Kater nur noch nachts draußen?

    • (1) 17.04.15 - 11:54

      Huhu!

      Wie ist es bei euren Freigängern jetzt wo es wärmer wird?
      Unser Kater ist jetzt knapp ein Jahr alt und seit neuestem möchte er nur noch nachts raus. Den Vormittag verpennt er, Nachmittags geht er ggf. nochmal mit in den Garten und dann wieder hoch und abends sobald es dunkel ist fängt er an rausgelassen werden zu wollen.

      Ist das bei euren Katzen auch so?

      Bevor jemand fragt: Ja, er ist kastriert. Gechipt ist er auch, außerdem trägt er ein Halsband (das zur Not leicht aufgeht).

      Ich wollte eigentlich nie, dass er nachts draußen ist, aber was soll man machen?

      Liebe Grüße

      • Hallo!

        Bitte behalte ihn Nachts im Haus, weil er da für Autofahrer kaum sichtbar ist. Auch Marder und Füchse sind nachts unterwegs und eine ernste Bedrohung.

        Auch Sicherheitshalsbänder gehen leider nicht so zuverlässig auf, wie man es hoffen würde, es haben sich schon viele Katzen daran Stranguliert.

        (3) 17.04.15 - 22:14

        Hi,

        vom Halsband würde ich dir auch abraten.

        Dass Katzen gerne nachts raus wollen ist ganz normal, grade wenn es jetzt wärmer wird. Straßenverkehr ist nachts eher weniger als tags, zumindest da wo ich wohne, und auch tagsüber kann man nicht viel machen, wenn einem eine Katze ins Auto schießt.

        Mit irgendwelchen Mardern oder Füchsen hatten wir noch nie Probleme und ja - es gibt hier beides. Haben sich noch nie großartig für die Katzen interessiert und umgekehrt auch nicht.

        Also es ist eigentlich ganz normal, dass sie im Winter ganz gerne nachts drinnen sind, aber ab dem Frühjahr eben auch gerne draußen.

        LG juju

        Hi,

        ich habe drei Katzen und ab dem Frühjahr ist es mir sehr recht, dass sie nachts draußen schlafen wollen. Kommt meiner Nachtruhe sehr entgegen.

        Fuchs und Marder gibt es hier auch, aber das Risiko halte ich für klein. Und Autos fahren hier nachts definitiv weniger rum als tagsüber.

        Und morgens freue ich mich dann, wenn sie alle zusammen hungrig vor der Tür stehen.

        Mach Dir nicht so Sorgen - dass Katzen nachts umherstreifen ist völlig normal.

        LG

      • (5) 19.04.15 - 22:28

        Hallo nikkidee!

        Unser Kater ist jetzt nachts auch kaum mehr drinnen zu halten und sogar die Mietzen wollen nun immer mehr nachts raus. Hier sind viele Katzen aus der Nachbarschaft nachts unterwegs. Einmal kam unser Rocco mit einer Bisswunde nach Hause und einmal krank. Aber er liebt es nachts durch die Gegend zu streifen und ich bin auch der Meinung, dass die Gefahr von einem Auto überfahren zu werden tagsüber größer ist, da da mehr unterwegs sind. Ich hoffe natürlich, dass unsere Katzen nie überfahren werden.

        Liebe Grüße, reiki71

        Unser kater wird im sommer zwei. Er verschwindet abends und kommt erst morgens wieder.
        Habe versucht ihn umzugewöhnen. Aber keine chance...

      • Hallo,

        meine beiden sind auch ENde Mai ein Jahr alt und sie dürfen nachts nicht raus.
        Ein Grund ist, dass ich es nicht mitbekomme falls sie verletzt heim kommen würden. Tagsüber ist immer jemand da der mitbekommt wenn was nicht stimmt.
        Dann denke ich auch an weitere Katzen und das ganze Theater gerade in der Nacht.
        Die Autos fahren nachts weniger, das ist also kein Grund sie drinn zu halten.

        Aber, wir haben sie von Beginn an an einen Rythmus gewöhnt, Abends noch Futter, danach ist Ruhe, wir spielen nicht mehr mit den Tieren, keine Aufregung mehr......tatsächlich gehen unsere Katzen gemeinsam mit dem letzten von uns ins Bett! Also in IHR Bett......und morgens stehen sie total verpennt da und wollen dann aber endlich raus!

        Bitte, bitte mach das Halsband ab. Erstens finde ich dass es total bescheuert aussieht wenn ein Tier unnötigerweise ein Halsband trägt , zweitens hab auch ich schon mehrfach gehört, dass die Sicherheitshalsbänder mal haken und die Tiere hängenbleiben oder sich verletzen.

        Meine Katzen haben eine Tätowierung an der man ebenfalls gleich erkennt, dass sie keine Streuner sind, also als sichtbares Zeichen halt.

        Mona

        (8) 21.04.15 - 15:43

        Hallo!

        Könnte grad unser Kater sein. Er pennt den ganzen Tag im oder ums Haus und nachts ab durch die Hecke. Ich mache mir da keine Gedanken. Er genießt es und so soll es sein. Hätte auch nichts dagegen wenn er im Haus schlafen würde aber er ist ein Freigänger und im Winter ist er sowieso wieder mehr im Haus.

        Lass ihm seinen Spaß.

        lg.g.

        (9) 21.04.15 - 16:14

        Unser Kater ist jetzt fast 11 Jahre und im Sommer geht er immer nachts raus. Er verschläft fast den ganzen Tag. Gegen halb 5 wird er wach, dann wird geputzt und danach geht er raus. Abends geht er andauernd rein raus, jenachdem, wie die Tür auf geht, aber nachts ist er eigentlich draußen, da geht er mit seinen Kumpels zusammen auf Tour. Bei uns müssen die Autos für ihn bremsen #augen, aber wir wohnen in einer Randlage und die, die hier durchfahren kennen ihn schon. Morgens kommt er dann wieder an und wartet, bis wir die Tür wieder aufgeht, dann wird gefressen und ein ruhiges Örtchen gesucht zum Schlafen. Er ist auch mal eine Nacht im Haus, Im Winter immer, aber wenn es warm ist, dann ist er draußen.

        Er ist kastriert und gechipt.

        Klar, er legt sich mit anderen neuen Katzen an und ist auch schon vom Marder erwischt worden, war 2 mal in der Lebendfalle bei Nachbarn... aber er wird jetzt ruhiger. Geschenke bekommen wir trotzdem...

Top Diskussionen anzeigen