2 katzen zur pflege, eine pinkelt und kackt überall hin

    • (1) 03.08.15 - 13:25

      hallo ihr lieben
      ich habe eine frage, und zwar habe ich 2 kiatzen zur pflege, für ein paar tage. eine junge und eine recht alte16j. habe sie jetzt den 2ten tag, und sie hatte mir gestern nacht auf meine tasche gepinkelt, und vorhin hat sie demonstrativ, vor meinen augen gekackt. sollte ich mich mehr um sie kümmern? aber dann faucht sie, genau wie die andere. vermute ihr paßt die umgebung einfach nicht. weiß nicht ob man da tricks hat. das sie das nicht mehr macht?

      • Hallo, ich denke, dass das eine ganz normale Reaktion ist, wenn auch höchst unschön. Du schreibst nicht, warum Du die Katzen ist Pflege hast. Aber offensichtlich wurden sie aus ihrer gewohnten Umgebung genommen und sind entsprechend gestresst. Gäbe es die Option, sie in "ihrer" Wohnung zu versorgen? Diese Option würde ich immer vorziehen, auch wenn die Katzen dann vielleicht viel alleine sind, aber sie kennen sich aus.

        Als die Katze meines Partners älter wurde, hat sie auch überall hingemacht, aber das hing mit dem Alter zusammen, sie hat es einfach nicht mehr geblickt. Naja, und wenn die Katzen bei Dir fremd sind, kommt das noch erschwerend hinzu.
        Kennen die Katzen Dich? Haben sie Vertrauen? Ansonsten könnte das "mehr-kümmern" nach hinten losgehen, weil sie das vielleicht noch mehr stresst.

        Viele Tricks werden Dir in der Kürze der Zeit nicht bleiben. Die Katze(n) können nur auf diese Weise ihrem Unmut Luft machen.

        LG Dani

        Hallo!

        Das ist keine ungewöhnliche Reaktion.

        Das ist aber KEINE Provokation, sondern vor allem Verunsicherung und Verzweiflung. Die Katzen sind aus ihrer vertrauten Umgebung heraus gerissen UND ihre Bezugspersonen sind nicht da, und für eine Katze heißt das in einer fremden Umgebung, dass sie die Menschen die sie lieben wahrscheinlich nie wieder finden.

        Katzen kommen wesentlich besser klar, wenn sie in der vertrauten Wohnung bleiben. Sie kennen das Prinzip, dass einer ihrer Mitbewohner streunen geht und auch mal ein paar Tage nicht wieder auftaucht, aber der weiß ja, wo sie wohnen und wird schon wieder auftauchen. Daher nehmen sie es recht gelassen, wenn man sie ind er Wohnung lässt und eben jemand einmal am Tag kommt, füttert, Klo reinigt und nach dem Rechten sieht.

        Aber die eigenen Menschen weg UND fremde Umgebung, das heißt, die Katzen haben alles verloren und sind entsprechend gestresst - was eben oft zu Unsauberkeit führt.

        Es gibt da nur einen Trick: nichts wertvolles herum liegen lassen, Sofa und Bett mit Plastikplanen abdecken, damit das nicht voll gepinkelt wird, und durchhalten. Und nächstes mal drauf bestehen, dass die Katzen in ihrer Wohnung bleiben.

        Hallo,

        den einzigen Rat, den ich habe:

        Bring sie in ihre gewohnte Umgebung zurück und versorg sie da, auch wenn Dir der Aufwand höher erscheint.

        Sie sind unsicher und traurig, weil ihr Besitzer weg ist und sie auch noch woanders sind.

        GLG

      • Also ich sehe das auch so das es wohl nicht nur mit dem Alter zusammen hängt sondern auch damit das man die Katzen verpflanzt hatte. Darauf können sie schon auch so reagieren. Nur wieso kamen sie zu dir? Gab es nicht die Möglichkeit sie in ihrer gewohnten Umgebung zu füttern?

        Ela

Top Diskussionen anzeigen