Hund von privat kaufen - was beachten?

    • (1) 31.01.15 - 22:33

      Hallo,

      wir schauen uns morgen eine kleine Hündin an, die abgegeben wird, weil sich in der Familie diverse DInge zum neg. geändert haben, und sie nicht mehr die nötige Zeit für den Hund haben werden.

      Nun wollte ich mal fragen, auf was man denn da achten sollte, wenn man einen Hund von privat kauft? Das geht ja nicht über den Tierschutz... sollte man da einen Vertrag aufsetzen? Wenn ja, wo krieg ich einen her, der auch rechtsgültig ist? Oder wie läuft das so in aller Regel?

      Ich wollt das jetzt nur mal wissen, evtl. auch für die Zukunft... es werden ja doch recht viele Hunde (leider) privat "vermittelt"...

      Lg, und euch noch einen schönen Abend!

      Guten Morgen,

      ich würde mir auf jeden Fall reinschreiben das ihr mit dem Hund in den ersten 14 Tagen zum Tierarzt geht und eine Ankaufsuntersuchung macht um auszuschließen das der Hund krank ist.

      Vorher zahlt ihr nur die Hälfte und hinterher den Rest.

      Ankaufsuntersuchung würde für mich auch großes Blutbild inklusive Mittelmeer Krankheiten bedeuten. Wen ihr auf Nummer sicher gehen wollt auch Röntgen von Brust und Bauchraum.

      Ist der Hund krank muss er zurück genommen werden.

      Ja ich bin da sehr vorsichtig ich habe nach all den Jahren einfach schon zu viel erlebt mit Hunden die angeblich ja total gesund sind und ganz realistisch kann Dich ein kranker Hund einfach tausende von Euro kosten im Laufe der Jahre.

      Bei Pferden sind Ankaufsuntersuchugen übrigens vollkommen normal. In sofern wüsste ich nicht wieso man sowas nicht auch bei einem Hund in den Vertrag schreiben kann.

      Was soll s den für ein Hund werden ? Wie alt welche Rasse usw.... #winke

      LG dore

      PS: Wen jemand seinen Hund an mich abgeben möchte weil er ihn nicht mehr halten kann dann darf er sich glücklich schätzen wen er den Hund bei mir abgeben darf. (Etwas überspitzt gesagt) Mit andren Worten ich auf gar keinen Fall für einen Hund zahlen den jemand andres "loswerden" will.

      • (5) 01.02.15 - 12:31

        Ich lese mir immer wieder Anzeigen durch und bin jedes mal wieder erstaunt, was fuer Preisvorstellungen die Meisten haben. 500 Euro plus für Tiere ueber 5 Jahren , die teilweise nicht gechipt und manchmal nicht mal geimpft sind.Frage mich wirklich ob sich da jemand meldet. Erst heute wieder stand ein Schaeferhund, 5 Jahre für 2000 Euro drin.

      Hallo,

      wäre nur noch zu klären, wer die Kosten den Ankaufsuntersuchung übernimmt.
      Für die Untersuchungen + Röntgen, die du aufgezählt hast, bist du bei unserer Haustierärztin locker 150 € los.

      Und wenn sich dann rausstellen sollte, dass der Hund was hat, muss der Besitzer ihn zurücknehmen, weiß nun bestens Bescheid, was der Hund hat und der Interessent bleibt auf den Kosten für die Untersuchung sitzen?

      LG

      Nici

      • Ich würde sagen das ist Individuell verhandelbar.

        Als ich mein Pferd verkauft habe haben wir es so geregelt der Käufer trägt die Kosten es sei den es wird wirklich etwas gefunden das man schon hätte vorher als Verkäufer wissen müssen.

        Wie die Standard Lösung ist weis ich nicht.

        LG dore

Hallo Sternchen,

Habt ihr das Hündlein angeschaut heute ?....und wie ging es weiter ....?
LG
Zauberhexe

  • Hallo,

    es war super. Sehr nett. Super süsse Hündin... Passt super!

    Sie hat halt schon ein ziemliches platt Gesicht und grosse, leicht hervorquellende Augen ( wobei das meinem Freund mehr aufgefallen ist als mir). Ich mach mir halt Gedanken ob das irgendwelche Krankheiten "nach such zieht..."

    Wir werden uns bis Di. entscheiden...

    • Schön, wenn es gepasst hat ! :-D

      Nehm dir das was dore1977 geschreiben hat zu Herzen ! 5 Jahre ist ein Alter, indem gerne mal die Krankheiten anfangen - ich wäre hier auch eher vorsichtig !

      Bzgl. des "platten Gesichtes" kann ich dir nicht weiterhelfen - oft haben halt Hunde mit einer "platten" Schnauze Atembeschwerden. Das Hervorstehen der Augen könnte Verletzung begünstigen .

      Hat der Hund Papiere - also stammt er aus einer Zucht ? und was soll er kosten ?

      LG
      Zauberhexe

Hallo Sternchen ,

Wie ist es denn weitergegangen ? Habt ihr die kleine Dame zu euch genommen ?

LG
Zauberhexe

  • Das würde mich auch sehr interessieren. Ich kann auf jeden Fall einen Vertrag mit Schutzgebühr empfehlen. Bevor ihr das Tier komplett zu euch holt (falls ihr es noch nicht habt), würde ich außerdem einmal mit ihm zum Tierarzt gehen. So schließt ihr eventuelle Krankheiten aus.

Top Diskussionen anzeigen