Nachbarn sind genervt vom Gejammer des Katers (lang)

    • (1) 22.04.15 - 00:49

      Ich weiss nicht, was ich machen soll. Wir haben den Kater bekommen als er noch ein Baby war (2011). Damals wohnten wir in einer Haushälfte mit Rasen ums Haus. Wegen meiner Schwangerschaft zogen wir dann um in eine andere Haushälfte, ebenfalls mit Garten und mehr Platz für uns und das Baby.
      Da mein Sohn in der Wohnung aber ständig krank war, weil die Wohnung Isolationstechnisch die reinste Katastrophe war (hatten wir leider erst im Winter bemerkt, sind im April eingezogen) sind wir jetzt in eine Mietwohnung im 2. Stock (in der noch 29 andere Parteien wohnen)gezogen und erwarten unser 2. Baby für Oktober.
      Wir dachten wirklich, dass er sich gut hier vergönnen würde, bis eben ein Nachbar meinte, dass der Kater nachts draußen sehr laut sei und es ihren Schlaf maßgeblich stören würde. Er sei auch schon von anderen Nachbarn angesprochen worden (sie wohnen alle im Erdgeschoss)

      Was kann ich jetzt tun? Kater weggeben oder einschläfern finde ich so grausam, da er sehr auf uns bezogen ist.

            • er jault weil er da rein möchte. hatten diese nacht versucht ihn drinnen zu halten, aber dann jault er hier alles wach und dann haben wir hier ein terrorbaby ;-)

              wir wollen jetzt versuchen ob es klappt wenn wir ihn morgens rausschmeissen und abends reinrufen. ich hoffe nur dass er dann auch wirklich kommt

      "Einschläfern" --> ?????????

      • ich würde es niemals machen, hab bei meinem hund damals rotz und wasser geheult als wir ihn wegen seiner Gesundheit einschläfern mussten.

        Aber solche Ratschläge bekommt man leider auch, ist ja für manche (nicht hier bei Urbia) die bequemere Lösung.

        Haben es jetzt zwei Tage so gejand

        • so gehandhabt, dass er nachts drinnen bleiben musste und erst ab halb 5 auf die Terrasse darf, scheint zu klappen :-)
          drückt mir die Daumen, dass es dabei bleibt.

          Frage mich echt wie man auf so eine dämliche Idee kommt. Aus gesundheitlichen Gründen ist natürlich ganz was anderes, da geschieht es um das Tier von seinem leiden zu erlösen. Aber einschläfern aus so einem Grund. .das schockiert mich wenn es wirklich Leute gibt die so denken. . Hoffe die haben keine eigenen Tiere.

          • Drück dir natürlich die Daumen dass es weiterhin funktioniert!

            • Vielen Dank :-) bis jetzt klappt es ganz gut (auf Holz klopf). Seine Begeisterung hält sich in Grenzen, aber da muss er durch.
              Ja ich finde es auch immer schlimm wenn ich sehe wie Menschen ihre Tiere ausetzen nur weil sie in Urlaub wollen oder generell keinen Bock mehr auf das Tier haben..
              Unser verwöhnter Stinker, bekommt echt teures Futter, wird betuttelt wie ein Baby und auch sonst ist sein Leben echt beneidenswert :-)
              Ich würde gerne manchmal mit ihm tauschen.

Top Diskussionen anzeigen