Flohtaxi

    • (1) 04.04.15 - 10:12

      Hallo
      Ich habe nun definitiv Igelflöhe in der Wohnung gefunden (bzw. In meinen Hausschuhen #aerger)

      Seit Herbst bringen unsere Katzen welche mit. Wir versorgen sie seit vier Monaten mit Frontline Combo. Sie waren nie befallen sondern haben sie immer nur als Flohtaxi mitgebracht (war kein Flohkot zu finden. Nur die Flöhe. Gestern habe ich einen erwischt, um ihn zu bestimmen).

      Das Frontline geht langsam ins Geld. Offensichtlich verweilen unsere Fellnasen an einem Ort, wo die Biester wohnen. Außerdem kann das auf Dauer nicht gesund sein...
      Ärgerlich ist, dass sie besonders mich und meinen kleinen Sohn befallen.

      Habt ihr ne Idee, was die Flöhe daran hindert, überhaupt auf unsere Katzen aufzuspringen? Beim Frontline müssen die Flöhe ja erst beißen, bevor es wirkt.

      • Moin

        Also meine letzte info ist, dass Flöhe ganz schön resistent gegen Frontline geworden sind. Ich nehme immer Advantage. Hatte bisher nie die Probleme damit.

        Jedes Flohmittel wirkt über die Blutbahn - selbst Flohhalsbänder. Der Wirkstoff geht über die Haut in die Blutbahn über. Also springen Flöhe und Zecken immer erst auf und beißen auch, bevor sie durch das Mittel abgetötet werden.

        Wenn Frontline nicht mehr richtig wirkt, solltest Du einen anderen Wirkstoff nehmen. Ich finde Advocate ganz gut. Ist allerdings verschreibungspflichtig und nur beim Tierarzt erhältlich. Leider ist es preislich ebenfalls etwas teurer als Frontline.

        Wenn die Flöhe schon in Hausschuhen oder Teppichen zu finden sind, solltest Du auch die Umgebung mitbehandeln. Auch da würde ich ein Insektizid nehmen und kein freiverkäufliches Spray aus dem Fachhandel. Bekommst Du ebenfalls beim Tierarzt.

        Und wichtig ist: spätestens alle 4 Wochen die Katzen erneut behandeln. Das verhindert eine Neuansteckung.

        wir nutzen Program, das ist ein Mittel was übers Futter mit aufgenommen wird
        und sind seitdem zum Glück Flohfrei
        Frontline und Co kann ich leider nicht benutzen, da meine Mietze sofort Haarausfall bekommt an der Stelle wo ich das auftrage (wenn ich dann überleg das ich ihr das ständig draufmachen müßt...oh gott, dann wär sie ja total haarlos inzwischen ;))
        sie ist aber auch sehr empfindlich, hat auch eien Futtermittelallergie, sodaß sie auf die Chemie halt sehr schnell reagiert, deswegen haben wir extra ein Flohmittel gesucht was sehr gut verträglich ist (das Mittel dürfen sogar trächtige Katzen nehmen)
        alternativ hilft immer noch Baden mit Flohshampoo ;)..allerdings muß man das auch recht oft machen, wenn man ausschließlich so schützen will,..da is Program doch etwas einfacher zu händeln (meine und schwie-mus katze lassen sich schon baden, das wär nicht das Problem...aber es ist halt doch ganz schöner stress für die Vierbeiner ;))

Top Diskussionen anzeigen