Katze zulegen oder nicht?

    • (1) 06.09.14 - 19:45

      Hallo ^_^
      In unserer soll vill eine Katze einziehen,wir bitten
      - 4 Zimmer Wohnung
      - Balkon
      - ich bin oft zuhause

      Wir würden gern ein Kitten haben wollen, ich wollte eigentlich schon immer eine Katze.
      Denkt ihr das klappt mit Kaninchen und Hunden ?

      • Schon allein die Tatsache, das ihr euch ein Katzenbaby einzelnd holen wollt....lasst es besser.... oder informiert euch vorher richtig!!!

        Hallo!

        Bitte entweder ZWEI oder gar keine.

        Katzen sind hochgradig soziale Tiere, die mit Einzelhaltung nicht gut klarkommen. Gerade Jungtiere leiden da wirklich schrecklich. Auch wenn Du viel zu Hause bist, Du wirst Deiner Katze trotzdem nicht das Arschloch ablecken wollen, hinter ihr her übers Sofa springen und den Kratzbaum hoch rennen, und ab und zu bist Du auch nicht zu Hause. Am Ende willst Du gar noch in einem anderen Zimmer schlafen?

        Wenn es zwei werden dürfen bitte Jungkatzen ab 12 Wochen, nicht jünger. Dann sind sie gut sozialisiert und können auch mit Hunden besser umgehen, sie sind da einfach selbstbewusster und weit genug entwickelt.

        Wegen den Kaninchen: die müsst ihr schützen. Viele Katzen tun Kleintieren, die "zur Familie gehören" nichts, aber Garantien gibt es keine. Handelsübliche Käfige können viele Katzen öffnen (und für die Kaninchen sind die auch zu klein), also muss man selber ein Gehege bauen oder das Zimmer mit den kaninchen kosequent immer absperren. Viele Katzen können Türklinken öffnen, aber keine Schlüssel umdrehen.

        Den Balkon müsst ihr mit Netzen gründlich sichern, Katzen sind manchmal ein wenig ungeschickt und fallen runter, wenn da nichts ist. Auch wenn sie eigentlich nur aufs Geländer springen wollten um raus zu schauen passiert es einfach, dass sie ein wenig zu weit springen und böse stürzen. Die Sache mit dem "immer auf den Füßen landen" ist leider nur bis 3 Meter ein Schutz vor Knochenbrüchen, wird es zu hoch können sie sich schwer verletzen.

        Grundsätzlich spricht da in meinen Augen nichts dagegen. Aber ich würde auch 2 empfehlen (Babykatze zu erwachsenen Hunden klappt meist problemloser als umgekehrt). Auch mit den Kaninchen sehe ich kein Problem, hat bei uns immer reibungslos funktioniert.

        Aber für mich käme eine Katze nur in Frage, wenn ich ihr über kurz oder lang Freilauf bieten könnte.

          • Du redest immer noch in der Einzahl? Ist es wirklich deine Absicht EINE Katze zu nehmen?

            • Naya meine frühere Katze hat auch ohne Partner gelebt und das auch gut.
              Ich denke ich werde mir das nochmal überlegen

              • Wenn Du noch nie mehrere Katzen miteinander in einem haushalt erlebt hast kannst Du das nicht wirklich beurteilen. Wenn sie aneinander gekuschelt schlafen, Kopf an Kopf aus einem Napf fressen, zusammen durch die Wohnung toben oder ganz verstört nach ihrem Freund suchen, wenn der beim Tierarzt ist.

                Glaube mir, einzeln gehaltenen Katzen fehlt wahnsinnig viel, auch wenn sie das nicht sagen können.

                Du hast Deine Katze sicher sehr geliebt, aber wie oft hat die sich einfach gelangweilt? Wie oft war keiner zu Hause, oder niemand hatte Zeit, sich mit ihr zu beschäftigen? Und was war erst, wenn Du mal ein paar Tage in Urlaub gefahren bist, und nur einmal am Tag ein netter nachbar eine Dose aufgemacht hat?

                Mit mehreren Katzen ist es wirklich ein ganz anderes leben, auch wenn es weh tut, zugeben zu müssen, dass die frühere Katze vielleicht doch nicht ganz so gut gelebt hat, wie Du glaubst. Aus meiner Erfahrung her: nimm unbedingt zwei. Es ist grausam sie einzeln zu halten, insbesondere bei Wohnungshaltung.

                • Meine ehemalige Katze, hat viel geschlafen oder war halt bei meiner Mutter.
                  Und wen ich nach Hause kam bei mir.

                  • Ich arbeite im Seniorenheim. Von dort kenne ich es auch, dass das Leben für manche Menschen sooo sterbenslangweilig und einsam ist, dass sie viel mehr schlafen als "normal". Das ist bei Tieren oft auch der Fall. Andere einsame, unterforderte Tiere zerfetzen den Haushalt, dann doch lieber die genügsamen Schläfer, oder? :-(

                (12) 09.09.14 - 16:23

                >>Wenn sie aneinander gekuschelt schlafen, Kopf an Kopf aus einem Napf fressen.......<<

                ach ja? unsere zwei haben das genau ein Jahr lang gemacht, seit 8 Jahren sieht das aber ganz anders aus................. und das sind Geschwister!

                Ich hatte auch mal einen Kater, allein, der wurde bei mir 15 Jahre alt und ich hatte nicht den Eindruck, das sein Leben von Leiden geprägt war.

                LG
                Merline

                • (13) 11.09.14 - 15:41

                  Ganz ehrlich, für die meisten Katzen ist ein wenig Streit immer noch besser als diese Langeweile den ganzen Tag lang, wenn sie alleine leben.

            Ich hab mir das auch gedacht und mir erst nur eine Katze geholt. Nichtmal eine halbe Woche später zog dann doch die 2 hier ein, weil ich nicht wollte, dass sie alleine ist, während ich in der Schule bin. Sie spielen super schön miteinander und auf eine Art, auf die ich garnicht mit Katzen spielen will, weils da doch mal etwas heftiger zugeht ;-) Mittlerweile haben wir 3 Katzen und sind damit glücklich. Mir ist auch aufgefallen, dass sie Spielzeug garnicht so nutzen (außer eine bestimmte Art von diesen rasselnden Bällen), weil sie eher miteinander spielen.

            Wir können auch mal übers Wochenende weg fahren und es reicht, wenn jemand morgens und Abends zum Füttern vorbei schaut, denn zu dritt sind sie ja nicht alleine.

            Ein paar Aufgänge weiter war vor kurzem eine im Urlaub, die nur eine Katze hat, da kam nur einmal am Tag wer zum Füttern vorbei. Die Katze hat man bis auf den Hinterhof miauen hören, weil sie so einsam war. Unsere machen das nicht, wenn wir mal n paar Tage außer Haus sind.

      (15) 07.09.14 - 17:31

      Dann würde ich an deiner Stelle statt dessen deko bei Ikea kaufen....

      Gruß

      Manavgat

(16) 09.09.14 - 00:21

Ich würde es lassen und hoffe, dass es sich bei der Angabe "Kanninchen" nicht nur um eines handelt. Das ist bald noch schlimmer als eine Katze allein zu halten.
Letzteres geht aber auch nicht, vor allem weil sie noch nicht mal Freigang hat.
Wir haben 2 Kater und eine Katze, wobei die nicht ständig zusammen hocken. Aber sie haben alle Freigang.

Hi,

4 Zimmer sind doch super.
Und wenn der Hund immer was zu futtern im Napf hat, wird er ein Kitten nicht verschlucken...glaub ich jedenfalls.
Weißt du was eine tolle Idee wäre? Ihr sucht euch die heilige Birma (ist ja dann ein Rassetier und sicher teuer) und dazu ein knuffiges kleines anderes Katzenkind im selben Alter.
Ich kann dir sagen, was wir für Spaß haben mit unseren beiden Katzenkindern. Soviel gelacht haben wir schon lange nicht mehr. Die toben und spielen, kuscheln und streiten und richtig lustig ist es, wenn sie zusammen mit dem Karton spielen (da sind lauter Löcher drin und mal schaut nur ein Schwanz raus und die andere fängt ihn und dann wieder umgedreht.

Mal abgesehen davon dass alle schreiben nimm zwei oder keine.....es ist ein echter Freudensfaktor wo man ganz egoistisch sagen kann, zwei Katzen zusammen zu beobachten macht einfach doppelt soviel Spaß.
Uns sind die Impfungen und Kastra durch, halten sich die Kosten auch im Rahmen.

Mit unserem kranken Kaninchen vertragen sich die Katzen super....aber natürlich nur unter Aufsicht und nur kurz, wenn er gepäppelt wird darf er danach ein wenig hoppeln und dann begutachten sich alle.

Ich wollte auch nur eine...aber der Wurf bestand aus zwei Katzen...die wollte ich nicht trennen....im Nachhinein bin ich unglaublich froh darüber.

Ach...ich mache cklickertraining mit den Katzen....total lustig...die eine kapiert alles gleich und die andere schaut zu und macht dann irgendwann mit....

Mona

Top Diskussionen anzeigen