Wer kennt sich mit Kaninchen bzw. Meerschweinchen aus?!

    • (1) 19.05.15 - 20:12

      Hallo zusammen,

      wir überlegen, uns zwei Kaninchen oder Meerschweinchen anzuschaffen.
      Wir haben zwei Kinder (9 und 3 Jahre alt) und der Wunsch nach einem Haustier wächst.
      Wir haben Platz ohne Ende...
      Ja, und ich weiss, die Verantwortung und Pflicht liegt bei mir, aber ich kann die beiden schon verstehen. Einen kleinen "Freund" zu haben, der einem immer "zuhört" und für den man zu "sorgen" hat, finde ich prinzipiell schon mal gut.

      Wir alle (inkl. Oma und Opa) sind sehr tierlieb, doch wäre ein Hund oder Pferd zu zeitintensiv.

      Daher die Idee mit den Kaninchen oder Meerschweinchen.
      Jetzt haben wir beides noch nicht gehabt und ich habe so einige Fragen:

      Was eignet sich besser für Kinder (ich weiss, dass beides keine Kuscheltiere sind, aber vielleicht gibt es bei einem von beidem entscheidene Vorteile oder Nachteile),

      welche Tierart lässt sich besser bei allen Witterungen draußen halten (dies ist angedacht zu allen Jahreszeiten),

      wie hoch sind in etwa die Anschaffungskosten bzw. monatlichen Pflege- und Futterkosten,

      worin liegt der tägliche Aufwand (Stal ausmisten etc,).

      gibt es irgendetwas ganz besonderes zu beachten?!

      Ich würde mich echt über eure Antworten freuen. Ich habe natürlich schon gegoogelt, aber persönliche Erfahrungen zu hören finde ich immer gut.

      Also, vielen DAnk im voraus!

      • hallo,

        ich hatte mene ganze kindheit über meerschweinchen und liebe sie. wir hatten immer wuschelige und ich habe es geliebt!

        wir hatten sie ganzjährig draußen, allerdings in einem guten stall, der etwas wettergeschützt stand.
        darin immer spreu und im winter zusätzlich viel stroh und heu. dazu ein häuschen im stall zu warm halten udn vertecken.

        wir hatten unsere schweinchen im frühling sommer und herbst bei schönem wetter immer auf der wiese in einem freigehege. (wichtig: meerschweinchen können echt gut springen, was man nicht vermutet, also schön hoch und wegen der greifvögel und katzen mit schutz oben) meine geschwister und ich haben dann immer aus rohren aus dem fundus unseres vaters ganze gänge gebaut, die sie begeistert genutzt haben. dienten ihnen als schutz draußen und eben zum rumlaufen. mir glaubt immer keiner, wenn ich erzähle, wie die da begeistert durchgeflitzt sind. den rasen haben sie dann immer kahl gefuttert, schmeckt meerschweinchen sehr gut.

        unsere meerschwinchen waren auch immer sher zahm, weil wir sie viel auf unserem bauch hatten. dort haben sie geschlafen und sich bis zum umfallen kraulen udn streicheln lassen. sie sind immer nach vorne gekommen in ihrem stall, sobald wir zur haustür rauskamen. sind sind uns immer fats entgegen gesprungen.

        ich würde immer wieder meerschwinchen nehmen. wenn ich mal im lotto gewinne und sonst außer reisen und schön sein nichts zu tun habe, lege ich mir ne meerschwinchenzucht zu....

        lg

      Hallo,

      Wir haben zwei Meerschweinchen. Meine Kinder kümmern sich gut um die beiden aber Stall säubern mach ich . Wenn du sie nur draussen halten willst sind zwei zu wenig. Da frieren sie. Egal wie gut der Stall isoliert ist.

      Lg

      (7) 20.05.15 - 09:50

      das kann ich nicht bestätigen. unsere waren immer zu zweit und das ganze jahr über draußen. wurde es minus grade, haben wir abends ne decke zusätzlich drüber gehangen, mehr aber auch nicht. sie hatten im winter aber immer viel stroh und heu drinnen, also wirklich viel.

      dazu hatten sie innen noch ein rictiges häuschen. also nicht nur einen bogen oder so. und unsere meerschwinchen haben immer min. 6 jahre gelebt, manche durchaus länger.

      lg

      • (8) 20.05.15 - 12:06

        Sicher kann man es machen aber artgerecht ist es nicht. Kommt aber wohl auch drauf an wie die beiden sich verstehen um sich gegenseitig zu wärmen.

        Lg

Hier bekommst du gute Infos.
diebrain.de

Gruß Spielkarte

Hallo,

wir hatten schon beides.

Ehrlich finde ich Meerschweinchen etwas tröge ... die fressen aber fast alles (haben praktisch unsere Biotonne ersetzt). Im Winter musste man sie immer reinholen (weil sie so gefroren haben).

Jetzt haben wir Kaninchen, in einem stabilen Außengehege (da haben früher die Meeris gehaust). Die sind da das ganze Jahr und ziemlich glücklich.

Das blöde an dem Gehege ist, dass die Tiere "verwildern" und nie so 100% zahm werden. Man kann sie füttern, aber sie lassen sich nicht richtig streicheln oder rausnehmen oder so. Ich würde es aber nie übers Herz bringen, sie in einem Kinderzimmerkäfig zu pferchen.

Das Gute ist, dass sie recht autark leben ... man muss auch nie Krallen schneiden oder so. Wenn wir im Urlaub sind, stellen wir ganz viel Wasser rein und es reicht, wenn jemand alle zwei oder spätestens drei Tage füttert.

GLG
Miss Mary

  • >> Das blöde an dem Gehege ist, dass die Tiere "verwildern" und nie so 100% zahm werden. Man kann sie füttern, aber sie lassen sich nicht richtig streicheln oder rausnehmen oder so. Ich würde es aber nie übers Herz bringen, sie in einem Kinderzimmerkäfig zu pferchen.<<

    Ja so ist das bei uns auch. Unsere leben in einem 12 qm überdachten Außengehege. Tägl. dürfen sie für 2 Stunden in den Garten, da wird dann gerast wie blöde und Sprünge gemacht. Da sieht man dann erst, was Kaninchen für einen enormen Bewegungsdrang haben. Wenn ich da an die mickrigen Käfige im Handel denke #schmoll

    Kaninchen sind im Grunde nur zum Beobachten. Aber ich denke, bei Meerschweinchen ist das nicht viel anders. Wie mit allen Tieren eigentlich ...

    • Also, unsere beiden Kaninchendamen lassen sich schon anfassen und streicheln. die Ältere, die wir schon länger haben, duldet sogar auf den Arm genommen zu werden.

      @TE:
      Unsere beiden sind auch das ganze Jahr draußen, in einem ca. 6 qm großen Gehege. Wenn im Winter dauerhaft Minusgrade sind, dann hängen wir auch eine Decke locker davor. Ansonstén sind Kaninchen sehr robust.

      Kosten?

      3- 4 Packungen (=1 Kilo) Futter/Monat = ca. 12 €
      Füttern kann man aber auch Gemüse(reste), wie Möhren/-kraut, Kohlrabi/-blätter, Weißkohl/-blätter . getrocknetes Brot auch. Nur nicht zu viel Kohl, da das Durchfall verursachen kann.

      4 x Stroh/Monat (misten jedes WE aus) = 6 - 8 €

      1 x im Jahr impfen lassen und bei Bedarf Krallen/Zähne stutzen (je Tier ca. 15 -20 €)
      Unsere Tiere nutzen die Krallen und Zähne durch das Futter und das Nagen an einem Holzbrett im Freigehege ab, sodass dafür in 9 Jahren noch keine Kosten anfielen.

      ICh hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

      (17) 20.05.15 - 13:50

      Man soll Kaninchen doch gar kein Brot füttern #kratz

      (18) 20.05.15 - 19:46

      Hallo!

      Bitte geb nicht so viel Trockenfutter und Brot. Das stammt aus der Haltung von Schlachtkaninchen, die schnell und billig schlachtreif werden sollen. Du willst aber eher Tiere, die gesund und munter uralt werden, oder? Da bitte mehr Heu und Gemüse und nur ganz, ganz sparsam Trockenfutter. Besser nur im allertiefsten Winter und über Sommer gar keines. Auch wenn es bisher gut gegangen ist, gesund ist was anderes.

      (19) 31.05.15 - 13:43

      Brot ist sowas von ungesund, da es den Darm blähen kann.

      Informier dich über die richtige Ernährung nochmals auf Kaninchenwiese.de

      Auch Trockenfutter ist ungesund..zu süß und macht fett und träge.

Hallo,

schau mal hier vorbei:

http://www.diebrain.de/Iext-aussen.html
http://www.diebrain.de/k-draussen.html

Da findest du eigentlich alles, was du wissen solltest.

Wir hatten lange Meerschweinchen die später dann auf unserem Balkon gelebt haben, waren echt lustig. Ein Böckchen (ok, das war schon ein Bock, der über 2 kg auf die Waage brachte) war wie ein kleiner Hund und ist mir überall hin nachgelaufen.

Für die ganzjährige Aussenhaltung würde ich dir einen Kastraten mit drei oder vier Damen empfehlen, schaut doch mal im Tierheim bei euch in der Nähe vorbei oder bei einer Nothilfe.

LG

Hallo,
ich hatte als Kind selbst beides und die Kinder eine Freundin haben auch gerade beides.

ich und auch die Kinder meine Freundin finden Kaninchen als Haustier besser. Die sind sauberer- haben ihre Ecke in die sie kötteln. Meerschweinchen machen überall hin-während des Laufens und riechen auch unangenehmer.

Außerdem pfeifen und quiecken die Meerschweinchen oft, was manchmal ziemlich nervig ist.

Kaninchen sind zudem auch ein bisschen "Kuscheliger".

Meerschweinchen und Kaninchen sollte man aus diesem Grund auch nicht zusammen halten. Das Kaninchen wird zu den Meerschweinchen gehen und "kuscheln" wollen, die Meerschweinchen wollen das aber nicht und fangen dann an, das Kaninchen zu beißen.

Liebe Grüße

Ich habe selbst zur Zeit 4 Meerschweinchen, 1 Hamster, 1 Hund, 1 Pflegepony und meine Tante gegenüber hat 6 Kaninchen also kann ich dir ein wenig aus meiner Erfahrung berichten :-)

Meine Meerschweinchen leben in halbjährlicher Außenhaltung da die ganzjährige Außenhaltung nicht ganz so einfach ist und ich ehrlich gesagt auch nicht gerne im Winter stundenlang draußen bei den Tieren verbringen will. Für mich und meine Fellnasen so das beste.

Die Kaninchen meiner Tante leben in ganzjähriger Außenhaltung in einem großen Freilauf + angeschlossener Gartenhütte.

Egal ob Meerschweinchen oder Kaninchen ein großes Außengehege mit Schutzhütte oder ein Gartenhaus mit angebautem Freilauf ist definitiv notwendig. Je Größer desto besser! Je nach Art und Größe sind hier die Kosten sehr unterschiedlich. Beim Bau gibt es einiges zu beachten zB. dass alles Mardersicher ist, nicht unterbuddelt werden kann, alle gut zu reinigen ist usw...
Es sollten immer mindestens 3 Meerschweinchen (zB. 1 kastrierter Bock + 2 Weibchen) oder 3 Kaninchen (zB. 1 kastrierter Bock + 2 Weibchen) gehalten werden.
Ich denke aber für deine Kinder wären Kaninchen oder Hasen besser.
Artgerechtes Futter ist ein muss wenn man lange Freude an den Tieren haben will. Das bedeutet kein handelsübliches Trockenfutter sondern Heu ohne Ende, Frisches Gemüse, Gras, Zweige, Blätter und ab und an ein paar getrocknete Kräuter.
Ich kaufe mein Heu und Stroh beim Bauern als Ballen und bezahle so ca. 1,20€ für einen Ballen Stroh und ca 2,50€ für einen Ballen Heu. Das Einstreu für die Schutzhütte oder Stall kaufe ich bei Raiffeisen im Großballen für 7-9€ den 20-22kg Ballen. Gemüse wird beim örtlichen Discounter gekauft und Zweige bekomme ich aus der Nachbarschaft kostenlos. Ich versuche mal eben die Kosten für dich aufzustellen.
Kosten für 3-4 Kaninchen pro Monat:
- Frischfutter ca. 10-15€
- 1/2 bis 1 Ballen Stroh 0,60€ -1,20€
- 1/2 bis 1 Ballen Heu 1,25€ - 2,50€
- 1/2 Ballen Einstreu 3,50€- 4,50€
Gesamtkosten = 15,35€ bis 23,20€

Man sollte sich immer im klaren sein das ein Tierarztbesuch manchmal unumgänglich ist und recht teuer werden kann.

Die Tiere sind keine Spielzeuge und wenn man den Kindern den vernünftigen Umgang beibringt werden alle davon profitieren.
Bitte kaufe NIEMALS ein Tier im Baumarkt oder in der Zoohandlung!!! Schau dich in den örtlichen Tierheimen um, dort sitzen genug Tiere die auf ein schönes zu Hause warten. Ich selbst habe auch schon Tierheim Meerschweinchen und Hamster übernommen und keine negativen Erfahrungen gemacht. Wenn du in den Tierheimen nicht fündig wirst gibt es sicherlich genug seriöse Züchter mit Jungtieren oder Liebhabertieren.
Bitte schafft euch die Tiere nicht unüberlegt an und sprecht mit den Kindern was das für Arbeit und Verantwortung ist.

Grüße und viel Spaß beim Planen :-)

Hallo!

Ich war viele Jahre im Tierschutz aktiv und habe selber schon weit über 100 Meerschweinchen beherbergen dürfen.

Daher würde ich Dir eher von Meerschweinchen abraten. Im Winter draußen muss man bei Meerschweinchen einfach mehr beachten weil sie keine richtige Unterwolle bekommen und daher in vielen Gegenden sogar eine Heizung empfehlenswert ist. Kaninchen sind in Mitteleuropa heimisch und daher einfach viel besser an unser Klima angepasst.

Du brauchst in jedem Fall viel Platz, das Gehege sollte wenigstens 6m² groß werden und rundrum wirklich gewissenhaft vor Raubtieren gesichert werden, auch von unten und oben - drunter durch graben geht ja auch.

Auf Trockenfutter und Brot bitte verzichten. Das stammt aus der Haltung von Schlachtkaninchen, die schnell fett genug für den Kochtopf werden sollen. Du willst aber Liebhabertiere, die lang und gesund leben - da sollten sie besser nicht schnell fett werden, sondern in aller Ruhe ein gesundes Gewicht erreichen.

An Kosten kommen ca. 50 Euro im Monat zusammen für Heu, Einstreu und viel frisches Gemüse. Im Sommer kann man gerne auch Wiese füttern, aber im Winter kostet das Gemüse schon Geld. Tierarzt kann natürlich auch nötig werden - einmal im Jahr auf jeden Fall für die Impfung, aber auch sonst können Tiere krank werden.

Die Hauptversorgung müssen die Erwachsenen übernehmen, und auch die Gesundheit der Tiere im Auge haben. Einmal die Woche wiegen und genau anschauen, dass sie gesund bleiben, keinen verklebten Po haben, trübe augen oder kahle Stellen.

Huhu!!

Wir haben Zwergkaninchen, erst waren sie zu zweit, letztes Jahr kam noch ein drittes dazu. Die ersten Jahre hatten wir sie im Haus, da die Kinder noch sehr klein waren, seit 3 Jahren sind sie nun draußen. Ist halt wichtig, dass man sie vor dem Winter auch schon länger draußen hat, dann passen sie sich gut an.

Wir haben einen Stall in den noch eine Holhütte passt in die sie alle reinpassen, da haben sies im Winter schön warm, die Rückwand war aus etwas dünnerem Holz, die haben wir von außen noch mit Styropor isoliert. Im Stall kann man eine Luke aufmachen und dann können sie in den Bereich unter dem Stall. Das finde ich sehr praktisch, denn dort ist es auch bei rEgenwetter trocken und sie haben so immer ein bißchen Auslauf. Vor dem Stall haben wir ein Außengehege das mit Steinplatten ausgelegt ist, die trocknen nach Regen schnell ab und dann dürfen sie wenn wir zuhause sind dort auch rumhoppeln. Da ist ein Netz drüber damit sie vor Nachbars Katze geschützet sind. An das Steinplattengehege schließt sich dann nochmal ein kleines Stück an zu dem wir auch ein Törchen aufmachen, da hats dann Wiese, da dürfen sie drauf wenn wir im Garten sind.
Wichtig ist, dass DerStall und der Auslauf nicht in der prallen Sonne stehn, denn dann wirds im Sommer ziemlich heiß. Windgeschützt ist für die kalte Jahreszeit wichtig.

Zwergkaninchen machen eigentlich in ein bestimmtes Eck ihr Geschäft, das lernen sie angeblich, wenn man sie anfangs einige Tage nur im Stall lässt. Das geschickte daran ist, dass man dann nicht jedes mal den ganzen Stall ausmisten muss. Ich mache so alle 3-4 Tage dieses Eck sauber, den kompletten Stall so alle 2 Wochen.

Wichtig ist, dass ihr bei der Anschaffung auf das Geschlecht achtet! Zwei Weibchen verstehen sich oft nicht mehr gut wenn sie geschlechtsreif werden. Es kann auch gut gehn, aber ich würde zu nem Pärchen raten und den Rammler natürlich rechtzeitig kastrieren lassen.

Wenn man sich von Anfang an viel mit ihnen abgibt werden sie auch sher zahm, lassen sich streicheln, füttern, auf den Arm nehmen. Ich finde es sind schöne Haustiere und sie machen im Vergleich zu nem Hund oder so doch wesentlich weniger Arbeit, es ist auch kein Problem, sie mal den ganzen Tag allein zu lassen wenn sie davor versorgt werden.

Viel Spaß dann mit euren neuen Mitbewohnern, was auch immer ihr euch anschafft!

Steffi

Top Diskussionen anzeigen