plötzlicher Katzentod - Erfahrungen

    • (1) 23.12.14 - 21:35

      Hallo,

      vor zwei Tagen ist unser geliebter Stubentieger aus heiterem Himmel für uns plötzlich und unerwartet in unserem Wohnzimmer gestorben... :-(

      Er war erst 4 Jahre alt.

      Er schlief in seinem Körbchen, als wir ihn plötzlich so komisch knurren hörten. Mein Mann lief zu ihm, da hing bereits sein Kopf aus dem Körbchen... Er sah da schon iwie "tot" aus... :-(

      Mein Mann zog den Kater noch aus dem Korb und versuchte ihn irgendwie wiederzubeleben, er röchelte noch einmal auf und ist dann von uns gegangen...

      Es dauerte vielleicht 2-3 Minuten... ;-(

      Natürlich stellen wir uns jetzt die Frage nach dem "warum"?

      Es war augenscheinlich ein gesunder Kater, kein Freigänger.... Er war in letzter Zeit nur etwas schläfrig, was wir aber eigtl nicht als besorgniserregend einstuften...

      Wir sind sehr traurig...

      Vielleicht gibt es hier jemanden, der sich "auskennt" oder selbige traurige Erfahrung machen musste...?!

      LG

      • Von einer bekannten sind 2 Kater ähnlich gestorben, Brüder, auch beide nicht alt.

        Sie lies sie obduzieren. Waren Rassekatzen wo sie viel Geld für bezahlt hatte, angeblich top gesund, alle Ahnen ohne großartige Krankheiten alt geworden laut Züchter.

        Raus kam bei der Obduktion bei beiden das ihr Herz deutlich zu klein war. Beim 1. haben sie noch gedacht "Ok, kann ja mal vorkommen, Herzfehler"....als wenige Monate später aber beim 2. das selbe raus kam war klar das da in der Zucht wohl was nicht ganz koscher ist.

        Allerdings muß ich dazu sagen, die haben Geld. So eine Obduktion, wenn du wissen willst was wirklich war kostet schon ein paar €

        • Darf ich fragen, welche Rasse es war?

          • Das waren BKH, beide blue

            Allerdings hat sie noch 2 vom selben Züchter, andere Eltern, die scheinen gesund und Herz beim röntgen und Ultraschall unauffällig.

            Die beiden mit dem zu kleinen Herz waren aus dem selben Wurf, also entweder ein Elterntier nicht ganz gesund oder beide (vielleicht auch unbekannterweise) Erbrtäger und die 2 Kater hatten Pech und haben das kranke Herz bekommen.

      Erstmal mein Beileid, es ist immer total traurig, sein Tier zu verlieren, und dann auch noch so jung & plötzlich. Wir haben vor 1 Woche eines unser Meerschweine verloren, lag auch einfach morgens tot im Käfig, noch jung und vorher putzmunter & gesund.

      Ich kann mir sowas auch immer nicht erklären und komme mit so unvorhersehbaren Dingen immer nur schwer klar. Ich würde vermutlich auch eine Obduktion machen lassen (gut, bei unserem Schweini nun nicht grad, aber bei Hund oder Katze schon). Und es ist nicht so teuer, meine Freundin hat vor kurzem ihr Pferd obduzieren lassen, das hat schlappe 80 Euro gekostet, das ist ja schon nicht die Welt, eine Katze wird aber sicher noch wieder günstiger sein.
      Alles Gute!

      • Danke für deine Antwort.

        Mir geht es ähnlich; wenn solche traurigen Dinge passieren, die man sich nicht erklären kann, fällt es mir immer schwer, damit zurecht zu kommen... Man macht sich viele Gedanken.

        Der Kater wurde bereits von uns beerdigt unmittelbar nach seinem Tod :-(

        Über eine Obduktion hatten wir nicht nachgedacht, wäre - so denke ich - aber auch nicht in Frage gekommen, insbesondere für meinen Mann, der sehr an dem Tier hing...

        Lg

    Hallöchen!

    Mein herzliches Beileid!

    Ich musste anfang des Monats meine Katze einschläfern lassen. Sie hatte mit gerade einmal zwei Jahren derart starke Herzprobleme, dass man nicht mehr viel machen konnte. Das ging auch alles sehr plötzlich. Sie war die Wochen vorher auch ruhiger geworden - man denkt sich ja dabei nix, schiebt es aufs Wetter.

    Dann, von jetzt auf gleich, Schnappatmung mit enormen Speichelfluss, sie konnte nicht mehr laufen, war einfach am Ende (körperlich). Die Herztöne waren so derartig schlecht, dass der Tierarzt gemeint hat, die Fahrt in die nächste Klinik (mit Herzspezialisten etc.) würde sie mit Sicherheit garnicht mehr schaffen...Also haben wir uns für die Einschläferung entschieden, damit sich unser Mäuschen nicht quält.

    Solche Herzfehler sind meist angeboren bei so jungen Katzen - und werden meist auch erst spät bemerkt.

    Euer Katerchen kann auch irgendwo durch einen Herzfehler eine Thrombose gebildet haben - die verursacht erst Schmerzen (deswegen das Knurren) und führt dann zum Herzstillstand. Tröste dich damit, dass es schnell ging, denn es kann auch sein, dass eine Katze Stunden vor Schmerzen schreit, bevor sie erlöst wird.

    Es ist sehr schwer ein geliebtes Haustier zu verlieren - ich kämpfe auch schon wieder mit den Tränen, wenn ich an unsere Süße denke...Aber sie quälen sich nicht mehr und hatten einen vergleichsweise gnädigen Tod, versuche das zu bedenken.

    Ich wünsche die trotzdem ein schönes Weihnachtsfest, im Herzen sind unsere Katzen mit dabei #herzlich

Es gibt auch Menschen, die haben Nachbars Katzen so lieb, dass sie denen gerne mal ein ganz besonderes Leckerli geben, das macht dann das Katzenköpfchen ganz schwer und eh man sich versieht ist das Tier über die Regenbogenbrücke getänzelt.

Ab in die Tonne mit dem Kadaver!

Top Diskussionen anzeigen