An alle Hundehalter - wie oft staubsaugt ihr?

    • (1) 27.08.15 - 14:35

      Hallo,

      wir haben eine fast 5 Monate alte schwarze Labrador Hündin. Anfangs ging das mit dem Haaren noch, doch so langsam wird es immer mehr.

      Wir haben noch 2 Katzen, also Tierhaare sind jetzt nichts neues.

      Wir haben ein Haus, der Hund hält sich ausschließlich in der unteren Etage auf (ca. 70 qm). Nur zum Schlafen nachts ist er oben bei uns im Schlafzimmer.

      Helle, cremefarbene Fliesen :-( paniert mit schwarzen, krausen Haaren.

      Ich schaffe und möchte es auch nicht, täglich zu saugen. Ich sauge alle 2 manchmal auch nur alle 3 Tage. Ich habe schon gelesen, dass mancheiner 3x tgl. saugt #schock

      Sicher, wohler fühlen würde ich mich wahrscheinlich schon, wenn jeden Tag gesaugt würde. Ich lege sehr viel Wert auf Körperhygiene und eine gewisse Grundsauberkeit im Haus - aber seit wir den Hund haben bin ich irgendwie gelassener, was z.Bsp. die Haare angeht. Lieber gehe ich mit dem Hund raus. Ständig nur putzen kann's doch auch nicht sein.

      Aber der Traum vom ewig sauberen Heim, den wird's bei uns hier nicht geben.

      Wie sind eure Erfahrungen mit sowas, wo sind eure Prioritäten?

      • Je kürzer die hundehaare,desto schlimmer...

        Wir haben drei langhaarige Hunde und eine Katze.
        Im Haus gibt's allerdings nur einen Teppich im Wohnbereich, unterm Wohnzimmertisch...den sauge ich alle 1-2 Tage...sonst wird im Haus nur gefegt und 1-2 mal die Woche nass gewischt.

        Langhaarige Hunde sind aber wirklich entgegen aller Erwartungen pflegeleichter.

        Außerdem kann ich dir noch einen guten wirksamen Tipp geben. Die richtige Ernährung kann da viel ausrichten. Was bekommt euer hund den zu fressen?

        • ...er bekommt ein getreidefreies und glutenfreies Trockenfutter vom Futtershuttle. Ist ja noch ein Welpe. Kannst du mir was empfehlen?

          • Das ist doch schonmal eine gute Voraussetzung. Je weniger misst im Futter drin ist,desto besser.
            Als wir noch trofu gefüttert haben,hatten wir auch ein getreidefreies hochwertiges.

            Wir persönlich barfen nun schon seit über einem halben Jahr und haben damit für uns den richtigen weg gefunden...aber wie gesagt,das Futter ist schon gut,dass ihr füttert.

            Man denkt nicht so genau drüber nach,aber tatsächlich wirkt das richtige Futter für den hund wunder...aber da muss jeder seinen weg mit hundi zusammen finden.

      Hi,

      das ist der Grund, warum ich keinen Labbi wollte... deshalb haben wir jetzt einen KHC, der genauso viel haart :-).

      Aktuell ist der Fellwechsel voll im Gange und alle unsere drei Hunde verlieren Massen an Fell. Wir haben dunklen Boden und zwei Hunde mit hellbraumen bzw. weißem Fell... also genau umgekehrt zu euch.

      Wir saugen 1x täglich im EG und 2x pro Woche im OG (da schlafen wir und die Hunde nur) und wenn es ganz arg ist, kehren wir zwischendurch im EG nochmal Fell auf.

      Würden wir nicht täglich saugen, dann hätten wir so viele Haare rumliegen, dass ich es selbst eklig finde - und ich bin da schon sehr entspannt. Bin ja nicht der Sklave meines Haushalts.

      Eine Bekannte von mir hat einen hellen Labbi... und saugt seit 14 Jahren 3-4x täglich das ganze Haus...

      Gruß
      Kim

      • "Eine Bekannte von mir hat einen hellen Labbi... und saugt seit 14 Jahren 3-4x täglich das ganze Haus..."

        was macht sie sonst noch, ausser saugen....das muss man sich da ehrlich fragen

    Hallo

    Wir haben einen Roomba, der läuft täglich einmal durchs EG. War aber auch vor dem Hund so (den haben wir erst 3 Wochen). Bis jetzt mache ich keinen Unterschied aus. Auch an der Kleidung bisher keine nennenswerte Menge Fell. Liegt es am Welpen.

    Ins OG darf der Hund nicht.

    LG

Jaaaa die süßen Labbis.... ich liebe diese Rasse wirklich und hatte auch 6 Jahre lang einen braunen Labbi,

ABER

ich würde mir niemals wieder einen anschaffen! Genauso wenig wie einen Golden Retriever. Das ist der gleiche Horror in länger und blonder...

Ich kenn echt ungelogen keine Rasse, die soooo viel haart.

Ich sauge täglich. Obere Etage und auch unten. Unser Hund haart zwar mittelmäßig aber dennoch spürbar und vor allem sichtbar. Wir haben Fliesen und Laminat, da ist es schnell gemacht.

Übrigens, die beste Bürste für solche Haarmonster ist der Furminator. Der ist wirklich super und holt eine Menge Haare raus, die sonst auf dem Boden landen würden.

LG

  • einen Furminator haben wir, nur müsste ich ihn auch mal benutzen #schein

    Das Bürsten gefällt ihm noch nicht, so dass es eine einzige Zappelei ist.

    Hat hier vielleicht jemand einen direkten Vergleich zum Harren eines Labbis und einer anderen Rasse?

    Dass der Labbi viel haart wussten wir vorher schon, andere Hunde haaren doch auch. Und einen Hund auszusuchen aufgrund des Haarens #kratz - wir sind alle keine Allergiker wo man sowas z.Bsp. berücksichtigen müsste.

    • Wir hatten damals einen Sisalteppich. Kein Hund - und ich hatte einige - hat es geschafft, seine Haare in diesen Sisal zu bohren. Nur der Labbi. Ungelogen.

      Ein normaler Staubsauger hat nur bedingt geholfen. Nur der gute Vorwerk von meiner Oma hat zuverlässig alles weggesaugt.

      Die Labbihaare sind wie Miniborsten, die sich wirklich überall hineinbohren. Und mit überall meine ich überall...

      Es gibt viele Kurzhaarhunde, die haaren - aber keiner hat so ein Level wie der Labrador. Grundsätzlich gelten Langhaarhunde zwar als pflegeintensiver (bürsten, kämmen), haaren aber meisten wesentlich weniger, als die Kurzhaarhunde.

      Ich hatte das Vergnügen 6 Jahre lang - ich brauch das nicht mehr.

Also wir haben auch eine 3.5 Monatige Mischlingshündin die größenmäßig dann in eure Richtung gehen wird. Die hat auch kurze Haare. Aber bisher sauge ich so gute 2 mal die Woche, ganz sicher nicht 3 mal täglich, hab ja keinen Putzzwang und soviel Dreck macht Ronja nicht. Aber mal abgesehen davon zerfetzt sie gerne mal Sachen und die mach ich halt weg. Ist ja ach nötig. Aber haaren tut sie bisher eher nicht. Von daher würde ich aktuell nicht zustimmen das Kurzhaar-Hunde mehr haaren.

Ela

Hallo,

ich weiß nicht, warum hier alle so gegen den Labrador wettern ;-)
Ich hab ein braunes Modell, mittlerweile 4 Jahre alt und der haart nur im Mai, wenn er im Fellwechsel ist!

Ansonsten finde ich wirklich kaum Haare auf den Fliesen - scheint die Ausnahme zu sein!

Er wird selten gebürstet. Im Fellwechsel benutze ich den Furminator 2 mal die Woche, ansonsten einen Gummistriegel 1-2 mal im Monat.
Gefüttert wird er roh!

Ich staubsauge das Untergeschoss 1 mal pro Tag, am Sonntag nicht - machte ich auch vor dem Hund schon so,

LG Pechawa

Wir haben einen Mischling mit eher hellerem Fell und für ihn ist der gesamte obere Bereich (Schlafzimmer, Kinderzimmer) komplett tabu.

Im unteren Bereich staubsauge ich einmal täglich komplett durch - wir haben überall Fliesen, in der Küche anthrazitfarbene, und man sieht die Hundeflusen da schon ganz gut, allerdings auch alles andere, was an Dreck reingetragen wird, gerade jetzt, wo wir viel draußen im Garten sind,. Ich hab es gern sauber, ohne dass es klinisch rein sein muss und fühle mich einfach nicht wohl, wenn überall die Hundehaare rumfliegen (u.a. deshalb darf er auch nicht nach oben ins Schlafzimmer - EIN komplett hundehaarfreies Zimmer hätte ich schon gern).

Hallo!

Ich kenne das auch von Labradoren, meine Freundin hat inzwischen den 3. Aber ob das jetzt eine so bekannte Rasse dafür ist, bezweifel ich dennoch.

Wir haben eine schwarze franz. Bulldogge, also sehr kurze Haare und ich kann nicht zustimmen, dass langhaarige Hunde zwangsläufig pflegeleichter sind.
Sicherlich lassen sich lange Haare besser von Teppichen entfernen, weil sie sich drauflegen anstatt sich hineinzustechen, aber ansonsten fallen lange Haare finde ich mehr auf als kurze (je nach Farbe des Untergrunds natürlich ;-)).

Wir haben einen hellen Kurzflorteppich und selbst da ist nichts zu sehen.
Ich sauge vielleicht alle 2 Tage, je nach Zeit und Laune.
Man findet bei uns im Haus mehr Haare von mir und meiner Tochter (blond) als von unserem Hund #rofl

Ich würde an deiner Stelle mal den Tierarzt fragen, ob es da Mittel gibt, aber das wage ich zu bezweifeln, ich denke damit muss man einfach leben statt den Hund mit irgendwas vollzupumpen.

LG
sonntagskind

Hallo,

also wir haben eine Beagledame, und ja, auch diese ist jetzt im Fellwechsel und haart ganz "schön".........

Also wir saugen so 2 -3 Mal die Woche...... du hast vollkommen recht, ich finde es auch wichtiger mit dem Hund rauszugehen als ständig nur zu putzen.......

Man muss halt ne vernünftige Balance finden zwischen der notwendigen Sauberkeit und den anderen alltäglichen Pflichten.

Ausserdem hat sicher jeder eine andere Auffassung von Sauberkeit: von "klinisch rein" über "normal" (wo ich mich einordne) bis hin zum "puren Chaos" ( soll es ja auch geben.....

In diesem Sinne, lass Dein Gefühl sprechen und dann passt das auch.

LG zwergi4711

Hallo,

statt Staubsaugen kann ich dir einen Gummibesen empfehlen. Damit wirbelt man die Haare auf den Fliesen nicht noch mehr auf und man kann gründlich und schnell fegen.

Ich habe mir einen Gummibesen gekauft, weil ich beim Frisör gesehen haben, dass man dort auch einen benutzt. Und wo landen mehr Haare auf dem Boden als dort?! ;-)

Viele Grüße,
lilavogel

Wir haben zwei hunde und zwei katzen und staubsaugen täglich.....
allerdings nur die schneise in der sich das viezeugs bewegt .....
und so zwischendurch nutz ich den swiffer.....ruck zuck bin ich da durch gewedelt. Übrigens nutz ich die statische tücher auch für die leder couch ....katzenhaare bleiben da super haften.

Hauptsächlich liegt der haarende hund in der küche und da fühl ich mich unwohl wenn der boden voll mit haar bedeckt ist. Im moment verliert er auch viele. Ist übrigens ein bullterrier.

LG

Hi,

wir haben einen Airedale Terrier.....der haart nicht:-p

Ein solcher Hund würde nicht zu mir/ uns passen, wo überall Haare rum liegen, wo man nur noch am Putzen ist. Kaum setzt man sich hin, schon sind die Klamotten voll.....never ever.

Da würde ich einen Putzfimmel bekommen, Saugroboter kaufen der Top ist, der immer über den Boden läuft....den besten Staubsauger....und würde täglich putzen!

LG
Lisa

Hallo,

unsere Haushaltshilfe macht das 2-3/Woche, je nach dem, wie nötig ich es finde.

Sie nutzt den alten Vorwerk meines Ex, der das Goldstück nicht mit nach Thailand nehmen wollte #freu

GLG

Hallo!!!!

Ja die lieben Haare,ich muss jeden Tag erst durch kehren bevor ich staubsaugen kann,da unser Hund auch sehr haart, manchmal muss ich das abends nochmal machen,
ne eine sauberes Heim hat man nicht wenn Haustiere dazu gehören,da muss man auch mal drüber hinweg sehen können. So seh ich das.

LG

Hihi.... Ich hab auch nen schwarzen Labbi. Der wurde gestern 10. Der haart auch extreeeem, zu jeder Jahreszeit ohne Unterbrechung. Eigentlich müsste der gute schon nackt sein ;-)
Wir haben noch nen Jagdterrier, der hat kürzere Haare, verliert aber kaum welche. Und ich hatte mal ne Langhaar Schäferhündin, die auch kaum Haare verloren hat. Nur zum Fellwechsel viel.
Wenn ich es sauber haben wollte, müsste ich auch 3-4 mal am Tag saugen, aber bin ich denn bescheuert? Bin da ganz deiner Meinung. Lieber verbringe ich die Zeit mit meinem Hund. Wer Hunde hat, hat es nie 100% sauber. Vor allem, wenn man noch berufstätig ist. Ich saug auch nur alle 2-3 Tage, geht einfach nicht anders. Und auch wenn ich das gerne hätte, aber lieber nicht picko bello als ohne Hund. Beides zusammen geht irgendwie nicht. Da gibt es nen schönen Spruch:
Ohne meine Hunde wäre mein Haus sauber, mein Geldbeutel voll, aber mein Herz wäre leer.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen