Wieso knurrt er den Nachbarn an?

    • (1) 19.10.14 - 16:09

      Hallo,

      kurz zur Situation:

      unser Hund ist ein Labrador, 3 Jahre alt und ein sehr, sehr lieber, gutmütiger, wohlerzogener Hund. Ich habe bisher noch nie erlebt, dass er einem anderen Hund, geschweige denn einem Menschen gegenüber aggressiv wurde.

      Wir sind eine Familie bestehend aus mir, meinem Mann und 2 Kindern (11 und 8 Jahre alt) und natürlich unserem Hund:-)

      Wir wohnen in einem Reihenhaus, dies grenzt an 2 Grundstücken. Unser Hund ist tagsüber bei tollem Wetter oft in unserem Garten. Er ist absolut kein Wachhund und bellt so gut wie nie.

      In letzter Zeit allerdings, bellt er immer, wenn unser einer Nachbar an unserem Haus vorbeigeht.
      Heute kam ich mit Hundi vom Feld und da kam uns besagter Nachbar entgegen (er scheint Angst vor unserem Hund zu haben und mag auch generell anscheinend keine Hunde). Ich habe ihn an mir vorbeigehen lassen. Plötzlich fing unser Hund an zu bellen, knurren und an der Leine zu ziehen....ich muss sagen, dass ich ein wenig geschockt war, da ich ihn so garnicht kenne- habe ihn dann auch direkt zurechtgewiesen und ins Haus gelassen. Der Nachbar blieb noch einen Moment stehen, und fragte, wieso der Hund ihn immer so böse anbellen würde. Ich sagte ihm, dass ich das von unserem Hund gar nicht kenne, das mir das aber auch schon aufgefallen sei und er es komischerweise nur bei ihm macht.

      Habt ihr mit so was Erfahrung?
      Habe schon überlegt, ob der Nachbar ihm vielleicht mal etwas getan hat, als er im Garten war (z.B. mit dem Besen geschlagen etc.), da der Hund noch nie auf jemanden so reagiert hat#gruebel

      Er ist wirklich eine Seele von einem Hund....wir hatten bei uns zu Hause schon die ganze Kindergartengruppe meiner Tochter zu Besuch und sogar da ist unser Hund ruhig und lieb geblieben.....

      Kann das nicht verstehen......#schmoll
      Was meint ihr?

      LG Luna

      • Keine Ahnung. Reagiert er denn schon immer auf diesen Nachbarn so oder erst seit kurzem?
        Könnte der Nachbar ihn vielleicht einfach nur erschreckt haben, evtl absolut unbeabsichtigt?

        Mein Hund macht einen riesen Bogen um einen Mann hier aus dem Ort. Der hat ihm noch nie was getan. Der Mann hat selber immer Hunde gehabt, große, liebe. Da er aber nicht mehr so fit ist und die Frau auch schwer krank haben sie jetzt keinen mehr. Er würde unseren so gern mal knuddeln aber es geht nicht, meiner legt den Rückwärtsgang ein und hat absolute Angst vor diesem Mann und ich habe keinen Schimmer warum. Sonst lässt er sich von jedem streicheln und bettelt regelrecht um Streicheleinheiten als würde er hier total missachtet.

        Hallo,

        manche Nachbarn können komplett unbehelligt an unserem Grundstück vorbeigehen, bei anderen knurren meine Hunde schon, wenn sie um die Ecke biegen.

        Menschen, die vor Hunden Angst haben, bewegen bzw. benehmen sich anders als solche, die ihnen "normal" begegnen, das reicht für Hunde schon, um sie als Bedrohung zu sehen. Beispiele: eine starre Körperhaltung in Verbindung mit stetigem Augenkontakt - für den Hund eine Bedrohung...

        Rein vom Bauchgefühl reagiert ein geschlagener Hund anders, eher mit Fluchtgedanken als mit Aggression.

        LG
        Karin

        vielleicht kann dein Hund ihn einfach nicht leiden. wer weiß. ..??!!

        Vielleicht hat dein Nachbar ihn einmal getrietzt.
        wenn er hunde nicht mag ist das ja vorstellbar

        hatte auch s hon eine ähnliche situation.

        die Hündin meiner mutter hatte immer nur einen direkten nachbarn angekläfft.allerdings nie geknurrt.

        sonst nie einen ton von sich gegeben.

        wir haben uns schon gewundert.

        er kam dann noch immer um sich zu beschweren.....

        bis wir eines tages durch zufall sahen das er sie mit rohem fleisch ärgerte.

        immer wieder über den zaun gehalten und weggezogen.meine mutter rannte schnell raus...sie sah ihn noch wie er es in den bio warf.....
        was das für einen sinn hatte weiß keiner und er stritt es auch ab.
        komisch

      • Hunde können die Körpersprache von Menschen, die sich fürchten, nicht als Furcht erkennen. Ein Hund, der seinem Gegenüber zeigen will, dass er Angst vor Konfrontation hat, würde nämlich ganz anders aussehen, als ein ängstlicher Mensch es tut. Hunde interpretieren den ängstlichen Menschen als einen Menschen, der bereit zum Kampf mit ihnen ist. Das mögen sie meist nicht so gerne ;-)

Top Diskussionen anzeigen