Immer noch "Schlittenfahren" - Tipps gesucht

    • (1) 23.10.14 - 12:22

      Liebe Hundemamis,

      meine Hündin hat sich schon immer "den Popo geputzt" nach dem großen Geschäft. Zeitweise muss sie aber ganz schön häufig pro Spaziergang schlittenfahren. Und das auch direkt nach einer Wurmkur oder nach dem Entleeren der Analdrüsen vom Tierarzt (wobei das jetzt auch schon wieder Monate her ist).

      Was könnte sie denn noch plagen? Soll ich mal Hämohorrhidencreme probieren? Einmal war ihr Po blutig, da habe ich sie einfach sanft gewaschen und Heilsalbe draufgemacht (also, blutig vom zu vielen reiben beim Schlittenfahren).

      Hmm, oder ist das harmlos?
      Oder doch viel häufiger zum Analdrüsen ausleeren gehen?
      Kennt ihr das?

      VIele Grüße
      Coco & Pet

      • (2) 23.10.14 - 12:55

        Also ich finde es etwas komisch das du solange wartest .fahr zum Tierarzt und verschaffe den Tier Erleichterung und der Tierarzt kann dir auch weitere tippst geben falls es nicht an der Drüse liegt

        (3) 23.10.14 - 13:21

        niemals würde ich da einfach creme drauf schmieren.
        wenn das analdrüsen ausdrücken schon monate her ist, werden es dieses arscheinlich wieder sein.

        unsere tierärztin hat uns mal erzählt, dass es da hunde gibt, die kommen jeden monat. unsere hündin damals hatte immer richtig kleine brökchen in den drüsen. da musste man gut aufpassen beim entleeren, dass auch alles raus ist. sonst rutschte sie weiter auf den popo
        lg

        >>Oder doch viel häufiger zum Analdrüsen ausleeren gehen?<<
        du hasts erfasst;-)
        oder lernen, die Analdrüsen selbst aus zu drücken.

        Unsere stellen sich freiwillig wie die Böckchen hin, kein Mucks, kein Zuck. Würden wir zum TA gehen, au weh, das war immer ein Theater, da TAs beim Ausdrücken gerne den Finger rein stecken. Geht auch ohne Finger rein

        Jetzt muss ich mal ganz blöd fragen, ich hab ja keine Hunde. Warum muss man das denn bei Hunden machen? Bei Wölfe macht das ja auch niemand, irgendwann muss da doch mal was bei der Zucht schief gelaufen sein!?

        • na ja, kann ja auch sein, dass Wölfe Probleme damit haben, blos hilft denen keiner.
          Ich denke nicht, dass es ein Zuchtproblem ist, wir haben zwei Mixe. Ich denke, es ist wie bei den Menschen, der eine hat eine Neigung zu etwas, der andere eben nicht

          hat mich denn doch interessiert, hab mal ein wenig rum gegoogelt.

          Katzen haben ja auch Analdrüsen und Hund und Katz können die Abgabe dieses Sekrets wohl kontrollieren.
          >>Über Kot wird Territorium markiert. Und im Außenrevier mag man sicher sehr intensiv riechenden Kot, mit extra Sekretduftklecks, während das z.B. am Nest mit Welpen was ganz anderes ist... Also ist es eigentlich wichtig, das da noch mal extra gesteuert werden kann.
          Analdrüsensekret wird draußen wohl sogar ohne Kot an strategisch wichtigen Stellen verteilt, und somit gesondert ausgequetscht.

          Der Tierarzt meinte, dies wäre eine "Zivilisationskrankheit" bei Hunden und Katzen. Die vor allem bei sehr streß- und druckfrei lebenden Tieren vorkommt.<<
          http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/131310-analdruesen-wir-werden-alle-verscheissert.html

Top Diskussionen anzeigen