Alternative zur Halskrause?!

    • (1) 09.05.15 - 09:21

      Hallo ihr lieben,

      wir haben vor zwei Wochen die Katzin meiner Tochter Kastrieren lassen die Tierärztin hat einen selbstauflösenden Faden genommen. Jetzt hat die kleine wohl öfters dran rummgeleckt das sich das entzündet hat, muss dazu sagen das wir eine Halskrause mitbekommen haben aber da meine zwei anderen keine Probleme hatten wollte ich das der Katze nicht anziehn. Wir also ab zum Tierarzt um nachschauen zu lassen......

      Antibiotiker gespritzt und Tabletten mitbekommen. Alles gut soweit bis auf eine kleine Stelle ist alle gut verheilt. Jetzt hat die kleine gestern den Kragen ausbekommen und hat die Chance natürlich direkt genutzt um sich an der Stelle zu putzen.

      Gibt es eine andere Möglichkeit die Stelle zu schützen das sie da nicht drankommt? Ich denke mal das ein Pflaster wohl nicht ausreicht^^ hat wer eine Idee für mich?
      Am Montag müssen wir wieder zur Kontrolle zum TA.

      LG

      • Du kannst versuchen ob die sich was über ziehen lässt. Aber das ist alles schwer zum halten zu bekommen. Babybody wäre eine Option aber wie geht sie dann zum Klo?

        Und ob eine Katze das an lässt? Meine eher nicht.

        Wickel um den Bauch würden meine Miezen wohl auch eher sehr schnell zerlegen.

        Unsere Katze hatte auch Kragen nach der Kastration.

        Den Hund hält man im Auge und verbietet ihm das knabbern und lecken, das geht. Der brauchte den Kragen nur nachts und wenn er mal alleine bleiben musste. Aber die Miez hat ein Nein wenig interessiert und die bleibt ja auch nicht immer in deiner Nähe.

        Wie gesagt, Pflaster, Wickel usw hätte sie zerlegt.

        Vielleicht wäre ein Tierbody etwas?

        http://www.medicalpetshirts.com/index.php/de/medical-pet-shirts-de

        Hallo!

        Nur zur Info:

        Einzahl = Antibiotikum
        Mehrzahl = Antibiotika

        Aber niemals heißt es "Antibiotiker"

        LG

      • Warum wollt ihr die Halskrause nicht nehmen?

        Unsere Miez wurde vor 3 Wochen kastriert und da mein mann Mitleid hatte, hat er den "Lampenschirm" auch abgenommen und die Katze hat auch gleich dran geleckt und ein paar Fäden abgeknabbert... das hat nur zu unnötigen Komplikationen geführt und danach sind wir konsequent geblieben und die Halskrause die restlichen Tage komplett drumgelassen. Am zweiten Tag kam die Katze super damit zurecht und War nicht wirklich eingeschränkt. Die entzündete Naht ist prima verheilt, trotz abgeknabberten Fäden und ich bin froh, dass wir in der Zeit so streng waren. Auch unsere anderen Tiere (2 Hunde, 3 weitere Katzen) haben sich nach kurzer Zeit nicht mehr daran gestört.

        • Huhu,

          die Tierärztin hat von innen aus genäht sie kommt nicht an die Fäden ran. Es ist mit dem essen und trinken sehr schwierig so das ich ihr mehrmals am Tag helfen muss damit sie überhaupt was zu sich nehmen kann (kleines Köpfchen) und das tut mir so leid sie spielt auch grad zur zeit nicht ich hoffe das der TA morgen das ok gibt das wir die Krause abnehmen dürfen.

      (7) 10.05.15 - 19:20

      Hallo!

      Ich habe damals für meine 2 fellnasen selbst eine art body gebastelt. Ich habe aus einer dickeren strumpfhose (so eine blickdichte thermo strumpfhose) einen schlauch in katzenlänge herausgeschnitten und vier löcher für die pfoten reingemacht. Beim anziehen hat mein freund mitgeholfen, das war nicht sehr schwer, ist ja dehnbarer stoff. Nach 30 minuten hatten sie sich daran gewöhnt und sie waren nicht eingeschränkt, konnten problemlos fressen, aufs katzenklo gehen (ist ja hinten offen) etc...
      Kann ich nur empfehlen, kostengünstig und einfach, und wesentlich angenehmer für die tiere. Die wunden waren super schnell verheilt, da sie eben nie daran lecken oder beißen konnten.

      Der trichter ist meiner meinung nach die höchststrafe.

Top Diskussionen anzeigen