Hilfe! Katze zerstört Kleidung!

    • (1) 15.03.15 - 11:45

      Hallo,

      wir, eine vierköpfige Familie, haben seit August 2014 eine Katze. Es ist eine normale Hauskatze, sie war 12 Wochen alt, als sie zu uns kam. Sie lässt sich streicheln und herumtragen und verträgt den Trubel um sie herum gut.

      Unsere Bella hat Freigang, sie ist da. 4-5 Stunden über den Tag verteilt im Freien. Sie ist ab und an ca. 6 Stunden alleine zu Hause.

      Nun zu unserem Problem: Bella zerstört unsere Klamotten. Sie beißt große Löcher rein. Erst dachte ich, es ist halt das Verhalten einer Baby- Katze, dann dachte ich an Langeweile oder Frust. Kennt dieses Verhalten jemand von seiner Katze?

      Gestern erst hat sie einen Schlafanzug und Socken kaputt gemacht, nachdem sie von ihrem Freigang zurück war und gefressen hatte. Ich habe sie auf frischer Tat ertappt. Stellt euch das so vor: sie war ca. 2 Stunden draußen, kommt rein, frisst, geht ins Kinderzimmer, legt sich ins Bett und macht sich über den Schlafanzug her. So viel zeit zum Langweilen hatte sie doch gar nicht...

      Es spielt keine Rolle, ob es saubere oder schon getragene Kleidung ist, ein kleines Sofakissen musste auch schon dran glauben. Abgesehen davon, dass wir unsere Sachen besser wegräumen müssen: was können wir tun, damit es aufhört?

      Viele Grüße,
      Ez

      • (2) 15.03.15 - 14:05

        Ich glaube, außer besser aufräumen könnt ihr da nichts tun.
        Aber eure Katze ist noch sehr jung, quasi in der Flegelphase;-), wahrscheinlich wird sie im Laufe der zeit von ganz alleine ruhiger.

        Mein Sohn hatte mal eine zeitlang freilaufende Kaninchen in seinem Zimmer, da hat er schnell gelernt wirklich alles sofort aufzuräumen. War gar nicht so schlecht#schein

        Hallo!

        Mehr beschäftigen, und zwar richtig mit ihr spielen. Wenn sie im Freigang auch nur durch eine ruhige Nachbarschaft spaziert langweilt sie sich da doch auch.

        Sie geht gelangweilt los, kommt gelangweilt wieder heim, und einen Artgenossen hat sie auch nicht im gleichen Alter, der mit ihr spielen würde.

        Also müsst eben ihr ran und mit Katzenangel etc. richtig spielen, mindestens 3x täglich jeweils 20 Minuten.

        Hat sie Spielzeug an dem sie sich auslassen darf? Sisalzeugs das sie kratzen und beißen kann?
        Wie alt ist sie jetzt? Zahnwechsel durch?
        Aus meiner Erfahrung, nie wieder eine junge Katze. Was Spock uns alles kaputt gemacht hat und wie der mich oft zwischen hatte (er kam mit geschätzten 9 Wochen, vom Bauernhof gerettet. Da war unser alter aber schon 15 und hatte Nierenprobleme und Arthrose und dementsprechend keine Lust auf Toben und spielen. Allerdings hatten wir den erst mit 9 Jahren von einer alten Dame übernommen die ins Pflegeheim musste. der war also schon ruhig). Wenn Spock seine 5 Minuten hatte ging der auch spontan mal an den Gardienen hoch oder eben auch wenn ich da stand an meinem Bein *aua*
        Leider kam Spock irgendwann von seinem Freigang nicht nach Hause. Das ist schon 7 Jahre her, wir haben nie wieder was von ihm gehört.
        Nachdem dann auch Filou starb (mit 18,5 Jahren, die Nieren versagten ganz) wollten wir nicht ohne Fellnase bleiben. Passend hatte die Kollegin meiner Schwiegermutter gerade ungewollten Katzennachwuchs (war schon tragend als sie operiert werden sollte). Und dann konnte ich mich nicht entscheiden, den schwarzen Kater mit den großen Kulleraugen oder die süße Schildpattkatze. Und mein Mann nur "Dann nimm beide".

        So entspannt trotz 2 Jungkatzen. Selbst in der richtigen Flegelphase so ab nem guten halben Jahr, nichts. Die 2 haben sich an sich gegenseitig ausgelassen statt an uns und unserem Mobiliar. Wir waren immer Schmuseobjekte und Dosenöffner aber nie zum Kräfte messen und überschüssige Energie los werden da.
        Von daher, immer wieder 2 ähnlich alte Katzen. Müssen ja nicht zwingend Geschwister sein. Denn dadurch mussten wir natürlich extrem drauf achten die beiden früh kastrieren zu lassen damit keine Inzucht passiert (wobei es ja eh nicht so früh sein muss. Die Mama der beiden war kaum Älter als 7 Monate und ziemlich überfordert mit den kleinen)

      • Hallo,

        ich hatte mal eine Thai, die hat das auch sehr oft gemacht, auch noch als sie erwachsen war. Ich habe gelesen, dass das bei der Rasse gar nicht so unüblich ist.

        Wenn ich ihr ausreichend geeignetes Material (Fellmäuse, Sisalsäckchen) besorgt habe, war das kein Problem mehr.

        Du musst hat nur aufpassen, dass nicht falsches herumliegt. Meine hat mal ne ganze Fellmaus inkl Plastikkern verschluckt und wäre beinahe daran gestorben. Besonders Gummibänder können da auch gefählich werden.

        LG Sonja

        Vielleicht hilft es wenn ihr sie auspowert, also jeden Abend ne Stunde Katze bespaßen ;)
        Der Kater meiner Schwie-mu ist jetzt 2. Den hat sie auch seit der klein ist. So junge Katzen brauchen eben noch viel Bewegung. Meine Nichte tobt jeden Tag mit ihm herum, sei es mit Angeln oder sie spielt fangen mit ihm, da ist er hinterher viel zu kaputt um noch zu randalieren.
        Meine Katze ist inzwischen 8 Jahre, am Anfang mußten wir sie Abends auch immer auspowern, aber das hat sich inzwischen gelegt ;)

      • Ich selbst habe keine Katze, bekomme das aber von einer Freundin mit, die zwei hat. Sie sind zum Glück zu zweit und können sich auch selbst beschäftigen, haben auch einen Kratzbaum und alles, dennoch bleibt natürlich nicht immer alles verschont...wenn ich da nur an ihr Bettlaken denke, dann muss ich schon lachen. Ich glaube nicht, dass man das vollkommen verhindern kann, denn Katzen werden sicher immer mal irgendwas zerkratzen oder oder oder. Bei einer anderen Freundin sind die gesamten Wohnzimmerstühle z.B. völlig zerkratzt, aber schon so sehr, dass es fast so aussieht als wäre das Muster so. ;)
        Mein Rat an dich: Alles wegräumen, was geht. :)

Top Diskussionen anzeigen