Immer noch traurig...

    • (1) 21.06.15 - 18:11

      Hallo,

      ich muss mir meinen Kummer von der Seele schreiben, sorry!

      Es ist jetzt schon wieder eine Woche her, aber wir sind irgendwie immer noch geschockt. Unseren Leo gibt es nicht mehr.

      Leo ist am 11.06. 5 Jahre alt geworden, am 12.06. um 23.08 Uhr ging er über die Regenbogenbrücke. Er hatte ein akutes beidseitiges Nierenversagen binnen ein paar Stunden. Wir haben sie noch röntgen lassen, Blutentnahme usw.. Keinerlei Chancen auf Heilung.

      Mein Mann und ich waren beide dabei, mein Mann bis zum Schluss - ich nicht. #heul

      Er fehlt uns so sehr. 70 Kilo sind nicht zu übersehen hier im Haus. Niemand liegt mehr neben mir in der Küche, niemand verfolgt mich aufs Klo und niemand schlabbert mir das Gesicht ab. Keiner schläft mehr neben wir am Bett... selbst das tägliche Staubsaugen fehlt mir, weil deutlich weniger Fellmäuse hier rumgeiern.

      Wir haben zwar noch unsere Cookie, aber sie ist inzwischen auch schon 14 Jahre alt, wird langsam taub und die Augen trübe. #schock

      Ach Menno, Leo ist so ein tolles Tier gewesen. Ein großer Kuschelbär...

      Wir haben ihn von der Tierbestattung abholen lassen. Er wird jetzt eingeäschert und dann auf einem Tierfriedhof in ein Sammelgrab gestreut. Irgendwann werden wir ihn besuchen, unsere Kinder haben tolle Steine zum Abschied gestaltet. Die wollen sie am Rande von dem Brunnen ablegen.

      Leo, Du bist jetzt ein Sternchen bzw. ein großer Stern, vergessen bist und wirst du jedenfalls nicht.

      Machs gut Dicker!

      Danke fürs Lesen!

      LG
      Caro

      • Mein Beileid! Sowas tut jedesmal unheimlich weh...bei uns ist es jetzt 3 Jahre her, das ich meine kleine Dame erlösen musste. Ich hatte sie 15 Jahre an meiner Seite. Sie war alles für mich,beste Freundin, Kind,Spielkamerad, mein Halt in den schweren Zeiten. Noch heute vermiss ich sie unendlich! Über die Zeit wird es leichter, aber vergessen wird man sie nie! Ich wünsche deiner Familie alles Gute weiterhin und das euere Cookie noch lange bei euch ist! LG

        Boah echt ein Hund mit 70kg? Der war wirklich nicht zu übersehen. Unsere Hündin ging vor fast 3 Wochen von uns weil ihr ein geplatzter Tumor im Bauch ( von dem wussten wir nichts vorher) Blutungen bescherte. Sie litt nicht lange. Ich kann es also absolut verstehen wie es einem geht. Ich hab heute erst ihr Grab besucht bei uns auf der Wiese weil sie heute 11 Jahr bei uns gewesen wäre und in Kürze ihren 13 Geburtstag gefeiert hätte. Sie war so eine gute Seele.

        Ela

        • >> ... weil ihr ein geplatzter Tumor im Bauch ( von dem wussten wir nichts vorher) Blutungen bescherte <<

          Mein Beileid #kerze
          So war das bei unserer Hündin auch, das ist jetzt 7 Jahre her :-(
          Aber immerhin hatten deine und unsere ein relativ langes und schönes Leben - am 09.06. wäre Bonnie 19 geworden.

          Ich hoffe, unsere Holly (7 Monate) hat auch noch viel vom Leben #zitter

          • Danke für das Beileid. Ist nun zwar shcon einige Zeit her aber in manchen Situationen schaut man doch noch weil sie hier und da und dort immer dabei gewesen ist. Na ja man gewöhnt sich auf eine Weise dran, auf andere nicht. Sie war einfach dabei. In absehbarer Zeit zieht ja die Nachfolgerin ein, aber unser alter Hund ist trotzdem nicht ersetzbar!
            Sie hätte im übrigen vor wenigen Tagen ihr 11 Jähriges bei uns gefeiert. War an ihrem Grab und hab eine Kerze angezündet. Sie liegt auf unsrer Wiese unter einem Baum.

            Ela

            • Wie schön, dass ihr einen schönen Platz für sie habt.

              Unsere neue Hündin soll Bonnie auch nicht ersetzen, aber vieles erinnert mich bei Holly an sie und das macht es irgendwie leichter. Vor Holly war eine Lücke, die nun geschlossen wurde.

              Wann soll denn die nachfolgerin bei euch einziehen und was soll es werden?

      Hallo!

      Wie traurig, er war doch noch so jung :-(
      Mein Labrador wurde auch am 11.6. geboren - er wurde 4!

      Weiß man denn, woher das Nierenversagen kam?

      LG Pechawa

      • Hi,

        nein, aber es ist wohl nichts ungewöhnliches für einen Rassehund - dazu noch sehr groß - dass sie an solchen Dingen erkranken und sterben können...

        Wie hat sie so schön gesagt: Der eine kriegt es, der andere nicht. Ist wohl so wie Krebs beim Menschen. Da steckt man leider nicht drin. #schock

        Danke fürs Lesen und Nachfragen!

        LG
        Caro

    Mein Beileid.

    Darf man fragen was so eine Tierbestastattung kostet?

Top Diskussionen anzeigen