Welpe seit 2 Wochen- Stubenreinheit will nicht klappen...

    • (1) 17.04.15 - 08:30

      Hallo,

      wir haben seit 2 Wochen unsere kleine Maus #verliebt
      Sie macht leider noch sehr viel hin, es ist nicht mein erster Hund, also ich habe eigentlich Erfahrung mit dem Sauberwerden...
      Aber sie dreht sich gar nicht oder schnüffelt rum, sondern macht Pipi ohne Vorwarnung, beim "Groß" machen ist es etwas anders, geht aber auch super schnell.
      Da sie sehr viel trinkt, macht sie halbstündlich, also gefühlt.
      Ich erwische sie auch nicht sehr oft, da sie es ja unvermittelt und heimlich macht und so kann ich sie dann oft nicht ausschimpfen und auf frischer Tat ertappen.
      Natürlich gehen wir IMMER nach dem Schlafen und nach dem Essen sofort raus.
      Und loooooben dann ganz doll.
      Aber auch der Stuhlgang ist unberechbar, mal macht sie morgens 3x, mal 5x, mal mittags, mal abends.
      Letztens war ich mit ihr um 2 Uhr draußen, da hat sie pipi gemacht und als wir wieder oben waren, hat sie ein Häufchen neben ihr Körbchen gemacht- NACHTS!!

      Wenn wir 1 Std. im Garten sind macht sie manchmal gar nicht, um dann, wenn wir wieder drin sind ins Wohnzimmer zu pinkeln- grrr...
      Wegwischen, so daß es nicht riecht, mache ich immer gründlich.

      Wer weiß Rat??Tips und Tricks???

      Danke und lG!

      • Wie alt ist er denn?

        Im Prinzip ist ein Welpe ja noch ein Baby und es braucht eben Geduld. Außerdem kann ein Welpe seine Blase erst ab ca. 16 Wochen richtig kontrollieren, vorher kann man keine 100%ige Stubenreinheit erwarten. Einige Welpen brauchen auch länger und bei anderen klappt es recht fix.

        Der Welpe muß relativ oft, etwa alle 2-3 Stunden (außer Nachts) raus. Nach jeder Fütterung, nach jedem schlafen und spielen sollte er raus, damit er sich lösen kann.Ich denke auch, dass Schimpfen das Schlimmste ist was man tun kann, wenn er in die Bude gemacht hat. Man drängt den jungen Hund ja noch mehr dazu sein Geschäft heimlich zu tun, damit er dem Stress entgehen kann. Meine Meinung.

        LG

      Mir ging es mit unserem Neuzugang genauso wie dir jetzt...unserer ist jetzt 19 Wochen und seit genau der vollendeten 16ten woche zuverlässig sauber.
      War aber Arbeit ohne Ende...Ich war immer angezogen,sogar nachts...er musste im zehn Minuten tackt raus...Ich war am verzweifeln,weil die große nach drei Wochen sauber war.
      Häufchen hatten wir einmal im Haus,pipi ganz oft,der war auch direkt ohne Vorwarnung am pipi machen.
      Ich hab sein Bewegungsradius eingeschränkt,damit er nicht heimlich machen kann und war auf Teufel komm raus mit ihm raus und wenn es nach 5 min drin wieder sein musste....rausgehen...sonst dauert es ewig,bis sie sauber sind.

      Nur Geduld und Ausdauer muss man haben..Ich drück die Daumen

      (6) 17.04.15 - 09:22

      Manche machen die Hunde vorallem Nachts in eine Autotransportbox. Da müssen sie sich melden, wenn sie raus müssen, da Hunde normalerweise, also wenn sie organisch gesund sind, nicht in ihr Nest machen.

      Wir haben den Welpen von Anfang an immer gefragt, ob er raus muß, dann hat er irgendwie reagiert ( meist ein schnappen in die Luft) und dann sind wir raus.... nun macht der Hund es so, dass er zu mir kommt und mich anschaut und trippelt, wenn ich frage "Mußt du raus?" dann schnappt er in die Luft und wir gehen raus...

      Du mußt versuchen das sich lösen beim Hund mit etwas zu verbinden. Manche sagen auch wenn der Hund draußen macht "Pipi" und dann pinkelt er irgendwann auf Kommando.

      Kann auch sein, das dein Hund unsicher und ängstlich ist, dann lösen sie sich nicht gerne draußen, da sie sich quasi verstecken wollen und auch ihren Geruch draußen verstecken wollen, deswegen kackt sie in die Wohnung, da fühlt sie sich sicher...

    • Das hilft Dir jetzt nicht, aber was hatten wir für ein Glück!

      Nicht aufgeben und bewusst sein, das sie ein Baby ist und es bei manchen eben länger dauern kann!

      Wir haben es gehandhabt gar nichts zu sagen, oder gar fuchtelig zu werden. Das verunsichert nur weiter und je nach Hundegemüt suchen sie sich dann neue, verstecktere Stellen, wo Du das gar nicht mitbekommst - erst viel später! Nachts hat sie in ihrer Box geschlafen und sich entsprechend gemeldet.

      Unserer Maus war es sehr unangenehm und sie guckte dann beschämt, wenn doch was auf den Fliesen landete, obwohl wir essen, spielen, schlafen konsequent berücksichtigt haben und alle 60 - 90 Min. raus sind mit ihr. Nach wenigen Tagen hat sie geschnallt, wenn sie ganz bedröppelt guckend an der Terrassentür stand kam einer von uns angerast, um sie in den Garten zu lassen... sie hat dann ihre eigene Klingel an der Tür befestigt bekommen, weil wir ja nicht nur den ganzen Tag im Wohnzimmer waren und dann mit üben hat sie nach 2 Tagen geklingelt, wenn es drückte :-) heute ist sie 2, die Klingel, weil mitwachsend, verkürzt und noch immer in Benutzung - manchmal sogar vom Kater #rofl

      Das klappt schon!
      netty

    Wo hast du den Welpen denn her ?
    10 wochen und seit 2 wochen bei dir das heißt das, das kleine 8 wochen!! Alt war, dir ist bewusst das, dass viel zu früh ist!
    Du musst geduld lernen nur weil du was willst, heißt es nicht das es gemacht wird schon garnich bei sonem jungen hund.
    Schimpfen ist ein ganz falscher Anfang, am besten belohnen wenn es draußen geklappt hat.
    Und bitte nicht mehr von unqualifizierten Menschen ein 8 wochen alten Welpen hohlen.

    Lg

    Hallo!

    10 Wochen ist doch noch kein Alter um stubenrein zu sein.
    Wir haben unseren Welpen auch mit 8 Wochen bekommen, hatten ihn nachts immer in einer Faltbox, damit er sich bemerkbar machen muss - vielleicht klappt das ja bei euch auch.
    Und was es am Tag betrifft, musst du einfach Geduld und vor allem viele Küchenrollen haben ;-)

    LG
    sonntagskind
    (Hündin ist mit 14 Wochen 90 % stubenrein gewesen)

    (11) 27.04.15 - 15:35

    Also von einem 10 Wochen alten Welpen kann man doch noch nicht erwarten, dass er stubenrein ist!

    Ich hab selbst 2 Hunde zu Hause, beide aber später bekommen (6 bzw. 9 Monate). Der erste (mit 6 Monaten) war noch nicht stubenrein, hat aber innerhalb von 2 Wochen geklappt. Er hat sich auch angewöhnt, dass er gleich nachdem wir draußen waren in die Wohnung gemacht hat. Also bin ich kurz raus, wieder in die Wohnung und dann hat er immer gleich einen Platz in der Wohnung gesucht. Ich hab ihn dann nochmal geschnappt, wieder runter zur Wiese und dort hat er sich dann gelöst. Nach 1 Woche hat er es verstanden. Ich hab natürlich auch immer ganz viel gelobt. Aber wie gesagt, er war schon 6 Monate ... bei 10 Wochen würde ich länger einrechnen. Und ca. alle 2 Stunden runter.

    Der zweite Hund wurde von der Vorbesitzerin auf ein Welpen WC gewöhnt, nach einer Woche konnte ich auch dieses wegstellen ... ich denke da war aber die Vorbildwirkung des Ersthundes da.

    Ich glaub auch nicht, dass es was bringt stundenlang raus zu gehen. Lieber kurz und dafür öfters. Wird schon klappen ... braucht jeder seine Zeit

    lg

Top Diskussionen anzeigen