Guter isolierter Kaninchenstall

    • (1) 15.10.14 - 09:38

      Halli hallo und guten Morgen,

      wir wollen unseren Töchtern im nächsten Frühjahr den Wunsch nach einem Kaninchenpärchen erfüllen.
      Da das möglichst artgerecht sein soll, sollen sie im Garten einziehen und dort ganzjährig wohnen.

      Dafür suchen wir einen guten Käfig, der isoliert ist und möglichst variable Plexiglasscheiben hat.
      Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Vielen Dank für eure Hilfe!

      • Hallo!

        Soetwas gibt es nicht zu kaufen, kann man nur selbst bauen.
        Beachtet bitte, dass die beiden mind. 4 qm Platz zur ständigen Verfügung haben müssen (mehr ist natürlich immer besser) - das kann kein gekaufter Stall bieten (auch nicht auf mehreren Etagen, das zählt nicht).
        Erkundigt euch mal in diversen Foren oder unter diebrain.de

        LG
        sonntagskind

        (3) 15.10.14 - 11:25

        Ich kann auch nur sagen, dass es keinen guten Kaninchenstall zu kaufen gibt. Da muss man definitiv selbst bauen.

        Wichtig ist eine ausreichende Größe (4 qm ist Minimum, lieber etwas größer). Außerdem eine geschütze Hütte und der richtige Draht. Außerdem muss er so gesichert sein, dass die Kaninchen nicht raus, aber auch kein Marder, Fuchs o. ä. rein kann.

        Diebrain.de ist eine gute Anlaufstelle. Oder auch diverse Kaninchenforen.

        Keine Sorge, das hört sich erstmal total kompliziert an. Aber wenn man handwerklich nicht völlig ungeschickt ist, dann bekommt man das hin.

        Erstmal schön das ihr euch gedanken acht bevor ihr die Tierchen habt, leider keine selbstverständlichkeit.

        http://www.diebrain.de/k-draussen.html
        Hier findet ihr viele Infos zu gehegen, schutzhütte und co! Ich habe selbst eine 4er Meerschweinchengruppe die Im Sommer in einem Außengehege leben dass ich dieses Jahr neu gebaut habe. Es ist insgesamt 3x5m und hat insgesamt so um die 300 bis 500 euro gekostet. Es ist so hoch dass ich bequem stehen kann. Das ist geade zum ausmisten sehr wichtig und erleichtert die arbeit unheimlich. Den Boden habe ich mit Draht ausgelegt damit sich keine Tiere Raus- oder reinbuddeln können. Meerschweinchen sind jetzt nicht so die buddelfreaks aber bei kaninchen ist das eher der fall. Beim Bau solltest du das auch beachten und ihnen die möglichkeit zum Buddeln geben zb. mit einer tiefen gehegeecke oder einer "buddelkiste". Je nach dem wie ihr es machen wollt, ist es klug zumindestens einen Teil zu überdachen. Wenn ihr nun die Schutzhütte in das gehege reinstellt genügt eine recht einfache konstruktion aus OSB-Platten die ihr nach belieben streichen könnt. Wenn ihr es schön frostsicher haben wollt kann man die Schutzhütte doppelwandig mit styropor als isolationsschicht bauen.
        Ihr könnt euch natürlich auch ein Gartenhaus kaufen und es umbauen plus ein außengehege dran aber ich habe bei meinem bauprijekt diese art schnell verworfen da es sehr kostenintensiv ist.
        Das ganze selbst bauen hört sich zwar kompliziert an ist es aber wirklich nicht. Und wenn ihr lange viel freude an den Kaninchen haben wollt sollte es euch das auch wert sein. Also nur mut zum bau!!!

      • Hallo,

        meines Wissens gibt es im normalen Handel nur Ställe, die viel zu klein und in meinen Augen billigst zusammengezimmert sind. Dämmung Fehlanzeige! Die Preise, die dafür verlangt werden, sind in meinen Augen horrend und m. M. nach nicht angemessen.

        Mein Mann und mein Vater haben bei uns im Garten für unsere Langohrtruppe ein Fundament erstellt, darauf ein kleines Haus aufgemauert und den Auslauf davor selbst gebaut. Hat zwar einiges an Arbeit und Geld gekostet, aber das sind mir meine Tierchen wert.
        Wichtig war mir persönlich, dass Stall und Auslauf sicher gegen das Eindringen von Tieren sind. Wir wohnen sehr ländlich, ich habe hier schon den ein oder anderen Fuchs/Marder/Dachs/Waschbären im näheren Umfeld gesehen.
        M. E. ist der Eigenbau immer die bessere Alternative.

        LG

        Nici

        Hallo,

        gibt es nicht!
        Selber bauen ist angesagt. Ein ausreichend großes und MArdersicheres Gehege besteht aus punktverschweißtem 4-Punkt Draht.
        DIesen auf z.B. Dachlatten die man vorher zu Rahmen zusammengeschraubt hat spannen..
        Ach...es ist eher umständlich das hier zu erklären....aber Plexiglas braucht man nicht.
        WIr haben ein Kinderspielhaus genommen, 180x180, dieses hat eine 15 cm dicke Bodenplatte auf den Holzboden bekommen aus Styropor. Die Wände und auch das Dach sind mit 2 cm dicken Styroporplatten versehen. ZUm besseren Ausmisten haben wir Teichfolie verlegt und hochgezogen.
        Im Winter wird dick eingestreut und dann eine wirklich dicke Schicht Stroh drauf. WEiterhin stehen noch diverse Holzhäuser drin.
        Vom Haus aus geht durch ein Rohr ein Weg ins Aussengehege, welches raubtiersicher gebaut ist. Heißt auch von unten gesichert.
        Demnächst bekommt der Aussenbereich auch noch ein Dach.

        Du brauchst pro Tier etwa 2 qm, Platz. Das kann kein Käfig leisten den man kaufen kann. Etagen zählen nicht.

        Rechne für ein Gehege mit ausreichend Platz und Aussenbereich etwa mit 500€ Materialkosten. Allein der Draht liegt bei einer ausreichenden Rolle bei etwa 100€.

        Gehe keine Kompromisse zu Lasten der Tiere ein, wenn das finanziell nicht möglich ist ein annähern artgerechtes Gehege zu bauen, dann lasst es mit den Kaninchen lieber sein.

        Kaninchen sind in erster Linie ein Erwachsenenhobby! HObby deshalb, weil es mehr braucht als nur ausmisten und füttern. Die Tiere müßen regelmäßig gecheckt werden.
        Weiterhin werden Kaninchen die draussen leben und ein artgerechtes Heim, also ein großes, weniger zahm. SIe kommen zum fressen an die Hand und lassen sich streicheln, mögen aber generell nicht dass man sie hochnimmt.

        Mein Tip, melde dich im www.kaninchentreff.de an und nimm dir Zeit für die Seite:
        www.diebrain.de (das ist die Nagerbibel schlechthin)

        Glaube keinem Zooladen (youtube, "Die Ware Tier!" ACHTUNG NICHT FÜR KINDER GEEIGNET!!!)

        Tiere gibt es vom Tierschutz, dem Tierheim oder auch vom Kaninchentreff vermittelt.
        Am Besten ein Kastrat und ein Mädel....Jungs kann man frühkastrieren bevor die Hoden absteigen (vor der 12. WOche) dann braucht man keine Kastrafrist einhalten.

        WICHTIG!!! Nur die Kaninchen nehmen wenn DU dir darüber klar bist, dass Kinder schnell das INteresse verlieren können und es dann an dir kleben bleibt.
        Achtung...Kaninchen machen süchtig!! Habe seit über 20 Jahren welche und komm nicht von weg.

        Mona

        • >> Weiterhin werden Kaninchen die draussen leben und ein artgerechtes Heim, also ein großes, weniger zahm. SIe kommen zum fressen an die Hand und lassen sich streicheln, mögen aber generell nicht dass man sie hochnimmt.<<

          Das kann ich nur bestätigen, bei unseren beiden ist das genau so!

      (8) 15.10.14 - 16:30

      Danke für eure ausführlichen Antworten. Die Grundidee war ein isoliertes Häuschen (soll ja auch schick aussehen) und davor ein zu jeder Zeit zugängliches Außengehege ..

      Dann werd ich doch mal weiter stöbern.

      Vielen Dank für eure Hilfe!

      • Dann klapper noch schnell die Baumärkte an Solche Kinderholzhäuser sind jetzt suuuper reduziert.

        Das klingt so weit schonmal gut. :-)

        So eine Schutzhütte lässt sich auch relativ einfach selbst bauen, ist vermutlich sogar einfacher als ein fertiges Kinderhäuschen z.B. ausbauen.

        Was ich machen würde:

        Großes Gehege bauen (ich empfehle begehbar, denn 1 Meter Höhe muss ja doch sein und da hängst du dann in einer ungemütlichen Haltung drin), dieses natürlich unter der Erde absichern und von oben auch.

        Und in das Gehege stellst du eine Schutzhütte. Unsere Hütten sind immer aus OSB-Platten von 22 mm Stärke. Oben rundherum Luftlöcher reingesägt, ein Eingang, ein kleiner Windfang und den Deckel abnehmbar, damit man von oben ausmisten kann.

        Unten drunter Styrodur oder Styropor, als Isolierung vor Bodenkälte. Oder aber auf Füße stellen, dann haben sie auch gleich ein Versteck darunter. Fand ich nur für Meerschweinchen etwas doof, da die sich garantiert darunter verkriechen und manche auch kleine Rampen nicht mögen, um in die Hütten zu kommen. Also stehen sie direkt unten.

        Das Gehege kann man wundervoll vielfältig gestalten (Pflanzringe halb einbuddeln, Röhren, Weidenbrücken, Korkröhren, große Steine wie Findlinge,...), aber baut bloß groß... Ich habe mich nach dem Tod des einen Tieres gegen die Kaninchenhaltung entschieden, da mir unser Gehege für zwei Mümmis zu klein war (3x3 Meter dauerhaft). Außerdem wollte ich nie wieder nur ein Paar halten sondern direkt mehrere, wenn dann einer stirbt, muss man sofort handeln und Kaninchenvergesellschaftungen sind ja auch nicht so ganz ohne. #gruebel Also noch mehr Platz...

        #winke

        LG erdbeerchen

Top Diskussionen anzeigen