Anschaffung Landschildkröte

    • (1) 18.02.15 - 19:43

      Hallo,
      unser Sohn möchte gern eine Landschildkröte. Um genau zu wissen, was man da beachten muss hätte ich gern mal von Euch gewusst, was ich alles brauche? Sicher ein Terrarium und welche Lampen brauche ich hierfür? Was ist noch so zu beachten? Bitte gebt mir Tipps. Danke im Voraus.

      • Ich persönlich würde mich nie an die Schildkrötenhaltung ran wagen, obschon wir viele andere Tiere haben, wie Hund, Katzen, Vögel, Geckos, traue ich mir keine artgerechte Schildkrötenhaltung zu.

        Im Internet gibt es unzählige Infoseiten, ebenso gibt es gute Bücher.
        Mal ein paar Beispiele:

        http://www.schildkroetenwelt.com/schildkroeten-haltung/

        http://www.schildkroeten-haltung.de/

        http://www.landschildkroeten-haltung.com/haltung/

        Hallo,

        wir haben eine griechische Landschildkröte - sie hält momentan noch Winterschlaf. Unsere Schildi ist 17 Jahre jung - seid euch bewußt, dass die Reptilien wirklich sehr alt werden können und ihr euch dann ein Leben lang um das Tier kümmern müsst. Es kann sein, dass die Schildkröte dienen Sohn ein Leben lang begleitet.

        So als Grundausstattung brauchst du ein Terrarium mit Heizlampe - es sind spezielle Glühbirnen, die bekommst du im Zoofachhandel. Die Schilde braucht eine Futterschüssel (is klar) und etwas woraus sie trinken kann.

        Wir haben zwei Heizkissen, denn unsere Kröte läuft gerne frei im Wohnzimmer. Sie hat dann ihren Bereich, wo wir ihr das Heizkissen und die Lampe aufstellen. Dort ist dann ihr Plätzchen, wenn sie genug erkundet hat.

        Wir haben außerdem unseren ganzen Garten ausbruchsicher gemacht, wenn wir zu Hause sind, darf sie dann ganz frei herumlaufen. Sonst muss sie in ihr Außengehege. Da hat sie ein Gebeit mit Sand, Gras mit Löwenzahn und Erdbeeren und ein Häuschen, indem auch eine Heizdecke liegt.

        Natürlich braucht ihr auch eine Möglichkeit, sie zu Überwintern.

        Schildkröten sind tolle Tiere, und unsere kommt auch zum schmusen und ist manchmal frech drauf. Sie erkennt uns und ist zutraulich. Erkundige dich genau und du musst abschätzen können, ob dein Sohn wirklich bereit ist, das Tier für die nächsten Jahrzente zu versorgen.
        viele Grüße

        • (4) 19.02.15 - 17:58

          Bitte schwenk von Wärme von unten um auf nur noch Lampen. Zu viel Wärme von unten bekommt dem Panzer nicht gut, die Sonne scheint halt auch von oben, und darauf sind sie angepasst.

          • (5) 20.02.15 - 11:00

            Hallo Hasipferdi,

            diese Wärmekissen werden nicht heiß, sondern sind eben nur lau, damit sie nicht auf dem kalten Fußboden sitzt.

            Außerdem kommen die Guten ja ursprünglich aus Griechenland und da ist der Boden während der warmen Jahreszeit richtig schön warm. Solche Temperaturen bekommen wir hier leider in unseren Gegenden überhaupt nicht.

            Sie kann außerdem frei entscheiden, wo sie sitzt.

            Wir fahren mit diesen Heizkissen (wie schon gesagt, die werden nur lauwarm) eigentlich ganz gut und der Panzer ist auch schön gewachsen (und wächst immer noch :) )

            Inwiefern ist das den schädlich für den Panzer? Hast du da selbst Erfahrungen gemacht?

      Hallo,

      wir haben eine griechische Landschildkröte. Vor 33 Jahren hat sie mein Papa beim Flughafen gefunden und mitgebracht.

      Sie hält noch Winterschlaf. Ansonsten lebt unserer Schildkröte draußen. Wir haben ihr ein Areal im Garten gebaut. Ohne Luxus wie Lampen oder sonstiges. Wiese, Kieselsteine, Rindenmulch. Verschiedene Bodenbeläge. Wir füttern sie täglich mit Salat, Tomaten, eingeweichten Brötchen, Tatar, Banane oder auch spezielles Schildkrötenfutter. Ansonsten mäht sie den Löwenzahn nieder. Nachts holen wir sie in einem Wäschekorb rein, sonst ist sie bis zu 20 Stunden nur draußen.

      Ich könnte mir nicht vorstellen, sie nur in einem Terrarium zu halten - einfach zu klein auf Dauer. Somit kann ich Dir auch zur Grundausstattung nichts sagen. Als Haustier für Kinder finde ich Schildkröten jetzt weniger geeignet. Beobachten ja, spielen nein.

      LG
      Caro

      • Bitte nicht böse nehmen, aber die Ernährung ist nicht so wirklich artgerecht - bitte bring Dich da mal auf den akutellsten Stand, eingeweichte Semmeln sind nun wirklich nicht das richtige, und Tartar auch nicht!

        Vor 30 jahren hat man vieles anders gemacht, heute ist der Stand des Wissens einfach ein gutes Stück weiter fortgeschritten. Die Natürliche Haltung finde ich aber gut.

        • (8) 20.02.15 - 11:09

          Wir haben auch schon Tartar gegeben, da unsere Schildi uns deutlich gezeigt hat, dass sie es möchte.
          Eine Katze ließ eine Tote Maus im Garten liegen und war unsere Kröte an der Maus gehangen und hat hineingebissen.
          Wir haben die Maus entfernt und ihr lieber mageres Tartar angeboten. Natürlich frisst sie hier mal tote Kellerasseln oder kleine Käfer, aber bevor ich sie eine tote Maus, mit wer weiß welchen Krankheiten essen lasse...

          In ihrem Gehege hat unsere Kröte allerlei an Kräutern und Gräsern, da beißt sie auch wirklich öfters mal rein, doch während der Sommerzeit, wenn sie wirklich aktiv den ganzen Tag unterwegs ist oder gerade wenn sie Eier produziert/legt (das kommt bis zu 3 mal im Jahr vor), braucht sie einfach mehr und dann geben wir auch Tomate mit spezieller Schildkröten Nahrung, Eierschalen und Salat.

          Natürlich sind es Reptilien, doch auch die haben Gefühle und erkennen ihre Besitzer ganz genau.

          Ncoh ein Punkt zur Haltung. Wir holen unsere Schildi Nachts immer ins Haus, da wir Igel, Marder und anderes gleich auf dem Feld neben dem Garten haben. Da ist es uns zu gefährlich, wenn da Nachts einer auf dumme Gedanken kommt und denkt, er will mit ihr spielen. Hat das schon mal jemand erlebt, dass Katze oder Marder eure Schilde angegriffen hat?

    Hallo!

    Sorry, aber Schildkröten sind nichts für Kinder. das Tier lebt immer noch, wenn er in rente geht, und in der Zwischenzeit braucht er IMMER einen Garten. Schildkröten brauchen viel bewegung, Sonnenlicht, und ernähren sich am besten mit Wildkräutern die sie sich selber im Garten zusammen suchen können.

    Den Winter über sind Schildkröten derweil in der Winterstarre in einem extra angeschafften Kühlschrank oder einem Keller in dem es stabil unter 8 Grad hat. Also jedes jahr sieht er sein Tier mehrere Monate gar nicht. Im sommer allerdings auch nicht viel, wenn die im Garten im hohen Gras auf Tour ist sieht man da auch nicht viel. Und ordentlicher Rasen ist nicht so das passende. Besser Wildwiese und ein Stück Steingarten für die kalziumreiche Ernährung.

    Das Tier kommt nur in der Übergangszeit oder Nachts in ein Terrarium, besser wäre aber ein kleines Gewächshaus im Garten.

    Ein Kind kann mit einer Schildkröte echt gar nichts anfangen, das ist eher was für Gartenfreunde, denen es nichts ausmacht, wenn das Tier nicht groß interagiert.

    Es gibt zig Tiere die besser passen, und sicher auch welche, auf die kein Familienmitglied eine Allergie hat. Sonst noch eher eine Wasserschldkröte, die werden wenigstens nur 50 jahre alt, und wer bereit ist sich ein Aquarium in der Größe einer Badewanne oder besser einen Zimmerteich aufzustellen kann die auch in der Wohnung artgerecht unterbringen.

Top Diskussionen anzeigen