Hund ausnahmsweise mal 2 x am Tag für einige Stunden allein lassen?

    • (1) 12.09.14 - 09:12

      Guten morgen!
      Könntet Ihr mal bitte folgende Situation einschätzen:

      Nächste Woche kommt mein Sohn in die Schule. D.h. Ich gehe mit unserem Hund vor Schulbeginn ca. 30 Minuten spazieren (langt ihr, ist ein kleiner Hund, der nicht mehr allzuviel Bewegung am Stück braucht). Dann sind wir ja auch nach ca. 4,5 Stunden wieder daheim.

      Bis jetzt ja kein Problem, aber das kommt jetzt:
      Da mein Sohn am gleichen Tag Geburtstag hat, wünscht er sich, den Nachmittag im Schwimmbad zu verbringen. Würde ich ihm auch gerne bieten, AABER ich habe Angst, dass das meinem Hund nicht so gut tun würde.

      Es würde so ablaufen:
      Nach der Schule würde ich mit unserem Hund nochmal eine Stunde spazieren laufen, damit sie wirklich platt ist :-). Und dann würden wir ins Schwimmbad fahren und würden nach 5 Stunden wiederkommen.

      Unsere Hundedame wäre also an diesem Tag für ca. 10 Stunden alleine, was mir eigentlich gar nicht so passt :-(.

      Was meint ihr, übertreibe ich und ich kann unseren Hund problemlos mit dieser Aufteilung zweimal allein lassen? Kommt sonst nie vor und sie ist es dadurch auch nicht gewöhnt. An sich ist sie nicht so gerne allein.

      Vermutlich werden wir den Tag dann anders verbringen und unseren Hund mitnehmen, aber es kann ja sein, dass ich es wirklich zu eng sehe und wir mit gutem Gewissen ins Schwimmbad gehen könnten.

      Freu mich auf Meinungen!

      Liebe Grüße

      • Hallo!

        Warum sollte das nicht gehen? Jammert sie denn oder Bellt? Das wäre für mich ein Grund es dann nicht zu machen. Ansonsten:
        Wenn sie ihr Geschäft erledigt hat, kannst du doch gut wieder gehen und Abends dann nochmal einen Gang machen. Sehe da kein Problem drin. Ist ja auch eine Einmalige Sache.
        Stell ihr nur etwas zu Fressen hin und vielleicht etwas zum knabbern. Die meisten Hunde verschlafen dann einfach den Tag.

        Wichtig ist ja, das sie mal rauskommt und das machst du ja.

        LG Sonja

        • Danke für Deine Antwort.
          Meine Hündin hält 5 Stunden alleine sein am Stück gut durch. Danach fängt sie öfters das Quitschen an :-( - hat mir meine Vermieterin erzählt (ist aber auch nur der Fall, wenn sie jemanden hört, beispielsweise im Treppenhaus oder in der Wohnung über uns). Das war der Grund, warum meine Eltern sie sozusagen als "Pflegehund adoptiert" haben. Also unser Hund ist immer bei meinen Eltern, wenn ich arbeiten muss (Schule) und in den Ferien bei uns. Wir dachten uns, dass wäre die optimale Lösung für unseren Hund und uns gehts allen gut damit :-).

          Daher liegt mir das alles etwas im Magen. Wie gesagt, 5 Stunden sind bei ihr optimal und sollten auch nicht überschritten werden. Auf der anderen Seite sind wir jeweils ja auch nicht länger als diese 5 Stunden weg.

          LG

          • Hallo!

            Also 5 Stunden sind kein Ding. Hunde sind natürlich nicht gerne alleine, das ist klar.
            Unsere findet das auch nicht so toll wenn sie alleine Zuhause bleiben soll. Meist schnappt sie sich den Papiermülleimer und verteilt das Papier im Wohnzimmer. #augen

            Wenn eurer schon älter ist, sollte ja schon eine gewisse Gelassenheit da sein. Unser damaliger Hund hat dann einfach gepennt und kam uns dann verschlafen entgegen wenn wir Heim kamen.

            LG Sonja

        (5) 12.09.14 - 11:38

        Hi,

        generell sehe ich da als Ausnahme keine Probleme. Unseren dreien würde das auch nicht gefallen, aber es gibt manchmal eben solche Situationen und es geht dann auch mal und muss gehen.

        Mach sie vorher schön müde (hast Du ja vor), leg ihr evtl. was zu kauen hin - und dann genießt den Nachmittag im Schwimmbad. Dein Sohn hat nur einmal im Jahr Geburtstag.

        Alternativ (damit Du kein schlechts Gewissen hast ;-)) könntest Du ja Deine Eltern fragen, ob euer Hund bei ihnen bleiben kann - oder gehen sie mit ins Schwimmbad? Oder vielleicht auch die Vermieterin fragen, ob sie euren Hund nehmen kann, falls sie weint. Ich weiß ja nicht, wie euer Verhältnis ist.

        Gruß
        Kim

        (6) 12.09.14 - 11:38

        sorry... sollte eigentlich an die Threaterstellerin gehen!

    Habt Ihr sonst nie nachmittags noch Termine, wo der Hund nicht mit kann?

    Sie ist doch nicht durchgängig allein, Du gehst doch zwischendurch auch ausgiebig mit Ihr.

    Ich seh da kein Problem.

    ist vielleicht nicht das non-plus-ultra, aber ich finde wirklich, es gibt Schlimmeres.

    Bei uns kommt sowas öfter vor - vormittags sind wir alle bei der Arbeit/in der Schule, Hund ist allein (ca. sechs Stunden), mittags, wenn ich zu Hause bin, gibts einen Gang und dann muss oft noch eingekauft werden, Termine wahrgenommen, die Kinder zu Freunden gefahren werden etc, d.h. er ist dann nochmal allein.

    Solange er regelmäßig zum Lösen raus kommt und insgesamt ausreichend Bewegung hat, ist das halt so.

    Also, ich finde das total okay, unsere ist auch immer mal wieder für längere Zeiträume allein. Solange es nicht 10 Stunden am Stück sind, ist doch alles gut! Solange sie gut alleine bleibt und nicht anfängt, zu bellen oder zu jaulen, würde ich mir da keine Gedanken machen.

    LG
    Liv

    ich danke Euch allen für Eure Antworten. Wir werden morgen also mit ruhigem Gewissen ins Schwimmbad gehen :-).

    Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen