klaut uns jemand unsere Katze?

    • (1) 06.07.15 - 07:49

      Hallo

      Wir haben zwei katzen. Beide zwei jahre alt. Eine rote und eine graue.
      Die beiden sind freigänger und werden abends reingeholt. Der graue kater nutzt das brett zu unserem balkon und "klopft" an die balkontür, wenn er da ist. Der rote ließ sich immer rufen, oder saß vor der Haustür auf der anderen hausseite und jaulte (haben wir dann meist nicht gehört). Vor ein paar Monaten wurde es komplizierter, ihn rein zu holen. Häufig kam er erst nach 22:00 angetrabt. Ein paar mal musste er über nacht draußen bleiben, weil wir üblicherweise kurz nach 22:00 ins Bett gehen. Zeitgleich fiel mir auf, dass er schlechter fraß, aber nicht dünner wurde (er ist eher mager) ich ließ ihn probehalber eine woche drinnen und da fraß er wieder ganz normal.

      Letzte woche war er dann von dienstag 6:00 bis sonntag 00:30 weg. Mein Mann war zufällig wegen des Gewitters auf dem Balkon und da saß er auf dem Balkon. Wir hatten schon Flugblätter gebastelt und die Nachbarschaft kirre gemacht.
      Er sah nicht abgemagert aus. Ein bisschen staubig, aber normal.
      Da er eine Fehlbildung im kiefer hat und nur weichfutter fressen kann, glaube ich, dass ihn jemand anfüttert.

      Was machen wir denn jetzt? Das ist unsere Katze!

      • Da ist sicher jemand, der es gut meint. Wahrscheinlich geht eure Katze sogar schon bei jemand betteln, der sie für herrenlos hält. Könnt ihr der Katze nicht ein zusammengerolltes Papierchen ins Halsband stecken, auf dem steht: "Bitte nicht füttern aus gesundheitlichen Gründen"? Oder um Kontaktaufnahme bitten?

        Dass jemand eure Katze klaut, ist wohl falsch, sie kommt ja immer wieder - sogar gefüttert.

        (3) 06.07.15 - 10:06

        Hallo,

        ich selbst habe keine Katzen, aber mein Nachbar. Er stellt das Katzenfutter generell ins Freie - sämtliche Katzen der Nachbarschaft wissen das auch. #katze#mampf

        LG
        Karin

        Hallo,

        das wirst du bei Freigängern nie ganz vermeiden können.
        Ich weiß z. B., dass sich unsere Katzen gern beim Nachbarn zwei Häuser weiter bedienen, obwohl sie bei uns ständig gefüllt Näpfe haben.
        Muss doch zu entzückend sein, woanders zu fressen.;-)

        Ich würde meiner Katze an eurer Stelle mal für ein paar Tage ein Halsband ummachen, vielleicht mit Adressanhänger (obwohl ich da kein Freund von bin). Aber so merken die Anfütterer, so es sie gibt, dass eure Katze bereits Besitzer hat.

        LG

        Nici

      • (5) 06.07.15 - 14:57

        Hallo!

        Naja, wenn du nicht weisst wer ihn noch füttert kannst du gar nichts machen. Ansonsten könntest du die Leute bitten das Füttern zu unterlassen. Bei Freigängern kann sowas einfach vorkommen und verhindern kann man das nicht.

        Ich habe auch eine die gerne mal zu den Nachbarn geht. Allerdings weiss ich das sie da immer mal Leckeri bekommt. Die Frau freut sich darüber, es ist nicht all zu oft. Also sag ich da nichts. Sie weiss allerdings das sie die Katze nicht mehr los wird und diese immer wieder mal bei ihr vorbei schaut. Meine Katze weiss genau wenn der Wagen vor der Tür steht, das sie vielleicht was bekommen könnte. Sie steht dann immer wartend vor der Haustür. Das ist immer ein Bild.... #augen Als wenn die hier nichts zu fressen bekommt......läuft bei uns aus dem Haus raus und stellt sich da hin....
        Denke wenn ich da was sagen würde, würde die Nachbarin das auch lassen, aber mich störts nicht. Ist ja nicht so das sie da ihre volle Mahlzeit bekommt.

        Ansonsten weiss ich nicht wo meine Katzen sich herumtreiben. Die Andere Katze bleibt manchmal 3-4 Tage weg. Gerade bei so einem Wetter seh ich sie selten. Ich weiss allerdings das sie richtig auf Jagd geht. Ob sie noch andere 'Gönner' als uns hat, weiss ich trotzdem nicht. Abgemagert kam sie noch nie Heim.
        Sie kommen wieder und ich finde das zählt doch.

        LG Sonja

        Also ich hatte auch mal nen Hausmeister vor einigen Jahren ( jetzt wohnen wir im eignen Haus) der meinte meinem Kater auch immer was geben zu müssen. Bei mir stand dann ständig das Futter und gammelte und ich musste es wegschmeißen. Kostet ja auch kein GEld, grrrr. Da hab ich ihm deutlich gesagt das ich das nicht will und man das auch nicht tut. Ich füttere auch keine fremden Katzen. Meine Katzen kriegen ihr Futter frühs und Abends und das ist eh schnell weg. Somit lockt das schon mal keine weiteren Katzen an. Vor einiger Zeit schlich gelegentlich eine fremde durch unsere Scheune aber hier war kaum as zu finden. Der hatte ich einmal ein Leckerchen gegeben aber sonst auch nicht mehr. Denn ich füttere keine fremden Katzen an. Die Katzen hier haben schließlich alle Besitzer und ich würde auch nicht wollen das meine Katzen woanders ganz bewußt gefüttert werden. Unser Mieter hier meinte auch mal Trockenfutter extra zu kaufen wo ich aber sagte das ich das gar nicht mag. Denn dann rennen sie ständig hinter. Sie kriegen aber schon ihr -Essen und werden sicherlich nicht dünner wenn sie ständig zusätzlich was reinkriegen. Und Katzen sind hier gerne unersättlich. Das ließ er dann nur das mit den -Leckerchen nehme ich zähneknirschend hin weil ich das aber schon runterdrückte. Sonst hätten meine KAtzen schon täglich was bekommen. Auch das ist mir nicht recht weil es MEINE Katzen sind. Und sofern du wüsstest wer sie füttert würde ich hier auch das Gespräch suchen und bitten das zu unterlassen. Was aber sicherlich nicht vermeiden kann das Freigänger hier und da mal was mitfressen. Kann ich auch nicht weil es hier eben nicht nur meine KAtzen gibt. Aber das ist für mich was anderes.

        Ela

      • (7) 06.07.15 - 17:42

        Hallo,

        einer Freigänger-Katze siehst Du nicht unbedingt an, ob sie jemandem gehört.

        Also kannst Du niemandem vorwerfen, dass er es gut meint und Futter hinstellt (vielleicht ist es aber auch Futter für die eigene Katze, die dann gemopst wird).

        Lösung: Die Katzen im Haus behalten oder aber in der Nachbarschaft rumgehen und sagen, dass Eure Katzen nicht gefüttert werden sollen.

        GLG

        (8) 07.07.15 - 22:52

        Hi,

        Freunde von uns hatten eine Katze, de sich parallel noch ein zweites Zuhause gesucht hat....dort wurde sie parallel durchgefüttert und dort hat sie auch öfters im Haus genächtigt.....

        Irgendwann kam es raus, das zwei Familien sich eine Katze geteilt haben#rofl....und Streit kam auf.....dei eine Familie beschuldigte die andere, die Katze nicht richtig zu füttern, weil sie ja woanders hingeht. Die Besitzer waren sauer, das man einfach eine fremde und gepflegte Katze anfüttert und im Haus nächtigen lässt......
        .....das hatte dann ein schnelles Ende, nachdem die Katze krank wurde und wieder schnell zum Besitzer abgeschoben worden ist.

        Hängt eine Kamera am Halsband und Verbindung zum handy und schaut nach, wo sie sich rumtreibt, dann könnt ihr gegenwirken.

        Lisa

Top Diskussionen anzeigen