an die Hundefutter-Experten ;-)

    • (1) 05.05.15 - 11:37

      Hallo zusammen!

      Ich bin immer noch auf der Suche nach dem geeigneten Futter für unsere 6 Monate alte Hündin, denn sie verträgt das derzeitige Wolfsblut nicht so gut (stumpfes "staubiges" Fell, kratzt sich öfter).

      Nun habe ich 2 Futtersorten herausgesucht, bei der ich die Zusammensetzung ganz gut finde, brauche aber nochmal Meinungen, da ich mich nicht so gut auskenne.

      Ich mache zu den Bildern neue Beitrage auf und ihr könnt ja darauf antworten.

      Danke und LG
      sonntagskind

      • Real Nature "Wilderness" Junior

        • Füttere ich auch zur Zeit - allerdings die Fischvariante. Muss man schon mögen, da es schon sehr nach Fisch riecht.

          Leider ist die Rohasche und vor allem das Protein sehr hoch. Gerade beim Protein sollte man schauen, ob der Hund schnell ansetzt. Mein dünnes Kampfhuhn ist da eher unempfindlich. Aber so weit ich mich erinnere ist der Proteingehalt bei 37% und das ist echt ein Wort um Sonntag und sollte nicht dauerhaft gefüttert werden.

          Das andere Futter kenne ich leider nicht.

            • Kommt auf den Hund an (Rasse).

              Bei Hunden, die schnell zunehmen (Labrador, Golden Retriever, Beagle, Cocker Spaniel ...) sollte der Proteingehalt so um die 20% sein. Es gibt da Futtersorten, die extra wenig Protein haben. Protein ist schlichtweg Fett. So ein Ochsenziemer z.B. ist eine reine Proteinbombe.

              Mittelwerte sind so 23 - 26 % Protein. Aber - wie gesagt - bei 37 % kann es schnell auf die Hüften gehen und belastet die Nieren.

      PREMIERE Junior (gibt es auch bei Fressnapf)

      • DAs ist das Best Meat, oder?

        Das hatte ich auch am Anfang gefüttert. Nach dem Zahnwechsel waren aber die Pellets zu klein, der hat da gar nicht richtig gekaut, sondern eher inhaliert #hund

        • Das hier ist es. Ich bin bei Fressnapf einfach mal alle Futtersorten durchgegangen und bin eben bei den beiden hängengeblieben, weil mir da die Zusammensetzung am besten gefallen hat.

          Momentan füttere ich ja Wolfsblut und da sind die Pellets auch voll klein, meine Hündin kaut da auch nicht.

          • Also, hier erinnere ich mich, waren die Pellets wirklich mini.

            Das Wolfsblut ist doch auch so ziemlich teures Futter, oder?

            Bei Platinim kann man sich auch Probefutter bestellen. Da bekommt man von allen Sorten einen kleinen Beutel mit dem man sich das Futter mal anschauen kann. Ich mag das eben, weil da de Frischfleichanteil sehr hoch ist 70%

            Welche Rasse ist dein Hund denn?

            • Ich habe eine französische Bulldogge und die sollen sehr anfällig für Allergien beim Futter sein.

              Hab eben mal verglichen, das Real Nature ist genauso "teuer" wie Wolfsblut und Platinum #gruebel
              Um das Geld geht es mir auch nicht, bei den relativ kleinen Mengen ist das soweit ok, wichtiger ist, dass ich gutes Futter habe.

              Platinum war das erste Futter das wir hatten, aber das mochte sie nicht und da hab ich es verschenkt. Vielleicht ist das ja jetzt 4 Monate später anders, hab jetzt mal eine Probe vom Platinum bestellt :-D

              • Ich denke, bei franz. Bulldoge, einer eher kleinen Rasse könnte man mit 6 Monaten umstellen auf adultes Futter. Die bei Platinum haben auch eine Hotline, da hab ich damals auch nachgefragt.

                Unsrer frißt ja alles.... dem ist es echt egal. Aber bei manch einem Futter mußte er ständig pupsen und das ist bei dem Platinum auch nicht mehr so.

                Das mit dem Megaderm für die Haut und das Fell kann ich aber echt empfehlen, und schmecken tuts dem Hunde auch ;-) Fischöl, Nachtkerzenöl und Sonnenblumenöl

    Hi,

    verschiedene Züchter haben uns gesagt, dass ein Welpen/Juniorfutter nicht nötig ist. Besser wäre es normales Adult-Futter zu geben.

    In vielen Welpen/Juniorfuttersorten sind viel zu hohe Calcium etc Zusätz vorhanden. Diese ganzen Zusätze wirken sich uU negativ für Knochen/Gelenkwachstum etc. aus.

    Grundsätzlich ist Real Nature Wilderness ein gutes Futter. Das andere kenne ich nicht. Wir sind z.B. mit Brit Care ebenfalls sehr zufrieden - und waren es auch mit dem "normalen" Real Nature.

    Es gab hier schon oft Diskussionen, in denen geschrieben wurde, welche Werte nicht überschritten werden sollten. Wenn ich die finde, schreibe ich nochmal.

    Gruß
    Kim

    • (14) 05.05.15 - 18:33

      Diese Aussage empfinde ich als totalen Schwachsinn.

      Welpen und Junghunde brauchen ein anderes Futter als Erwachsene, denn schon die Zusammensetzung des Junior Futters ist eine andere. es hilft die knochen und Gelenke aufzubauen. Das richtige Futter ist sehr wichtig. Durch falsches Futter kann man einiges an Schäden anrichten.

      Prinzipiell würde ich das Junior Futter bis 18 Monate füttern und danach bzw schon vorher auf ein adultes umstellen.

      Mit Real Nature Wilderness hast du schon mal ne gute wahl getroffen.

      Ich mag die Fischvariante :-) riecht angenehm und stinkt nich so.

      Select Gold finde ich auch nicht schlecht. Wir haben vorher das Select Gold Maxi Sensetive Lachs und Kartoffel gefüttert. Ich hab so ein sensibelchen, dass er so gut wie nix verträgt. Preislich ist es auvh ok.

      Vor einer Weile haben wir umgestellt auf Mera Dog Agility. Hat einen Proteinwert von 25% und Eiweißwert von 15%

      Mit einem halben Jahr ist der Hund noch gar nicht erwachsen und benotigt diese Nährstoffe

    (22) 06.05.15 - 08:58

    Wo steht denn, welche Rasse es ist? Es macht wohl einen Unterschied, ob man einen Chiuvava hat oder eine Deutsche Dogge hat, der erste ist mit 6 Monaten schon fast erwachsen, der zweite mit 2 Jahren noch nicht.... sollche pauschalen Aussagn finde ich daher bei Hunden eher schwierig.

>>Diese Aussage empfinde ich als totalen Schwachsinn.<<

was du schreibst, ist auch nichts anderes. Siehe Antwort von ormson an dich

Top Diskussionen anzeigen