Alternative zu Spot-on Präparaten für Katzen?

    • (1) 10.03.15 - 21:51

      Hallo

      Unsere Katze hat heute von der TÄ ein Spot-on Mittel in den Nacken bekommen und soll dieses nun alle 3-4Wochen von uns bekommen.

      Ich hab immer (schon bei unserem letzten Kater) Angst, dass das Zeug für uns Menschen und natürlich die Katze giftig ist. Natürlich will ich aber auch keine Zecken hier haben.
      Die Katze ist total verschmaust und versteht jetzt nicht, warum wir nicht so wie immer mit ihr kuscheln.
      Ich hab auch Angst das meine Tochter ihr über den Nacken streichelt.
      Ich muss echt aufpassen.

      Gibt es denn keine Alternativen?

      LG Mel

      • (2) 10.03.15 - 22:01

        Hallo!

        Das Spot on ist das schondendste und auch für Deine Tochter ungefährlichtes Mittel, das wirklich wirkt. Bitte nicht nur im Sommer, vor allem auch über den Winter - Katzenflöhe wollt ihr nämlich erst recht nicht in der Wohnung haben, da sind Zecken noch harmlos im Vergleich.

        Diese Spot On Präparate werden über die Haut aufgenommen, nach zwei Tagen dürft ihr eure Katze wieder überall knuddeln, nur die ersten beiden Tage nicht am Nacken anfassen. Danach wirkt das am ganzen Körper der Katze.

        Pflanzliche Alternativen wirken leider nicht so gut, da riskiert ihr trotzdem Zecken und Flöhe.

        (3) 11.03.15 - 09:26

        Nein, nicht wirklich. Ich dehne allerdings die Zeit aus, bei mir gibts Spot-on alle drei Monate, reicht auch bei meinem Kater.

        Bitte beachte, dass die Katze trotzdem nicht zeckenfrei ist, sie kann trotzdem Zecken haben, aber das weißt Du sicher, wenn Du davor auch schon einen Kater hattest....

        Bei meinem letzten Kater haben Formel Z tabletten gut gewirkt, die hat er als Leckerchen gefressen.

        Aber letztendlich glaube ich.... es ist wie bei uns Menschen, den einen sticht jede Mücke garantiert, den anderen nie. Die eine Katze hat immer tausende Zecken, die andere kaum - egal was sie dagegen kriegen....

        Das spot-on verhindert eben nicht, dass die Zecken an die Katze gehen (wie auch?) sondern sorgt dafür, dass die Zecken, wenn sie beißen absterben.

        Lichtchen

        (4) 11.03.15 - 11:25

        Kieselgur: Hab es für meine beiden Viechers gekauft (Hund und Katze) und zur Anwendung auf den Tieren ist es gut geeignet. Das Problem ist dass das Pulver alles sehr stumpf macht es ist allerdings ein bißchen schwierig das Pulver im Fell zu verteilen zumindest nicht bis zur Haut. Es kommt natürlich auf das Fell an, bei einem Rauhaardackel gibt es keine Probleme bei einer flauschigen Katze hingegen ...eher schwierig. Trotzdem eine gute Alternative!

      • (5) 17.03.15 - 11:14

        Hallo!

        Hund und mitterweile Katze reagieren mit starkem speicheln nach Gabe eines chemischen Präparates! Zudem hatte ich trotz Wirkung immer Bedenken und jetzt eine natürliche Alternative gefunden.

        Von Trixie gibt es ein Natürliches Ungeziefer Puder auf Basis Kieselgur! Nicht giftig für die Viecher und vorallem für uns Menschen. Einziger Nachteil Anwendung alle 2 Tage und bei Nässe verliert Kieselgur die Wirkung.

        Nach dem Aufbringen für ca. 30 Min. einwirken lassen danach ausbürsten! Wirkung in kurzer Zeit durch Austrocknung der Schädlinge. Kann zudem auch in unerreichbaren Ritzen und Fugen eingestreut die Schädlinge bekämpfen.

        LG netty

        (6) 30.03.15 - 13:57

        Es gibt für Hund & Katze eine Tablettenform, die allerdings nur gegen Flöhe wirkt und auch nur gegen deren Vermehrung. Wir geben sie zusätzlich zum SpotOn seit wir Hundeflöhe in der Wohnung hatten.

Top Diskussionen anzeigen