ich werde noch irre - Kaninchenexprten / Gehege Experten gesucht!

    • (1) 11.08.15 - 22:35

      Ihr Lieben,
      ich brauche Hilfe! Nach langem Hin und Her haben wir uns Anfang des Jahres dazu entschlossen, 3 Kaninchen aufzunehmen.
      Wir haben gelesen, uns informiert usw. usw.
      Dass wir selber bauen war sehr schnell klar.

      Der grosse Außenstall steht nun kurz vor der Fertigstellung, ein riesiges Freilaufgehege ist bestellt (macht ein Bekannter) für zusätzlichen Auslauf unter Beobachtung auf der Wiese.
      Jetzt zu meinem Problem:
      Direkt an den festen, gesicherten Stall soll ein kleineres Gehege angeschlossen werden, das ich n fertig gekauft habe bei zooplus und das die 3 von morgens bis abends zusätzlich nutzen können sollen ohne "Aufsicht".

      Den Stall haben wir mardersicher gebaut mit richtigem Draht, auch unten drunter usw.

      Dieser Aussenanbausteht komplett auf Gehwegplatten und ist mit Schrauben fest an den Steinen angeschraubt, so dass nix verrutschen kann. 1 Seite steht direkt an der Hauswand, 1 festgeschraubt am Stall, sicher also.
      Allerdings sind die Stäbe nur längs und haben einen Abstand von 2,5 cm - also unsicher... an den 2 übrigen Seiten und am Gitterdach.

      Da mein Mann schon viiiieeel mehr an Zeit und wir auch schon echt viel Geld und Nerven investiert haben liegt die "Sicherung" der 2 Seiten und des Dachs einzig bei mir....
      Was soll ich machen?

      Zusätzlich Draht anbringen wäre möglich, sieht dann aber sicher sch... aus und ich müsste neuen zusätzlich kaufen. Dann mit Kabelbindern verbinden? Ist das sicher? Und wie ginge eine einfache Lösung beim Dach??? Plexiglas? Kunststoffabdeckung...? Wäre ja nur nach oben geschlossen dann und gleichzeitig Regenschutz???? nur mit der Klappe dann doof... kennt ihr einen Anbieter für passende Zuschnitte mit mehr als 1mx1m?

      Mann, ich mach mir echt n Kopf, schlafe schlecht und eigentlich wollten wir die 3 Samstag holen...

      Bitte her mit euren -suuuperguten - Hilfen und Ideen!!!!

      Eine müde und nachdenkliche schoki

      • Besorg Volierendraht und einen Elektro-Tacker. Das ist ne Sache von 15 Minuten und alles ist sicher. Es sieht auch nicht schlecht aus. Durch 2,5cm kommt sonst jede Ratte und jedes Wiesel durch.

        Solange sie unter Dach gehen können wenn sie es wollen muss nicht alles ein Dach haben, Kaninchen mögen Regen auch ganz gerne. Nur Schatten muss im großteil des Geheges sein. Da hilft aber so ein niedriges Dach auch nicht, weil sich drunter die Hitze erst recht staut.

        Bitte denk dran, auch alles mit Vorhänheschlössern zu sichern. Viele Riegel gehen so leicht, dass das auch ein Fuchs schafft, aufklappbare Deckel erst recht.

        Und auch andere Menschen sind eine Gefahr, sowohl was Diebstahl und Vergiftungen angeht, als auch dass fremde Tiere in Deinem gehege ausgesetzt werden und munter Deine Weibchen decken, bis du sie am nächsten Morgen findest. Macht echt Spaß wenn jemand da 10 Weibchen hat.

        • Hi,

          ja danke, darauf wird es dann wohl hinauslaufen...

          Du meinst dann, dass ein Dach unnötig wäre? Blasenentzündng, schnupfen und co ?Hm. Ok. Sie haben ja auch sowieso Zugang zum Stall, wenn es regnen sollte. Ins Gehege kommt auch noch ein (kleineres) Häuschen...

          ich glaub ich drehe echt langsam durch????

          Bei meinem "alten " Hast vor 30 Jahren haben wir so ziemlich alles falsch gemacht - Einzelhaltung, nur Trockenfutter, Brot usw. Nur Auslauf hatte er Megabyte in Wohnung und auf der 55qm grossen Terrasse, natürlich ungesichert... Er ist mit knapp 12 mitten in der Nacht auf meinem Schoss verstorben....

          Hast du noch mehr Tipp etc . Alle gängigen Inetseiten hab ch durch????
          Vg,
          schoki

          • Ich würde ihnen noch ein kleines Dach bauen, wo drunter Heu liegt, damit das nicht nass wird. Und ein paar Erhöhte Sitzplätze. Eine Buddelecke wäre auch ganz wichtig.

            Guck mal hier ein paar Bilder durch,da sind viele Anregungen:

            http://www.sweetrabbits.de/f101/beitrag-4530.html

            Das Kaninchenfell ist ziemlich wasserabweisend, die werden ähnlich wie Hunde nur oberflächlich nass, das kommt aber nicht bis auf die Haut durch.

            Wichtig ist, dass die geimpft werden, mit viel Gemüse und Heu ernährt, und die meisten Krankheiten schleppen erkältete Zweibeiner ein, die vor dem Füttern die Hände nicht gründlich gewaschen haben. Passiert einfach mal, dass man auf dem Weg von der Küche in den Stall auf die Hand hustet und dann das Futter anfasst.

            Ich glaube, ihr gebt euch sowieso ne Menge Mühe, und der Rest kommt mit der Erfahrung. Ein Kaninchenforum wäre aber keine schlechte Idee, um ein paar Kontakte und Tipps zu bekommen oder für speziellere Fragen bei Krankheiten etc.

            • Hi,
              danke dir schon mal!
              Deine Tipp mit Schloss , Dach etc. haben wir schon berücksichtigt, genauso wie das Dach. Buddenkotte auch klar, der untere Teil des Stalls ist mit Erde und der andere Teil komplett mit Rindenmulch (Nadelhölzer, ohne Zusatz) usw. Wie gesagt,die Inetseiten haben wir durch ????
              Ich mach mir Sorgen wegen der Mardersicherheit , des Platzes und wie Ich das Aussengehege nachrüste....

              Aber du hast Recht.
              Mein alt Hoppeln ist auch alt geworden und den Rest bringt die Erfahrung. Vorbereitet sind wir jedenfalls.... wollen hoffen, dass die 3 sich vertragen!

              VlG
              schoki

Top Diskussionen anzeigen