Finde keine Welpengruppe

    • (1) 04.09.14 - 13:11

      Hallo!

      Wir bekommen in 10 Tagen einen Welpen (Havaneser) und ich bin schon seit Tagen auf der Suche nach einer Welpengruppe wo wir dann hingehen können, bisher hatte ich aber keinen Erfolg. Die Hundeschulen die in Frage kommen würden, haben alle keinen Platz mehr in der Gruppe.

      Andere nehmen 10 Welpen und mehr auf und lassen fortlaufend neue dazu kommen, was ja nicht so gut sein soll, soweit ich mich da belesen konnte sollen es ja nicht unbedingt mehr als 6 Welpen pro Gruppe sein..

      Was soll ich nun machen wenn ich keine geeignete Gruppe mehr finde, denn sowas ist ja schon sehr wichtig oder bin ich da falsch informiert?
      Habt ihr mit euren Welpen alle eine solche Gruppe besucht?

      Lg julesa

      • (2) 04.09.14 - 13:47

        hallo julesa,

        wir haben im märz dieses jahres unsere zwei bolonka welpen bekommen. ich hatte anfangs auch keine welpengruppe gefunden und hatte 5 oder 6 wochen lang einzeltermine mit einer hundetrainerin, die mir sehr geholfen haben (wir sind hundeanfänger).

        als die beiden 4 monate alt waren wurde eine welpengruppe eröffnet, die wir dann aber nur 3x besucht haben (obwohl ich 8 stunden im voraus bezahlen musste). das war nix für unsere hunde. die anzahl der hund war ok, tlw nur 3 oder 4 andere dabei, aber die waren alle viel zu groß. und meist labrador welpen, die sowieso so tapsig sind, dass sie sich auf alles draufwerfen. in der letzten stunde hat eine von meinen mäusen dann auch nur am rand unterm zaun gelegen und hatte angst. die andere hat versucht mit den anderen welpen zu spielen, was aber aufgrund der größe nicht wirklich ging. und irgendwie haben wir dort auch nix anderes gemacht, wie über eine am boden liegende leiter zu laufen oder mal den hund in ein planschbecken zu setzen. dazu kamen dann noch die besserwisserischen kommentare der hundefrau (besitzerin eines hundeladens bei uns hier im ort). danach bin ich da nicht mehr hin.

        das was wir wissen müssen haben wir alles in den ersten wochen in den einzelstunden mit der hundetrainerin erfahren, alles andere war nicht notwendig.

        lg
        blucki

        • (3) 04.09.14 - 14:55

          Danke für deine Antwort. Also ganz unerfahren bin ich nicht, ich hatte vor 7 Jahren schonmal einen Hund (Labrador) und was die Erziehung im allgemeinen angeht, ich denke das bekommen wir ohne Hundeschule hin.

          Mir geht es eigentlich nur darum, das unser Welpe halt in der wichtigen Prägephase den Umgang mit anderen Hunden lernt, also sozialisiert wird, nur aus dem Grund such ich nach so einer Gruppe. Hier gibt es noch diverse die aber keine Internetseite besitzen wo man sich mal über deren Vorgehen informieren kann...

          Nun weiß ich auch nicht.. Möchte halt nicht das unser Hund bzw unsere Hündin nachher Angst oder so hat vor anderen Hunden und so zum Kläffer wird beim Spaziergang..

          Eine Hundeschule etwas ausserhalb bietet so ein "Welpenpaket" an, in dem u.a. auch 6 Einzelstunden je 45 Minuten enthalten sind... kostet allerdings auch stolze 150€...
          Gar nicht so einfach irgendwie.

          lg

          • (4) 04.09.14 - 18:40

            hallo,

            für ich klingt 150 euro, wenn 6 einzelstunden dabei enthalten sind jetzt nicht teuer. wir wohnen im rhein-main-gebiet, ich habe für 45 min hundetrainerin 45 euro bezahlt (5 oder 6 x)und für die welpenstunden nochmal 80 euro (da haben wir rabatt bekommen, weil wir 2 haben).

            ich würde an deiner stelle fragen, ob du dir das erstmal anschauen kannst. ich hatte hier bei uns bei einigen damen (hundetrainerinnen) angerufen und die wollten nur 10er karten zu 550 euro im voraus verkaufen. das habe ich auch nicht gemacht, bei unserer trainerin konnten wir dann die stunden einzeln buchen und bezahlen. so hätte man es sein lassen können, wenn man sich nicht symphatisch gewesen wäre.

            ich habe die ersten wochen betreuung so empfunden wie die hebammstunden nach den geburten meiner kinder. nicht zwingend notwendig, aber doch hilfreich.

            und schau auf alle fälle, dass du eine welpengruppe hast, die keine großen hunde dabei hat. das hat sonst meiner meinung nach nichts mit sozialisierung zu tun. wenn die kleinen körperlich immer nur unterlegen sind, macht das keinen spaß.

            lg
            blucki

      (5) 04.09.14 - 16:33

      also....wie hat man den früher den Welpen großbekommen ohne Schnicke Schnacke?

      • (6) 04.09.14 - 17:08

        Habe ja auch überlegt ob das denn wirklich zwingend notwendig ist.. aber überall liest man das ja praktisch in diesen paar Wochen wo diese Prägephase ist, so eine Welpengruppe quasi ein absolutes MUSS ist da die Hunde sonst nicht sozialisiert werden mit Artgenossen und sonst womöglich zu "Kampfmaschinen" werden, ja solche Sachen liest man teilweise... Was da wahres dran ist, ich weiß es nicht #kratz
        Oder ist es wie bei vielen Dingen einfach nur "Geldmacherei"?!

    (7) 04.09.14 - 18:52

    Ich finde, eine gute (und die Betonung liegt da auf "GUTE") Welpengruppe ist kein Schnick Schnack, sondern durchaus sinnvoll - vorallem wenn man Hundeanfänger ist.

    Daher kann ich Deinen Ärger schon verstehen, wenn Du keinen Platz findest.

    Eine gute Gruppe sollte folgende Kriterien erfüllen:

    * Unterricht geht nicht länger als eine Stunde. 45 Minuten sind noch besser.
    * eine offene Gruppe macht Sinn, wenn der Trainer die Hunde genau dirigiert. Schließlich müssen die Welpen den Sozialkontakt nicht in einem geschlossenem Kosmos erlernen.
    * Die Welpen werden nach Größe und Gewicht sortiert. Bedeutet, ein Chi wird nicht unbedingt mit einem Berner Sennenhund vergesellschaftet.
    * Große Hunde "reifen" langsamer, als z. B. ein Havaneser. Daher sollte die Gruppe idealerweise aus Welpen bestehen, die im Entwicklungsstadium nicht zu weit voneinander getrennt sind.

    Und zu guter Letzt sollte der Trainer genaustens darauf achten, dass die Welpen nicht einfach nur "spielen" dürfen und jeder daddelt vor sich hin, sondern die Welpen müssen so wichtige Dinge wie z. B. Frustrationstoleranz lernen.

    Daher kann ich Dir nur raten, am Ball zu bleiben und weiter zu suchen. Oft gibt es auch in den Tierheimen eine Welpenstunde. Hast Du es da schon mal versucht?

    LG

    (8) 05.09.14 - 11:09

    Hi,

    ich finde eine gute Welpenspielgruppe sehr wichtig. Besonders dann, wenn der Hund zu Hause "Einzelkind" ist. Wichtig ist für mich aber, dass die Gruppen von der Größenzusammenstellung her passen. DSH, Labbi, Bernhardiner & Co (auch so große Mixe) gehören nicht mit Havaneser, Jack Russel, etc in eine Gruppe.

    Welpenspielstunden werden hier (Eifel) von vielen angeboten:

    Hundeschulen
    Hundesportvereine
    Schäferhundevereine
    Rassehundevereine

    Und ich finde, nicht jeder, der das anbietet muss eine HP habe - die HP sagt nur dass, was derjenige, der sie pflegt, dort einstellt. Ob das dann immer so ist, muss man sich vor Ort anschauen. Deshalb ruf die anderen, die keine HP haben, doch schonmal an und frag nach, wie es läuft. Wichtig wäre mir, dass eben die Welpen nicht einfach in den Auslauf "geworfen" werden und sich selbst überlassen werden und die Besitzer Kläfchen halten sondern, dass der Trainer eben auch mit Welpen und Besitzern altersentsprechend arbeitet.

    Aus welchem PLZ-Bereich kommst Du denn?

    Gruß
    Kim

    Für die Welpenspielstunde würde

    (9) 17.09.14 - 16:27

    Ich würde komplett Abstand von welpengruppe und hundeschulen nehmen. Geh auf den nexten hundeplatz der ist normalerweise umsonst und der Hund lernt dass du toll bist und bei dir Aktion ist und nicht das spielen mit Nachbars lumpi toll ist... Wir haben schon mein ganzes Leben hunde... Und haben.Es immer so gemacht.

    • (10) 17.09.14 - 17:01

      Hallo!

      Ich hatte mal eine Hundetrainerin angeschrieben, die würde uns bei der Erziehung von Anfang an helfen.

      Jedoch hab ich jetzt schon wieder so meine Zweifel ob wir das nicht auch selbst hinkriegen können und wir sie nur zur Hilfe holen falls irgendwo Probleme auftreten sollten, ich mein denn ganz günstig ist der "Spass" ja auch nicht zumal jedes mal noch Kosten für die Anfahrt hinzu kommen.

      Es wird ja wohl auch so zu schaffen sein oder?!

(11) 12.11.14 - 16:04

Welpengruppe sind eigentlich eh mist... Der soll euch toll finden nicht andere.... Geh zu einem hunde Sport Verein Die machen das was die hunde Schulen machen für umsonst...

Top Diskussionen anzeigen