Kater ist nun weg....sehr traurig :-(

    • (1) 15.06.15 - 09:03

      Hallo zusammen, ich wollte mich hier ausheulen. Kann nicht mit meinem Mann darüber sprechen, weil er selber sehr traurig ist.

      Ich hatte schonmal hier geschrieben, dass die Nachbarn von dem Gejammer unseres Katers total genervt waren und hatte um Rat gefragt.
      Jetzt hatten wir es so gemacht, dass wir ihn immer für 9 Uhr reinriefen und er über Nacht drinnen bleiben musste.
      So weit so gut, wir dachten, dass es jetzt wirklich besser wäre und keiner mehr was zu meckern hätte. ..
      Weit gefehlt! Freitag rief unser Vermieter an und meinte, dass sich wieder über unseren Kater beschwert worden wäre. Er würde in den Durchgang draussen und in den Mulch vom Spielplatz "kacken"! Auf die Frage unseres Vermieters, ob er denn sicher wäre, dass es unserer gewesen sei, behauptet der, dass unserer ja schließlich der einzige wäre (hab neben unserem noch weitere 4 Katzen/Kater rumstreunen sehen, aber gut)
      Das Ende vom Lied war, wenn wir ihn nicht sofort abgeben würden bzw ihm ein neues zu Hause suchen, könnten die Wohnungsbesitzer entscheiden, dass er weg muss und dann hätte unser Vermieter bezahlen müssen.
      Jetzt haben wir (Gott sei Dank) schnell ein neues zu Hause für ihn gefunden, aber ich könnte jedes Mal heulen, wenn ich daran denke, dass er nicht mehr da ist :-(

      Sorry, dass es so lange geworden ist (bitte kommt nicht mit Vorwürfen)

      • Das ist wirklich traurig! Fühl dich gedrückt! #herzlich

        Zum Glück laufen hier bei uns so viele Katzen rum und Nachbarn und Vermieter sind totale Katzenfreunde. Bevor ich meine beiden Knilche weggeben würde, würde ich wahrscheinlich eher umziehen.

        Gab es denn gar keine Alternative?

        LG
        Nina

        Hallo!

        Sind es mehrer Hausbewohner die sich immer Beschweren oder nur einer? Meist es ist es einer dem was nicht passt.
        Hätte es keine Alternative gegeben (Auszug)? Ich würde sicherlich erstmal schauen ob es noch andere Möglichkeiten gibt als seine Katze weg zu geben. Das wäre bei mir ein Schritt, denn ich nur gehen würde wenn keine andere Wahl mehr bleibt.

        Einen Vorwurf mache ich euch nicht, wenn man sich in die Ecke gedrängt fühlt geben viele nach. Ich hätte es wohl darauf ankommen lassen um zu schauen wie weit die Leute wirklich gehen würden, wegen einer Katze. Den Mieterschutzbund hätte ich wohl auch mal um Rat gefragt.
        Ich hoffe das der Kater ein schönes Zuhause gefunden hat.

        Aber ich würde mich ernsthaft überlegen ob ich da wohnen bleiben möchte. Der Vermieter scheint euch ja mächtig zu beeindrucken, wenn ihr das alles was er sagt einfach so glaubt.

        Ich kann verstehen wenn sich jemand beschwert das Katzen irgendwo hinmachen, aber das nur an einer Katze fest zu machen (wo es doch offensichtlich mehrer gibt), find ich nicht in Ordnung. Sie werden jetzt alle wohl feststellen das es nicht nur deine Katze war, die da hingemacht hat, sondern auch andere Katzen und vielleicht auch andere Tiere und dann haben sie keinen mehr dem sie die Schuld in die Schuhe schieben können.

        Wie gesagt, ich wäre wohl eher ausgezogen, hätte es darauf ankommen lassen als mein Tier Kampflos einfach abzugeben. Das ihr traurig seit kann ich zu gut verstehen, aber ich wäre nicht nur traurig, sondern auch stink Sauer, das mich jemand zu so einem Schritt gezungen hat.

        LG Sonja

        • Wir sind ja erst Anfang März hier eingezogen. In der vorigen Wohnung war unser Sohn immer krank, die Heizkosten waren enorm, weil die Wohnung Isolationstechnisch die reinste Katastrophe war. Hier in der Wohnung ist es aber endlich gut geworden. Den Vermieter betreffend, er schämte sich schon uns es überhaupt zu sagen, man hörte, dass er uns es gar nicht sagen wollte. Er ist ein sehr netter Mann, der eigentlich nie etwas sagt. Es waren mehrere. Mit dem Gejammer sind wir aber persönlich angesprochen worden, die anderen haben nie auch nur ein Wort fallen lassen. In dem Gebäude wohnen 30 Parteien und in unserem "Abteil"( Also die unseren Eingang mitnutzen) sind alle total lieb und fanden unseren Kater immer total süß.
          Wir hätten ihn weiss Gott lieber behalten, aber jetzt wieder umziehen (bin in der 22. Woche) und dann eine Wohnung finden in der man eine Katze halten darf, die dann aber auch noch so gut isoliert ist, dass es mit unserem Sohn nicht wieder bergab geht, war hier schon ein totaler Glücksgriff.

          Der Kater wohnt jetzt auf einem Hof, mit einer anderen Katze (die neuen Besitzer haben direkt abends ein Foto geschickt um uns zu zeigen wie es ihm geht)

      Ohje, das tut mir leid für dich :-(

      Ich kann das Dilemma, in dem du warst, ein bisschen verstehen. Uns geht es mit unserer Katze ähnlich. Sie ist noch nicht lange bei uns, wir wohnen in einem 2-Familien-Haus und unsere Charly ist Freigänger und jagt leidenschaftlich gern.

      Die andere Wohnpartei ist Vogelliebhaberin und füttert die Wildvögel auch den Sommer durch. Für unsere Katze ist das quasi ein gedeckter Tisch im Garten...#mampf #kratz

      Sie hat schon ein Halsband mit Glöckchen um, bringt aber trotzdem immer mal wieder Mäuse und Vögel heim, auch schon einmal ein Eichhörnchen und heute sogar ein Kaninchen #schock

      Schön finde ich das auch nicht, zumal die Tiere oft ja noch leben und dann mehr oder weniger qualvoll getötet werden. Aber für ich ist es ein natürlicher Vorgang.

      Die andere Wohnpartei sieht das anders (aus ihrer Sicht verständlich) und ist jedes Mal entsetzt über das Szenario.

      Eine Lösung habe ich bislang noch nicht gefunden #kratz Unser Vorteil ist, dass das Haus uns gehört. ;-)

      • Ja, solche Differenzen mit den Nachbarn sind immer Kacke. Es ist vielleicht nicht schön, was euer Kater alles anschleppt (unserer schleppte auch gerne mal Mäuse und sogar Feldhasen an) , aber das ist meiner Meinung nach der Lauf der Natur und da werden deine Nachbarn mit leben müssen. Ich bin froh, dass euch so eine Entscheidung erspart bleibt. Es ist echt fast unerträglich ein geliebtes Tier abgeben zu müssen.

Top Diskussionen anzeigen