Kind alleine ausreiten ?

    • (1) 03.02.15 - 09:21

      Hallo,

      ich hab da mal eine Frage, würdet ihr ein11 jährigen Kind alleine ausreiten lassen, auf einem Pferd, das es auch sonst bei gemeinschaftlichen Ausritten reitet? Ein älteres Pferd ( 28j.), sehr ruhig und zuverlässig. Der Ausritt wäre nich auf Feld, Wiesen und Wald, sondern eher eine Runde im Schritt durch und um das Dorf, immer in der Nähe von Häusern und die Strecke vorher abgesprochen. Was meint ihr?

      Viele Grüße

      • (2) 03.02.15 - 09:58

        Hi,

        nein.

        Ganz einfach deshlab, weil es Probleme mit der Versicherung geben kann. EIn Kind ist definitiv nicht in der Lage, alle Situationen, die auch mit einem zuverlässigen Pferd auftreten können, abzuschätzen und zu händeln. Dazu noch durch das Dorf mit Begegnungen von Autos, Radfahrern, Traktoren, rennenden Kindern etc. - nein, niemals alleine.

        Gruß
        Kim

        • (3) 03.02.15 - 10:03

          Danke für die Antwort.

          Sind Schäden denn nicht über die Haftpflicht der Pferde abgedeckt? Die Pferdebesitzern hat mir gesagt, dass es so wäre ( da ging es aber ums reiten allgemein, nicht speziell um das alleine reiten ).
          Ab welchem Alter denkst du, dass alleine ausreiten ok ist?

          • (4) 03.02.15 - 11:10

            Hi,

            die Haftpflicht deckt Schäden an Dritten ab, wenn nicht ein grober Verstoß der Sorgfaltspflicht vorliegt oder die "verwirklichte Tiergefahr" trotz entsprechender Maßnahmen greift (das sind nur zwei Beispiele).

            Dein Kind ist aber erst 11 und kann deshalb dieser Sorgfaltspflicht nicht nachkommen - und die Pferdebesitzerin ebenfalls nicht. Ist in gewissem Maß vergleichbar damit, wenn ein Jugendlicher mit dem Mofa eines Freundes fährt und keinen "Führerschein" dafür hat und einen Schaden verursacht. Natürlich wird idR die Pferdebesitzerin dann für den Schaden aufkommen müssen, aber das ist vielen eben nicht klar.

            Dazu kommt, dass die Haftpflicht nur Schäden an Dritten abdeckt. Kommt Dein Kind zu Schaden, ist das idR nicht versichert bzw. muss extra versichert werden (das ist aber für die Pferdebesitzerin wg. evtl. Regressforderungen wichtiger als für Dich).

            Alleine Ausreiten halte ich generell für problematisch, aber je nach Pferd und Reiter habe ich es ab etwa 15/16 Jahren erlaubt und bei meinem ersten Pferd gar nicht. Allerdings kannte meine RB mein Pferd schon 3 Jahre bzw. hat sie so lange schon geritten. Damals hatte bereits 6 Jahre Reiterfahrung und war 100% zuverlässig, sehr vernünftig, sehr verantwortungsbewusst und hatte Erfahrung mit richtig schwierigen Pferden (z.b. meinem ersten Pferd).

            Ich selbst hatte vor 13 Jahren einen schweren Reitunfall als ich alleine ausgeritten bin. Damals hatte ich bereits 20 Jahre Reiterfahrung, viele Jahre eigene Pferde, meine Stute war absolut zuverlässig und ich habe sie selbst ausgebildet (Vielseitigkeit). Durch eine blöde Bewegung hat sie sich einen Wirbel verschoben und Nerven eingeklemmt - durch den Schmerz geriet sie in Panik und ging durch. Wir rutschen auf dem Asphalt weg und ich landete halb unter ihr und mit dem Kopf auf dem Asphalt. Mein Helm ist geplatzt, ich war kurz bewusstlos - und mir fehlt bis heute rund 1 Stunde an Erinnerung. Wie ich wieder zum Stall kam (max. 1km) bzw. mein Pferd eingefangen habe - keine Ahnung.
            Davor und danach hat meine Stute NIE wieder so reagiert...

            Gruß
            Kim

            • (5) 03.02.15 - 12:06

              Wow, danke für die ausführliche Antwort. Ich werde es jetzt so machen, dass ich nebenherlaufe und notfalls eingreifen kann.

              Bei deinem Reitunfall hast du ja wirklich Glück gehabt, dass dir und deinem Pferd nichts schlimmeres passiert ist.

              • (6) 03.02.15 - 12:26

                Hi,

                nebenherlaufen ist eine gute Idee!

                Ja, ich hatte viel Glück - und bin sehr dankbar dafür. Ich wollte damit auch nur verdeutlichen, dass solche blöden Unfälle einfach sehr schnell passieren können - unabhängig vom Alter von Reiter & Pferd und den Reitkenntnissen.

                Viel Spaß!

                Gruß
                Kim

          (7) 03.02.15 - 11:16

          Nochwas vergessen:

          Viele Versicherungen haben auch Einschränkungen bezüglich alleine reiten, Altersbegrenzung, mit/ohne Sattel, etc. Das alles ist nicht ganz so einfach, wie die Pferdebesitzerin sich das vorstellt - und das kann für diese schnell nach hinten losgehen.

          Mal abgesehen davon, dass ich als PB nicht damit leben könnte, wenn meiner jungen RB etwas passieren würde.

          Das Pferd meiner Freundin wurde etwas über 32 Jahre alt - und hat sie mit fast 31 Jahren noch runter gebuckelt... dabei war er sonst echt brav, aber manchmal kam der Dreijährige wieder durch...

    Hallo,

    nein.

    Im Reitclub meiner Tochter ist das auch verboten. Da dürfen minderjährige Reiter, egal, wie lange sie schon dabei sind, nur in Begleitung eines erwachsenen Reiters ausreiten.

    GLG

Also ich würds nicht tun. Klar das Kind mag reiten können aber auch ein Erwachsener alleine ist schwierig wenn eben doch was passiert. Aber ein Kind hat noch weniger Chancen. Gruß Ela

(13) 03.02.15 - 15:37

Hallo!
Als Mutter: nein. Würde ich auch nicht erlauben, nur in Begleitung (Erwachsener auf Fahrrad nebenher?).

Als Reiterin und in Erinnerung an alte Zeiten: ja. Ich bin als Kind schon mit 10, 11 Jahren mit nem geliehenem Pony unterwegs gewesen und bin in meiner gesamten Kindheit sehr oft alleine ausreiten gewesen, auch lange Strecken und ne Weile sogar mit einem Traberhengst (da war ich ca. 15..). Wir sind als Kinder und Jugendliche viel unterwegs gewesen und es nie etwas gravierenderes passiert, aber bei manchen Dingen sträuben sich mir heute schon die Nackenhaare (mit Pferd im Graben gelandet, runtergefallen und Pferd alleine über Bundesstrasse nach Hause geflitzt etc...) und ich notiere grad im Geiste: meine Kinder sollen Tischtennis spielen, oder vielleicht in einen Schachclub gehen... Wozu nochmal stehen hier Pferde auf unserem Hof??? Uh.. Zum Glück hab ich noch etwas Zeit, mich an den Gedanken zu gewöhnen, die Große ist erst 2 und zeigt noch kein Interesse am Reiten..

Fazit: nein.

Viele Grüße!

  • Danke für deine Antwort. Ich habe mich jetzt dazu entschlossen, nebenher zu laufen.
    Ich bin halt als Kind ( so an 10j) immer mit Freundinnen alleine ausgeritten, mit 14 dann auch ganz alleine auf meinen eigenen Pferd. Das Pferd war war wahnsinnig schreckhaft und ist regelmäßig durchgegangen :/. Meine Eltern haben sich da wohl keine Gedanken drüber gemacht wie gefährlich das sein kann. Deshalb habe ich halt hier mal nachgefragt, weil ich die Situation nur aus meiner eigenen Kindheit kenne, da hat man das irgendwie lockerer gesehen.

Hallo!

Ich würde insgesamt nicht gerne alleine ausreiten... bei mir im Dorf ist vor Jahren eine junge Frau bei einem Reitunfall gestorben, sie war alleine ausgeritten, gestürzt und bewusstlos liegen geblieben. Sie war nicht mal weit weg, die Leute vom Stall wussten in welche Richtung sie wollte und haben sich sofort auf die Suche gemacht, als das Pferd ohne Reiterin zurück kam, aber bis die Frau gefunden wurde war sie schon tot. Wäre jemand bei ihr gewesen, der gleich Hilfe gerufen hätte, dann hätte sie überlebt.

(17) 03.02.15 - 19:50

Hallo,

nein, generell ist es sicherer zu zweit draussen zu reiten. Ich mache es zwar manchmal auch alleine, fühle mich zu zweit aber generell sicherer. Bei Kindern ist eh Vorsicht geboten...ein Pferd ist und bleibt ein Fluchttier und eine 11-jährige ist nicht dazu in der Lage ein (auch kein 28-jähriges...) Pferd im Voll-Speed an zu halten.

LG
Jono

Ganz klares Nein!

Versicherungstechnisch.

Und die Empfehlung ist ja, auch als erfahrener Reiter immer mindestens zu zweit auszureiten... passieren kann immer was, auch mit dem ruhigsten Pferdeopi.

Hallo,
also ich habe mal gelernt, dass man NIE allein ausreiten sollte! (Das war noch vor dem Handy-Zeitalter. Da war die Empfehlung zu dritt ausreiten und falls was passiert, bleibt einer beim Verletzten und einer holt Hilfe) Klar machen das erfahrene erwachsene Reiter, aber dann auf eigene Gefahr. Einem Kind würde ich das nicht erlauben.

(21) 04.02.15 - 21:15

Hallo,

da gibt es nur eine Antwort: nein!
Unsere Tochter war 13, als wir das Fjordpferd kauften.
Im ersten Jahr gab es nur Bodenarbeit. Das Pony war nur angeritten und mit 3 Jahren noch zu jung zum reiten.
Mit 4 Jahren ging das Pony in den Beritt, meine Tochter danach mit dem Tier in mehrwöchige Reitferien, wo sie geschult wurde.
Ich war in den ersten 1 1/2 Jahren immer dabei, wenn sie beim Pferd war.
Mit 14 1/2 durfte sie zum ersten Mal alleine ins Gelände, Dorf und Straßenverkehr waren verboten!

Heute ist meine Tochter 20 Jahre alt und bringt mich manchmal noch zum Kopf schütteln, z.B. als sie vor einigen Monaten mit ihrem Pony zum Mac Donalds drive in ritt und sich dort in der Autoschlange anstellte....... wir haben allerdings auch ein sehr nervenstarkes Pony ;-)

LG Pechawa

Hallo,

meine Tochter ist 12 und hat ein Pflegepferd.
Sie reitet gemeinsam mit der Besitzerin aus oder aber wenn diese nicht kann, gehe ich mit ihr zum 1 km entfernten Sandplatz. Sie reitet zwar, aber direkt neben mir.
Sie reitet draussen auch generell mit Sattel und Zaumzeug, auf dem Sandplatz dann gerne ohne Sattel und mit Parellihalfter und Strick und String oder sie macht Bodenarbeit á la Parelli.
Allein ausreiten ist in meinen Augen zu gefährlich, wobei im Nachbarstall wohl die Mädels im kommenden Jahr soweit sein sollen, aber immer noch in der Gruppe und nie allein, aber ohne Erwachsenen.......so Bibi und Tinamäßig anscheinend;-)
Ich denke nicht dass ein Kind diese Verantwortung haben sollte, es geht ja nicht nur im die Sicherheit des Kindes...geht ein Pferd durch sind ganz schnell Dritte gefährdet...z.B. wenn ein Auto ausweichen muss und in den Graben fährt ....

.

Mona

(23) 11.02.15 - 11:02

Hallo,

wenn ich jetzt nach meinen Mutterinstinkten gehe, würde ich wohl auch eher sagen Nein.

Denke ich aber an meine Kindheit, da war ich 12 Jahre alt, das war einfach nur toll.
Ich hatte ein Pflegepferd, ausreiten sollte ich auch nicht alleine, mit dem Pferd spazierengehen durfte ich aber wann immer ich wollte.
Naja...sobald ich um einige Ecken war, saß ich natürlich doch oben und ich war glücklich damals.

Wenn die Strecke vorher abgesprochen ist, evtl. könntest du ein wenig beobachten wie es läuft?

Wie das nun versicherungstechnisch läuft weiss ich nicht ehrlich gesagt.

Top Diskussionen anzeigen