluss.
                          Entgegen Eurer Warnungen ist sie ein kleiner ,munterer Sonnenschein und da lasse ich mir auch nichts anderes einreden.
                          Wie verantwortungsbewust ich mit meinen Tieren um gehe,kann hier niemand beurteilen !
                          Aber danke für Deinen Tip!! Die anderen Katzen sind entwurmt und bei der KLeinen werde ich das jetzt in Angriff nehmen!;-)

                          • Eigentlich wollte ich Dir auch nichts einreden, sondern Dich lediglich für etwas sensibilisieren - sozusagen für's nächste Mal.

                            Man lernt ja schließlich nie aus im Leben. Und wenn Du in Deiner dörflichen Umgebung mal auf jemanden triffst, der einen Katzenwelpen vom Bauernhof oder sonstwo zu sich nimmt, dann hast Du vielleicht noch im Hinterkopf, dass es am besten für's Kätzchen ist, wenn es bis zur 12ten Woche bei der Mama bleiben darf.

                            Weißt Du, das ist für mich schlichtweg Tierschutz. Aufklärung und Information.

                            Den Menschen ist oftmals keinen Vorwurf zu machen, weil viele Dinge aus Unwissenheit geschehen. Für mich ist vieles selbstverständlich, weil ich mich mit diesen Dingen täglich auseinandersetze und manchmal ist es eben schwer mit anzusehen, wie blauäugig manche Menschen reagieren.

                            Aber ich habe auch ganz viel falsch gemacht mit meinen Haustieren. Wenn ich noch an die ersten Meerschweinchen und Hasen aus meiner Kindheit zurückdenke, dann wird mir speiübel. Auch meine erste und einzige Katze, die ich damals hatte, habe ich sträflich behandelt. Ich hab die erste Rolligkeit verpennt und eine viel zu junge Kätzin werfen lassen...

                            Ja, man lernt eben nie aus. Aber man muss Kritik oder Gedankenanstöße auch annehmen können. Sonst herrscht Stillstand und der ist in allen Lebenslagen total kontraproduktiv.

                            LG

                            • "Sensibilisieren " kommt von sensibel.....
                              Vielleicht liest Du Dir die Antworten auf meine harmlose Frage wegen der Flöhe dann mal unter diesem Gesichtspunkt durch ,wobei Deiner eigentlich nur noch eins oben drauf gesetzt hat!
                              Vielleicht hättet ihr ja auch mal nachfragen können unter welchen Umständen Socke denn zu uns gekommen ist ,bevor hier der erhobene Zeigefinger rausgeholt wird!!
                              Ich habe kein Problem damit zuzugeben ,dass ich das so nicht gewust habe,aber verantwortungslos ist etwas anderes!!
                              Mir Putzerei und sonst noch etwas als gerechte Strafe an den Hals zu wünschen hat nichts mit konstruktiver Kritk zu tun!!
                              Aber damit bist nicht Du gemeint,sondern ich will nur meine Stimmung danach erklären....
                              Jedenfalls bin ich dankbar für jeden gutgemeinten Tip den ich auch beherzigen werde und wenn ich noch mal eine kleine Katze habe ,die dringend und schnell ein gutes Zuhause braucht und dann noch keine 12Wochen bei der Mutter war.....werde ich mich trotzdem um sie kümmern und dafür sorgen ,dass es ihr gut geht.....sorry!

                              Ja, nun is aber auch mal gut.

                              Man kann sich auch einfach nur beleidigt zurück ziehen und seine Wunden lecken...

                              Hoffentlich werde ich in 10 Jahren nicht genauso verbohrt - so viel zum Thema Altersstarrsinn.

                              Sorry,ich wußte nicht dass ich nicht mehr antworten sollte.....
                              Da drücke ich dir mal ganz feste die Daumen!!;-)

                          Behalte doch bitte einfach im Hinterkopf, dass Du wohl weniger Wissen über Katzen hast, als Du vorher angenommen hattest. Nutze das, indem Du Dich jetzt ein wenig besser informierst und etwa den Zeitpunkt der Kastration besser planst statt wie "annodazumal" eine Rolligkeit abzuwarten und damit einen Wurf zu riskieren.

                          Und ich wünsche Dir wirklich, dass die Katze ein Sonnenschein bleibt. War meine Lissy auch mal, aber mit der Zeit merkt man eben oft, dass die frühe Trennung Spuren hinterlässt.

    Du musst nicht nur das Katzenjunge behandeln sondern alle Tiere im Haushalt - und deinen gesamten Haushalt!
    Dafür gibt es so "Vernebler" - die stellst in die Mitte des Raumes und aktivierst sie - danach Raum eine Zeit lang nicht betreten.
    Und das musst halt in allen Räumen machen!

    Ich hatte mal ein Katzenjunges übernommen was voller Flöhe war.....der TA gab mir damals ein Puder. Die Katze hat zwar tierisch gestaubt, aber es hatte gut gewirkt

Top Diskussionen anzeigen