Nur hochwertiges Trockenfutter füttern?

    • (1) 30.11.14 - 18:06

      Hallo,naechste Woche zieht ein Kater bei uns ein.Wir waren am We im Zoofachgeschäft ich hatte ne heftige Diskussion mit der Verkäuferin.Sie empfahl uns,nur hochwertiges Trockenfutter zu fuettern,kein Nassfutter. Bei wirklich gutem Trockenfutter gäbe es keine Nierenprobleme.Ich bin total skeptisch, ich habe immer beides gefüttert. Angeblich macht man das nicht mehr..Mein Mann(hat keine Katzenerfahrung)ist darauf angesprungen, ivh bin skeptisch. Im Internet findet man verschiedene Informationen. Ich habe jetzt erst einmal Fütter von Eukanuba Gekauft.Unser Kater ist eh sehr scheu und wird nur Nachts fressen.Da eignet sich das Trofu besser.Aber mein Gefühl sagt,ich sollte beides fuettern...o man,hat jemand verlässliche Informationen hinsichtlich gutem Trofu (kein Billigfutter a la Brekkies und Co)?

      • Hallo,

        bei dem Thema scheiden sich die Geister. Viele lehnen Trofu wegen eventueller Nierenschäden ab, andere bevorzugen es wegen der unkomplizierten Handhabung.

        Unsere Katzen bekommen beides - Nass- und Trockenfutter. An Trofu verfüttere ich die Sorten von Vet-Concept. Die werden von allen gut angekommen. Nur Trofu würde ich persönlich nicht füttern, da ich bei meinen Katzen das Gefühl habe, dass Nassfutter immer die erste Wahl ist.

        Grundsätzlich sehe ich das Thema Katzenfutter entspannt - bei uns ist erlaubt, was schmeckt und von der Auffassung her würde ich auch günstiges Futter verfüttern. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass ich gerne eine glückliche Katze haben will - und wenn sie dann mit nur 15 statt 20 Jahre alt wird, wäre das für mich auch in Ordnung. Leider haben zwei meiner Katzen Probleme mit der Verträglichkeit und wir müssen daher Premium Futter kaufen.

        Unterm Strich gebe ich Dir den Rat, das Thema gelassen anzugehen - schau, was dem Tier schmeckt und alles weitere ergibt sich von selbst. Ich finde es gibt nichts Schlimmeres als den selbsternannten Ernährungsexperten zu lauschen, die jeden für einen Tierquäler halten, der Whiskas kauft.

        LG

        • Huhu,
          danke für deine Antwort.
          Vet concept kenne ich-das bekam immer unser Hund und ich fand das klasse..
          Ich denke, dass werde ich unserem Stubentiger ebenfalls mal vorsetzen..
          LG

          • Vet-concept ist klasse und preislich noch im Rahmen. Grau geht auch, allerdings mögen meine das Trofu von Grau absolut nicht. An Nassfutter geht auch Natur Plus (Hausmarke vom Futterhaus) und Macs. Da ist schon mal kein Zucker drin.

      Man sollte sogar besser NUR NASSFUTTER füttern. Was ausgerechnet an Eukanuba gut sein soll - viel Getreide drin, wenig Fleisch, völlig überteuert...?

      Ich würde das nur als sparsames Leckerlie füttern.

      Einfach auch mal Zutatenliste lesen und überlegen, wovon sich Katzen normalerweise so ernähren. Mäuse, Vögel, Frösche, Ratten, mal ein junges Eichhörnchen? Das ist halt alles vor allem Fleisch und innereien, daher wäre die optimale Ernährung auch vor allem rohes Fleisch etc., allerdings muss man sich da ein wenig mit beschäftigen damit man die passenden zusatzstoffe geben kann. Einfacher geht es mit Fertigbarf, da taut man Portionsweise auf. Oder eben Nassfutter als einfachste Alternative, am besten mit sehr hohem Fleischanteil ohne pflanzliche Anteile.

      Trockenfutter besteht eben meistens zum größten Teil aus Getreide, und das Mittel gegen Durchfall ist auch schon drin, weil der Organismus der katzen das sonst schnellstmöglich nach draußen befördern würde.

      • Wie gesagt, ich bin ja auch skeptisch, bzw habe ich meinen Katzen früher immer Nassfutter gegeben.
        Nur die Zoofachverkäuferin erklärte und erklärte und mein Mann packte Royal Canin ( nicht eukanuba) ein..
        Mein Hund bekam immer Futter von Vet concept und das fand ich persönlich prima. Stank nicht, Fell war super ,kein Mundgeruch und tolle Verdauung. Das werde ich für unsere Katze-wenn sie dann auch in unserer Gegenwart frisst kaufen.

        • Royal Canin hat ganz tolle Werbung und lädt Tierärzte und Zooladenverkäufer in schicke Hotels ein, wo die eine Gehirnwäsche bekommen, und außerdem gibt es Provision wenn sie viel von dem Futter verkaufen. Ahnst Du, dass ein gutes Teil des Preises da nicht in die Inhaltsstoffe geht?

          Hunde sind anders als Katzen. Ohne Rudel konnten Hunde schon vor Jahrtausenden nicht mehr selber ihr Futter jagen, sondern haben sich dran angepasst, Essensabfälle von ihren Menschen zu fressen zu bekommen. Also getreidegrütze, Fleischreste etc. Da kommt Trockenfutter auch relativ gut hin.

          Katzen wurden aber die letzten Jahrtausende nicht von Menschen gefüttert, sondern haben sich ihr eigenes Futter in Ställen, Scheunen und Häusern gefangen - pure Beutetiere, also nur Fleisch, Innereien, haut etc. und maximal 2% pflanzlicher Mageninhalt. Da ist das meiste an Trockenfutter meilenweit weg.

          Vor allem sind Beutetiere eben auch saftig und enthalten viel Flüssigkeit - die kann man Trockenfutter eben nicht bemischen.

    Hallo,

    ich habe in meiner frühen Erwachsenenheit in 2 Zoo"fach"geschäften gearbeitet und kann dir mal was berichten.
    Die wenigsten haben Ahnung.
    Man ist dazu angehalten den Kunden teures Futter zu verkaufen. Es gibt keine Schulungen, nicht so wirklich, und wenn,dann von den Futtermittelherstellern, die natürlich, je nach Marke, nur IHR Futter anpreisen. Das ist dann teilweise schon Gehirnwäsche, weil nur DIESES Futter gut ist, alles andere ist schlecht.
    Für die Futtermittelindustrie ist es natürlich sinnvoll Futter möglichst billig herzustellen und dann teuer zu verkaufen. Viele fallen darauf rein, denn teuer MUSS ja gut sein.

    Mit Sicherheit ist wirklich hochwertiges Futter auch teurer weil es eben hochwertige Zutaten enthält. Und diese sollten dem Futter nahe kommen,welches die Tiere in der Natur eben auch fressen.
    Es gibt wirklich keine Katze die so übers Getreidefeld spaziert und sich denkt "Mensch, heute fress ich mal einen Maiskolben oder eine Portion Hafer!"
    Gibt auch keine Katze die sich mal einen Zuckerwürfel reinschieben würde, wenn da nun einer im Wald rumliegt.

    Daher kann sich jeder Mensch mit Verstand denken, dass Getreide wohl nicht das Futter für Katzen sein kann.
    Der ganze Verdauungstrakt einer Katze ist auch nicht darauf ausgelegt, es kommt vorne rein,macht kurz satt und verschwindet dann hintenraus wieder ohne einen sinnvollen Ernährungsbeitrag geleistet zu haben. Da kann die Katze auch Pappkarton fressen, hat den selben Effekt. ABER.....Getreide ins Futter zu mischen, meistens als HAUPTZUTAT, ist nunmal billig.

    So ganz falsch ist es aber nicht dass eine Katze ein wenig Getreide frisst, denn im Mageninhalt der Beutetiere befindet sich eine kleine Portion. Bei so einer Maus ist der Magen miniklein, so also auch die Portion Getreide, der Rest ist Fleisch!

    Ganz klar! Katzen sind also eigentlich reine Fleischfresser, bis auf eben der Mageninhalt der Beutetiere.

    Da Katzen von Natur aus wenig trinken, liegt es also auch nahe, dass Trockenfutter nicht wirklich sinnvoll ist. Denn Katzen nehmen die Menge an Feuchtigkeit nunmal über die Nahrung auf!

    Trockenfutter ist eine für den Halter sehr bequeme Art der Fütterung, die Zutaten lassen mich aber jedesmal wieder erschauern.Ich sage nur "Pappkarton!"

    Nassfutter....es gibt eine Menge Nassfutter, aber besonders die Marken die am meisten Werbung machen, haben es auch am nötigsten. Denn oft ist da Getreide drin (billig für die Firma) und dann nur nicht aufgeschlüsseltes Fleisch und tierische Nebenprodukte. Das können dann auch Hufe, Fell, usw. sein. Alles was so anfällt oder besser gesagt überbleibt bei der Verarbeitung von Tieren.
    Das ist ja im Grunde ok, denn eine Maus wird auch komplett verspeist, aber optimal ist auch das nicht.Damit die Katze aber alles bekommt was sie braucht, wird der Rest dazugemischt. (machen Barfer ja auch)

    Gutes Nassfutter besteht aus klar deklariertem Futter. Da steht dann z.B. Rind (davon 30% Muskelfleisch, 20 % blablab 50 % blabla)

    Kein Zucker, kein Getreide und auch kein Versteckter Zucker wie Sirup o.ä.

    Am allerbesten ist barfen oder teilbarfen. Das möchte ich auch mal, trau mich da irgendwie noch nicht ran.

    Es gibt auch einigermaßen gutes Nassfutter im Discounter, das ist dann schon mal besser als so manches TEURE Trockenfutter.
    Auch bei Leckerchen drauf achten!

    Meine Katzen bekommen kein TroFu (ausser ab und zu als Leckerchen Schonkosttrockenfutter vom FN, einfach damit sie das kennen falls es mal nötig ist).
    Die Katzen haben wunderbares Fell, es stinkt nicht wenn sie auf dem Klo waren....alles wunderbar)

    Übrigens sollte keine Katze allein leben. Wenn er schüchtern ist wäre ein aufgewecktes Tier doch was.....

    Mona

    • Hallo,
      Danke fuer deine ausgiebige Antwort.Ich werde Nassfutter fuettern, entweder von Grau oder Verkaufen concept-dass kenne ich noch von meinem Hund.
      zum Thema Katze alleine halten.
      Dieser Kater unterwirft sich unglaublich und wird von anderen Katzen regelrecht geprügelt.Er war einmal vermittelt -zu einer Familie mit einer zweiten Katze und kam nach 5 Tagen wieder... die Zweitkatze hat ihn im Versteck drangsaliert. Daher soll er definitiv alleine gehalten werden...

      • Jeder Topf hat einen Deckel, wenn er sich eingelebt hat wirst du schon merken wie er sich entwickelt und wenn dann eine neue Katze dazu kommen würde wäre er auch nicht mehr der Neuling sondern die andere Katze. Da muss man aber auch etwas Fingerspitzengefühl dafür haben wer denn der Deckel ist.

        Gutes Nassfutter riecht auch kaum bzw. man findet sogar dass es gut riecht. ;-)

Es gibt kein hochwertiges Trockenfutter!:-[ Der Verkäufer hat keine Ahnung oder er bekommt Provision.

Ich füttere gar kein Trockenfutter. Katzen sind Wüstentiere, d.h. sie nehmen die Flüssigkeit über Nahrung auf und trinken nur wenn es schon fast am austrocknen ist.
Und das gern genannte Argument Trockenfutter wäre gut für die Zähne: Dazu sind die mini Bröckchen viel zu klein und es wäre das Gleiche, wie wenn Du mit Knäckebrot Zähne putzt.
Das einzige, was gut für die Zähne ist, ist Fleisch (außer Schwein)

Kaufe gutes Nassfutter (getreide und zuckerfrei) und gib auch mal Fleisch.

Hallo,

ich barfe nur noch und bin total begeistert. Die Katzen haben super Fell und es liegt nur alle 2 Tage mal ein Mini-Häufchen im Klo welches nichtmal stinkt. Sonst hat man das immer in der ganzen Bude gerochen.

LG

Die besserwisserische Verkäuferin hat euch also eukanuba empfohlen und mit gegeben? Das würde ich der heute wieder um die Ohren hauen und mich bei ihrem vorgesetzten über ihre Unwissenheit Beschweren.

Top Diskussionen anzeigen