Habt Ihr auch eine "Methusalem-Katze"? Wessen Katze ist/wurde 20 Jahre oder älter?

    • (1) 15.10.14 - 17:42

      Hallo!

      Wir haben drei Stubentiger #katze#katze#katze, die bis vor drei Jahren reine Stubenkatzen waren. Seit wir im Haus mit Garten wohnen, dürfen sie auch raus, bleiben aber in unserem Garten in der Nähe des Hauses. Unsere "Omi", eine Feld-, Wald- und Wiesenkatze (EKH), ist inzwischen schon 19,5 Jahre und nochmal total aufgeblüht mit dem Mehr an Bewegung.

      Wie alt sind/waren Eure ältesten Stubentiger? Laut Literatur können Katzen ja auch locker über 20 werden, ich kenne allerdings im Freundeskreis keine. Die ältesten starben alle mit 19/20 Jahren...

      LG
      Steffi, die hofft, dass auch die zwei BKH mindestens 19 Jahre alt werden... #verliebt

      • (2) 15.10.14 - 19:17

        Die Katze von Freunden wurde 23, dann haben ihre Nieren leider nicht mehr mitgemacht und sie musste eingeschläfert werden. Bis dahin ging es ihr aber gut.

        (3) 15.10.14 - 22:54

        Meine Katze (Freigänger) ist im Mai mit 24 verstorben.

        LG!

        (4) 15.10.14 - 23:00

        Von Bekannten der Kater (EKH) wurde 25. Er war zwar was langsam und nicht mehr so mobil aber sonst fit. Und morgens lag er auf seinem Kissen und war in der Nacht still und heimlich friedlich über die Regenbogenbrücke gegangen.

        Unser alter Kater wurde 18,5 Jahre. Ganz ehrlich weiß ich auch nicht ob ICH sonst noch Jahre mit ihm geschafft hätte.

        Kennt ihr das Prgram von Ralf Schmitz "Schmitz Katze"? Wo er von seiner Alzheimer-Katze erzählt? Das ist nicht gelogen, so sind demente Katzen und unser Kater war es.

        Er pinkelte da hin wo sein Klo eigentlich stehen sollte....leider in der falschen Etage des Hauses, DA stand das Klo dann eben nicht. Hat er wohl nicht mehr gemerkt in welcher Etage er war. Er schrie ausdauernd dieses jammernde Mauen das klingt wie weinendes Baby, einfach so, mit aufgerissenen Augen mitten im leeren Raum, gespenst gesehen oder so. Er saß vor der Wand und wollte raus... die Klappe war 2 m zur Seite, bekam er nicht mehr geregelt (er konnte aus unserem Garten nicht raus, ich konnte ihn einsammeln wenn er nicht zurück fand)
        Er saß auf dem Kratzbaum und wußte nicht mehr wie er runter kommt (den haben wir dann ab gebaut, ab da gab es nur noch ein Kratzbrett)
        Mit 2 Kleinkindern war das schon anstrengend. Wenn die Kinder schliefen brüllte der Kater. Dann mußte ich auch raus damit er nicht schrie bis die Kinder wach waren. War der Kater leise hat eines der Kinder sch,echt geträumt, gezahnt, durst.... da kommt einem schonmal der Gedanke "Wenn der die Klappe nicht gleich hält drehe ich ihm hier und jetzt den Hals rum" wenn man zum 5. mal aufstehen muß wenn man gerade eingeschlafen war.
        Immer aufpassen wenn Kind rumkrabbelt das Kater nirgends hin gepieselt hat weil er das Klo wieder nicht fand.

        Er war schon seit Jahren Nierenkrank, war aber mit Tablette gut eingestellt. Mit 18,5 dann innerhalb von 3 Tagen baute er rapide ab, der TA konnte nichts mehr machen, Nierenversagen. (das pieseln lag nicht an den Nieren. Wenn er wegen schlechter Nierenwerten pieselte dann irgendwo hin, wenn er wegen Alzheimer das Klo nicht fand dann entweder da wo ein Klo stand nur eben falsche Etage "Toll Kater, genau über uns steht dein Klo" oder unten ins Gästeklo...oben im Bad stand ein Klo. Da hat er wohl assoziiert "Menschenklo, hier dar ich pinkeln" Also die Pinkelplätze hatten was mit den richtigen Plätzen zu tun
        Nierenkrank wurde er wahrscheinlich weil die Vorbesitzerin ihn falsch fütterte. Vom Tisch, Gewürzt usw. Er lebte bei einer alten Dame die ersten 9 Jahre. Wir haben ihn zu uns genommen als sie ins Pflegeheim mußte. Da waren die Nieren schon angeschlagen, laut TA durch Salz. Wäre er von klein an richtig gefüttert worden, wer weiß wie alt er geworden wäre.

      • Hallo,

        meine erste eigene Katze, die ich selbst mit 11 Jahren bekommen habe, ist mit 21 Jahren gestorben. Sie war unseres Wissens nach nicht krank und ist dann wirklich an Altersschwäche gestorben.

        Sie war Zeit ihres Lebens eine unglaubliche Kratzbürste, das hat sich auch im hohen Alter meiner Mutter und mir gegenüber nicht gegeben. Gemocht hat sie nur meinen Vater wahrscheinlich wegen seiner ruhigen besonnenen Art.

        Trotzdem habe ich sie geliebt, sie hat einfach mit zur Familie gehört.

        LG

        Nici

        (6) 16.10.14 - 18:56

        Unsere #katze ist jetzt 14,5 Jahre alt und noch sehr fit.

        Sie bringt noch immer Mäuse mit und ab und an sogar einen Vogel.
        Letztes Jahr war sie das erste mal krank und hatte eine fiese Erkältung#schmoll, wir dachten schon sie würde es nicht schaffen.
        Man merkt ihr inzwischen aber ihr Alter etwas an,da sie Nacht mehr gerne springt und doch etwas länger braucht, wenn sie geschlafen hat. Meistens liegt sie den ganzen Tag bei meiner kleinsten Tochter im Zimmer auf dem Gästebett und stört sich nicht mal dran,wenn die Motte Mittagsschlaf macht.

        Wir hoffen sie bleibt uns noch lange erhalten. Danach soll keine mehr einziehen, Gina kann keine Katze ersetzen.

      • Unser Kater wurde 23 Jahre alt.. :-) Er war ein Freigänger und kam nur zum Fressen, später im Alter ist er jedoch mehr und mehr reingekommen und hat auch im haus übernachtet.. Zahm war er dann auch erst ganz spät.. Ich denke, dass Katzen, die draußen leben auch älter werden, weil sie sich mit viel mehr Keimen, Krankheiten und auch anderen katzen auseinander setzen und somit kräftiger und gesünder zu sein scheinen! Kann mich aber auch täuschen :-)

Top Diskussionen anzeigen