Der kleine Welpe zieht ein...Erfahrungen gesucht

    • (1) 24.09.15 - 09:18

      Hallo Ihr Lieben,

      wir haben uns entschlossen einem kleinen Welpen ein Zuhause zu schenken und ihn in unserer Familie aufzunehmen.

      Nun steht die Erstausstattung auf dem Plan. Welche Onlinehändler könnt ihr mir denn empfehlen? Habe momentan auf Zooplus.de geschaut. Gibt es noch günstigere alternativen oder meint ihr ich kann sorgenfrei zuschlagen ;-)

      Weiterhin würde ich Euch gerne meine Liste mal vorstellen und bitte um Tipps, falls ich an etwas nicht gedacht habe :-)

      - Fressnäpfe
      - Fressen

      - Welpentoilette
      - Spielzeug (Plüschtier und Knotenseil)
      - Autogurt
      - Geschirr
      - Leine
      - Hundebett

      Weiter geht es mit der Betreuung des Zwerges. Ich gehe 7 Std. am Tag arbeiten und meine Maus ist in der Zeit im Kiga. Keine Angst, so lange wird der Zwerg nicht alleine sein. Meine Eltern bewohnen die untere Etage des Hauses und meine Mutter könnte mehr täglich nach ihm sehen und auch eine Runde mit ihm drehen. Meint ihr das ist ausreichend? Leider bin ich beruflich mit meinem Urlaub so eingeschränkt, dass ich nicht extra wochenlang Urlaub nehmen könnte um mich um den Zwerg zu kümmern und ihn einzugewöhnen.

      Danke schon mal für alle Hinweise und Tipps! Bin für jegliche Anregung und Kritik offen!

      • Ich kaufe immer online bei Fressnapf.de, Futterfreund.de oder Zooplus.de.

        Zu Deiner Liste möchte ich anmerken, dass ich von einer Welpentoilette gar nichts halte. Es erschwert nur das Trockenwerden und ist nicht artgerecht.

        Beim Auto solltest Du beachten, dass ein Gurt für den Rücksitz in Ordnung ist. Falls der Hund im Kofferraum sitzen sollte, ist ein Anleinen mit Gurt nicht erlaubt. Gesetzlich vorgeschrieben ist da ein Kennel aus Metall oder ein Gitter aus Metall. Kennel aus Stoff oder Netze aus Plastik sind nicht erlaubt und könnten bei einem Unfall zu Schwierigkeiten mit der Versicherung führen, falls der Hund dadurch eine Beschädigung verursacht hat.

        Wichtig finde ich noch eine Bürste oder ein Kamm (Furminator) für das Fell. Evtl. auch ein paar Kauknochen aus Büffelhaut und einen Kong. Der ist super zum Training des Alleine-Bleibens. Dann benötigst Du noch Kackbeutel - wobei ich da immer normale Gefrierbeutel nehme. Sind günstiger und genauso gut.

        In der dunkelen Jahreszeit hat mein Hund ein Leuchthalsband und ein reflektierendes Geschirr um. Benötige ich bereits jetzt schon, da meine erste Runde um 06:00 Uhr morgens ist, und da ist es noch stockeduster.

        Sonst benötigst Du natürlich noch Leckerchen und ein gutes Futter.

        Die Lösung mit der Betreuung des Hundes für mehr als 7 Stunden finde ich allerdings mehr als fragwürdig. Soll der kleine Kerle so lange alleine bleiben und Deine Mutter schaut nur manchmal bei ihm rein?

        "Leider bin ich beruflich mit meinem Urlaub so eingeschränkt, dass ich nicht extra wochenlang Urlaub nehmen könnte um mich um den Zwerg zu kümmern und ihn einzugewöhnen."

        Ergänzend würde ich hier noch sagen, dass du das aber solltest. Zumindest zwei Wochen. Du holst dir ein Baby ins Haus!

        Ansonsten sollten deine Eltern dann fest in die Hundbetreuung eingebunden sein, sieben Stunden und nur mal gucken geht nicht, finde ich.

        Hallo!

        Tut mir leid, aber das geht so nicht. Ein Welpe kann am Anfang noch gar nicht alleine bleiben, nicht mal 10 Minuten, das muss er erst lernen. Und das dauert seine Zeit, also bevor er vier Wochen da ist kann er nicht alleine gelassen werden.

        Wenn er jetzt Deine Arbeitszeit komplett bei Deinen Eltern verbringt könnte es klappen, aber alleine gelassen werden darf er nicht. Und natürlich würde er auch bei deinen Eltern haaren, Sachen kaputt machen und die eine oder andere Pfütze hinterlassen.

        Wenn das nicht geht, dann hol besser einen Hund der schon ein halbes Jahr alt ist, und nimm trotzdem zwei Wochen Urlaub um ihn ans Alleine sein zu gewöhnen. In einer fremden Umgebung gleich von Anfang an alleine bleiben - das ist zu viel. Mein Hund hat sogar bei einem Umzug in eine andere Wohnung schon nervös reagiert, da waren wir froh die Schichten meines Mannes so legen zu können, dass er anfangs nicht alleine sein musste. Vielleicht geht es über Weihnachten wenn die Kita sowieso zu hat? Ist halt blöd im Winter mit einem Welpen der noch alle zwei Stunden pieseln muss und einem Kindergartenkind, das man mitnehmen muss.

        Eine Welpentoilette braucht ihr nicht, das ist einerseits nicht artgerecht und erschwert andererseits das sauber werden. Du musst lernen die Anzeichen des Hundes zu erkennen wenn er muss, und der hUnd muss lernen, dir deutlich zu machen, dass er muss. Nicht erst mal lernen in die Wohnung zu pieseln um später zu lernen dass das doch der falsche Ort ist.

        Fürs Auto finde ich eine Transportbox besser. Das ist sicherer für den Hund als ein Gurt, wenn Du da vollbremst fliegt er doch ganz schöbn und kann sich auch strangulieren.

        Ich bestelle lieber bei zooroyal. Preislich tun sich die meisten Anbieter nicht viel, bei einen ist dieses billiger, beim anderen jenes. Erkundige Dich vorher, welches Futter der Welpe gewohnt ist. Und mach Dich selber schlau, diese Getreide-Trockenfutter-Scheiße ist nicht so das ideale.

      • Hallo,

        das Welpenklo finde ich völlig überflüssig und kontraproduktiv, ansonsten ergibt sich ohnehin im Laufe der Zeit, was Ihr wirklich benötigt oder auch nicht.

        Was meiner Ansicht nach aber überhaupt nicht geht, ist Eure Planung der Betreuung des Welpen.
        Wenn er während Eurer Abwesenheit komplett bei den Eltern bleiben kann, ist das okay aber allein lassen in dem jungen Alter ohne vorherige sehr langsame Gewöhnung geht auf gar keinen Fall! Wenn es Euch jetzt nicht möglich ist, zur Eingewöhnung Urlaub zu nehmen, solltet Ihr einfach warten, bis das (evtl. kommendes Jahr) möglich ist.

        LG

        Hallo,

        einen Welpen kannst du nicht allein lassen - auch wenn die Eltern unten wohnen. Der kleine Hund braucht wirklich ständig einen um sich herum.

        Wir haben unseren Hund in den Pfingstferien gekauft. Da waren wir 2 Wochen daheim. Die Große hatte nur noch sporadisch Schule wegen Prüfungen und war dann tagsüber daheim. Mein Mann konnte zwischendurch immer nach dem Hund sehen.

        Wir haben Kater, die tagsüber im Haus schlafen. So war immer noch ein Lebewesen im Haus, wenn er mal ohne Menschen war. Gott sei Dank haben die sich verstanden.

        Gruß
        hundkatze.maus

      • Hallo,

        unter diesen Umständen wurde ich an deiner Stelle dazu tendieren, mir ein älteres Tier ins Haus zu holen. Oder zwei Katzen.
        Du holst dir ein Baby ins Haus, den kannst du nicht mehr als 7 Stunden in der Wohnung lassen und deine Eltern schauen nur mal kurz. Ich kann dir auch sagen, dass eine Welpentoilette (wer ist nur auf diese blöde Idee gekommen) das Sauberwerden des jungen Hundes enorm erschwert.

        Wenn du noch nicht einmal einen Urlaub von 2 bis 3 - besser natürlich mehr - Wochen einplanen kannst, um den KLeinen einzugewöhnen, würde ich es wirklich lassen mit einem Welpen. Ich weiß, es werden einige denken oder schreiben, bei uns hat es auch so ohne Urlaub bzw. Eingewöhnungszeit geklappt, aber möchte man nicht den besten Start für so ein kleines Tier?

        Wie gesagt, ich würde dir empfehlen, dir entweder einen älteren Hund anzuschaffen, nach dem deine Eltern dann selbstverständlich auch sehen und ihn Gassi führen müssten, oder eben zwei Kätzchen - am besten mit Freigang - bei dir aufzunehmen.

        LG

        Nici

        Hi du. Also wir haben auch einen Welpen , der inzwischen 4 Monate alt ist. Ne Welpentoilette hatten wir nie aber wir haben auch die Möglichkeit sofort im Flur raus auf die Wiese zu gehen weil wir auf einem Bauernhof wohnen. Macht die Sache einfacher. Denn es KANN nicht es muss manchmal auch schwerer sein den Welpen von der Toilette wieder abzugewöhnen wenn sie ja eigentlich rausgehen sollen. Hingegen bin ich durchraus für ne Wasserdichte Unterlagen an den Liegeplätzen. Ich hatte sie auch gekauft aber dann doch nie benutzt. Uuuups doch eine, die hatte mein Hündchen dann zerfetzt, grins.

        Hab 2 Näpfe gekauft weil die vom vorigen alten Hund erst noch zu groß gewesen ist. ABer lange brauchten wir die Kleinen dann doch nicht wenn ich ehrlich bin, denn Hundi wuchs wie Unkraut. Nebenbei hab ich ein wenig Kauspielzeug geholt weil es doch verhindern kann das der Welpe an zuviel Zeugs geht wo er/sie nicht hin soll. Ganz vermeiden kann man es aber nie und muss trotzdem auch immer schauen. Schuhbändel, die Hausschuhe meines Mannes und 2 meiner STaubwedel ( grrrr) glaubten dran. Alte Stofftiere meines Sohnes bekam der Hund freiwillig und tobte sich auch gut damit aus. Dann hab ich noch so nen -Kauknochen aus Seil geholt. Quietschetierchen würde ich mir gut überlegen dnen die machen Krach.

        Ich würde dir auch empfehlen ein Hundegeschirr zu nehmen ( mit Welpe ab in den Laden zum anprobieren, ist besser so) solange sie die Leinenführigkeit nicht haben weil es angenehmer ist wenn sie ziehen und es nicht ständig Druck auf den Hals gibt.

        Nebenbei muss ich aber sagen das ich es gemischt finde wenn du 7 Stunden nicht da bist dir nen Welpen zuzulegen! Ok deine Eltern schauen aber wie stellst du dir das vor? Der Welpe sollte an sich die ersten Wochen die ganze Zeit Bezugspersonen um sich haben und nicht nur jemanden der zwischendurch schaut. Denn der Welpe kommt in eine völlig fremde Umgebung kennt gar nichts und muss auch das Alleinsein erst lernen. Da sollte er besser direkt zu deinen Eltern tagsüber. Außerdem können die Jungen Tierchen oft noch nicht lange einhalten mit ihren Geschäften und dann heißt es zack zack raus. Aber das geht nicht wenn nur zwischendurch jemand nach ihm schaut.

        Ne Runde drehen ist übrigens auch "nicht" nötig am Anfang. die Welpen gehen nicht viel GAssi weil sie 10 bi 15 Minuten draußen schon als Erlebnis empfinden. Sie schauen, schnüffeln und sehen soviel da geht man noch keine richtigen Runden. Zu lange sollen sie eh nicht weil sie noch im Knochenwachstum sind. Aber du wirst, wenn du nen guten Instinkt hast nen guten Weg finden. So war es bei uns. Außerdem geht man anfangs oft auch nachts. Unsere ist jetzt mit 4.5 Monaten schon ca. 1 Monat stubenrein wenn wir regelmäßig gehen sie zeigt auch an. Anfangs noch durchwachsen und mit Unfällen haben wir inzwischen gute Zeiten. Auch Nachts kam sie ne Zeitlang einmal und jetzt längere Zeit gar nicht. Wir gehen zuletzt zwischen 21.30 und 22 Uhr. Dann wieder ca. 6 Uhr.

        Wenn ich dir noch irgendwie weiterhelfen kann melde dich.

        Ela

        PS: Welche Rasse habt ihr? Denn es gib auch X-Diskussionen darüber wie lange man Welpenfutter füttert wegen dem Wachstum und dem möglichen Zuviel an Eiweiß. Mach dich nur einfach nicht verrückt und lass dich nicht zu sehr verunsichern

        Hallo,

        wie die Vorschreiber schon schrieben, einen Welpen kann man nicht mehrere Stunden alleine lassen, aber bei euch sind doch die Eltern im Haus!
        Wenn du keinen Urlaub bekommst - und 2-3 Wochen sollten das schon sein - dann bringst du den Kleinen zu deinen Eltern in die Wohnung.

        Du kannst dich dann aber damit auseinander setzen, dass euer Hund sich mehr an deine Eltern bindet!
        Das sollte kein Problem für dich sein!

        Ich persönlich sehe das eher kritisch: wenn du 7 Stunden arbeiten gehst, kommen noch die Fahrzeit zur Arbeit plus die Abholzeiten deines Kindes dazu, dann ist der Hund in der Regel mal mindestens 8 Stunden alleine - ohne die Hilfe deiner Mutter ein no go!

        Du solltest dir vor der Anschaffung absolut sicher sein, dass du bereit bist, mit dem Hund vor der Arbeit eine Löserunde zu laufen und nach der Arbeit eine größere Runde.
        Evtl. kommen da auch Tierarztbesuche auf dich zu und die meisten Welpen zerstören viel in der Wohnung, wenn man sie viel alleine lässt.

        LG Pechawa

      Hallo!

      Wir haben uns zu letzte Weihnachten einen Welpen ins Haus geholt und wir hatten 2 Wochen Urlaub. Danach kam mein Vater täglich und blieb bis ich nach Hause kam (arbeite nur halbtags).

      Allein gelassen haben wir unseren Welpen aber vom 1. Tag an, aber nur minutenweise, damit sie sich daran gewöhnen konnte, dass nicht immer jemand da war.
      Das wurde dann langsam gesteigert. Man sollte das nicht überschnell machen, dann kann der Schuss nach hinten losgehen und man erzeigt Verlustsängste!

      Dass deine Eltern im Haus wohnen ist super, aber ihr solltet wirklich abklären, ob sie Wochen, bzw. monatelang an der Betreuung interessiert sind!
      Bei uns hat es 3-4 Monate gedauert, bis Holly 3 Stunden allein blieb ohne Malleur. Ich fand das einen guten zeitlichen Schnitt, hab mit mehr gerechnet.
      Aber das kann von Hund zu Hund unterschiedlich sein.

      Zu deiner Liste:
      Eine Welpentoilette brauchst du wirklich nicht. Wir hatten diese Wickelunterlagen, da ging unser Welpe nach 1 Tag von selbst drauf, wenn ich es mal nicht im Blick hatte.
      Stubenrein wurde sie dennoch im normalen Durchschnitt.

      Bei Zooplus bestelle ich, aber auch bei schecker (bekommt man auch einen Katalog)oder bei pets-premium.

      Viel Spaß und LG
      sonntagskind

      Hallo!
      Das Dein ganzer Plan nicht wirklich super ist, haben schon viele geschrieben.
      Also hie von mir noch ein Tip zum wohle des Hundes!
      Hole ihn bitte nicht mit gerade 8 Wochen ab, sondern lass ihn noch 3-4 Wochen länger bei Züchter, Mama und evtl. Geschwistern. Gerade, wenn er bei Euch doch etwas Chaos hat (mal bei Euch, mal bei Deinen Eltern usw.) dann bringen dem Welpen die paar Wochen länger bei Mama enorm viel und bei Euch gehts schneller mit Stubenrein....
      Ein guter Züchter hat damit übrigens KEIN Problem!

      Lg Sportskanone, die ihre Welpin extra noch bis 11/12 Woche beim Züchter gelassen hat, obwohl damals immer jemand Zuhause war.

    Das, was die anderen wegen der Betreuung geschrieben haben, unterschreibe ich voll mit. Auch das mit der Welpentoilette.

    Was dir noch fehlt, ist eine Transportbox, in der du den Welpen bei seinen ersten Autofahrten halten solltest (es gibt welche mit extra S hlitzen für die Autogurte). In der Transport Box sollte er dann auch schlafen - neben deinem Bett, so wird er schneller sauber, weil er sich melden wird, sobald er muss und du dann mit ihm gleich raus kannst, ohne dass er ins HAus macht . Auch kannst du ihm die Box tagsüber offen als Schlafplätzchen anbieten. Am besten mit Leckerlis und dem Plüschtier drin. Oder einem benutzten Schal von dir.

    Auch solltest du noch Leckerlis und ein Buch über Welpen- Erziehung kaufen und einen Reiniger von Urin etc und Welpen-Shampoo sowie eine gute Bürste und eine weiche Zahnbürste. Ach ja, ganz wichtig: eine Zeckenzange

Top Diskussionen anzeigen