Meerschweinchen halten wenn schon ne Katze da ist?

    • (1) 08.03.15 - 17:23

      Hallo,

      Wir haben schon eine Katze die auch Freigänger ist und gerne jagt. Nun liegen mir Kinder schon länger in den Ohren dass sie gerne ein eigenes Haustier hätten und da unser Nachbarsmädel zwei Meeris hat wünschen sich die beiden nun auch solche. Grundsätzlich hätte ich nix dagegen auch dass ich ihnen unter die Arme greifen muss bei der Pflege usw.macht mir nix aus, nur hab ich angst dass die Katze dann den ganzen tag vorm Käfig sitzt und die Meeris belauert. ..d würden mir die Tiere echt leid tun. ...

      Wie ist dies bei euch? Hat jemand Katzen und Meeris und es klappt?

      Danke

      Lg Katja

      • Hallo!

        Das kann sehr gut klappen, man muss nur die Meerschweinchen schützen. Also entweder ein Gehege mit Deckel bauen (bitte keinen Käfig, die sind alle elend klein, und Meerschweinchen werden groß und brauchen auch Bewegung), oder die Katze darf nur ins Zimmer, wenn ein Mensch dabei ist. So läuft es bei mir seit Jahren wunderbar, wenn keiner da ist müssen die Katzen eben raus aus dem Zimmer und schlüssel rumdrehen - viele Katzen können Klinken öffnen, aber keine Schlüssel benutzen.

        Bitte informiere Dich erst mal über Meerschweinchen, es sind eher anspruchsvolle Tiere mit recht hohen Haltungskosten und viel Platzbedarf, die man mindestens einmal pro Woche misten muss, dabei entsteht weitaus mehr Müll als Du in Deine Mülltonne rein kriegst. Es sind keine Streicheltiere für Kinder. Du brauchst große Mengen heu und frisches Gemüse, das ist auch nicht ganz billig.

        Überlege Dir das gut, Meerschweinchen sind wirklich nicht ideal für Kinder und werden schnell langweilig, wenn die Kinder merken, dass die das streicheln echt nicht toll finden, und so oft füttern und misten bedeutet auch sehr viel Arbeit. Ich würde etwa Rennmäuse geeigneter finden für Kinder - weniger Platz, seltener sauber machen, wesentlich geringere Futterkosten. Nebenbei werden sie besser zutraulich und haben mehr Spaßfaktor für die Kinder, weil sie eher neugierig sind.

        • Wobei Rennmäuse auch eher was zum Beobachten als zum Streicheln sind.

          • Stimmt, aber sie sind neugierig, nehmen auch ohne viele Stunden Geduld Leckerbissen aus der Hand und klettern für einen Sonnenblumenkern auch mal auf den Arm oder in einen Pulloverärmel rein. Meerschweinchen sitzen da nur paralysiert rum und fühlen sich auf überaus sexuelle Art bedrängt wenn jemand an ihrem Rücken und Hinterteil anfasst. So neugierig-freundlich sind die nie.

      Meerschweinchen und Katzen kann problemlos klappen.
      Aber mir persönlich erscheinen Meerschweinchen für Kinder ungeeignet, wegen dem Platzbedarf, Aufwand, Kosten. Zudem sind sie als Kuscheltiere für Kinder ungeeignet. Generell finde ich, dass man Kindern (und den Tieren) keinen Gefallen macht, wenn man Meerschweinchen, Kaninchen, Vögel usw. in den handelsüblichen Käfigen hält. Die Art von Tierhaltung ist ethisch äusserst bedenklich.

      Meiner Meinung nach ist beispielsweise eine Katze deutlich "preiswerter" zu halten, der Aufwand ebenfalls wesentlich geringer usw. Deshalb warum nicht 1-2 weitere Katzen, am Besten solche die den Umgang mit Kindern kennen und mögen, sich gerne streicheln lassen usw.

      (6) 09.03.15 - 12:20

      Wir hatten Mäuse und haben eine Katze dazu bekommen.. Am Anfang hat der kater die Mäusis permanent belagert, aber irgendwann wurde es uninteressant! ;-) ich nehme an das wird ähnlich, zu mal meeris ja ein bißchen größer sind.

    • (7) 09.03.15 - 14:31

      Hallo
      wir haben Meeris und Katzen. Da wir einen offenen Käfig haben (alter Schrank) liegt immer wieder mal eine der Katzen eingemuckelt im Heu, während die Meeris daneben sitzen und das Heu fressen :-D Unsere Katzen haben die Meeris noch nie gejagt (haben die #katze aber auch immer als Baby bekommen).

      LG Polly

      Huhu,

      an sich sind Meerschweinchen wundervolle Haustiere. Es kommt nur darauf an, was erstmal deine Kinder erwarten. Dass Meeris nur zum beobachten und absolut nicht zum kuscheln geeignet sind, ist bekannt? :-)

      Die Katze ist eher weniger das Problem. Man kann Eigenbauten katzen- und hundesicher bauen. Ein offenes Gehege (im Haus) ist dann natürlich nicht möglich. Google mal "tierische Eigenheime", hier findest du Beispielgehege. :-)

      Das Gehege selbst natürlich mit vielen Fluchtmöglichkeiten gestalten, also Tunneln, Brücken, Unterständen usw., damit die Tiere sich zwar fortbewegen können, aber auch jederzeit einen Zufluchtspunkt finden. Zudem sollte das Gehege eine gewisse Tiefe haben (nicht wie die handelsüblichen Käfige nur 50-60 cm), so dass die Tiere nicht zwangsläufig vorne vor der Katze hocken müssen.

      Die Haltung ist sehr umfangreich, vom Platzgebot (mind. 2m²) über die Anzahl (mind. 3-4 Tiere, da Rudeltiere) und der Konstellation (niemals reine Babygruppen, ein erwachsener gut sozialisierter "Erzieher" gehört dazu) bis hin zur Ernährung usw. Hier empfiehlt sich diebrai.de. :-)

      Aber so ganz grundsätzlich ist es möglich. Ich kenne mehrere Katzenhalter, die auch Meerschweinchen halten. :-D

      #winke

      LG erdbeerchen

      Hi,

      also ich habe zwar keine Meerschweinchen, aber ich hatte Rennmäuse und 4 Katzen.

      Es ging leider nicht gut ;-(

      Auch wenn sie in einem seperatem Zimmer gestanden haben und dieses immer abgeschlossen war..eine Katze hat sich doch reingeschlichen.
      Ich muss sagen 3 Katzen machen absolut nichts...aber meine Coonie ist leider durch und durch Jäger.

      Es kommt also auch drauf an wie Du Deine Katze einschätzt. Bei mir kommen keine Kleintiere mehr ins Haus.

      LG Ruby

Top Diskussionen anzeigen