Von Hunden und Glühbirnen

    • (1) 27.09.15 - 08:31

      Golden Retriever:

      Der Tag ist schön, die Sonne scheint, wir

      haben das ganze Leben noch vor uns,

      und Du bist drinnen und ärgerst Dich über

      eine kaputte Glühbirne?

      Mastiff:

      Mastiffs haben definitiv keine Angst im Dunkeln!

      Border Collie:

      Eine Glühbirne. Und ich werde die Kabel

      prüfen, ob sie vorschriftsmäßig

      verdrahtet sind.

      Bluthund:

      Schnarch …

      Zwergpudel:

      Ich flüstere es dem Border Collie. In der

      Zeit, in der er die Birne austauscht und das
      Haus neu verkabelt, ist mein Nagellack

      getrocknet.

      Chihuaua:

      Yo quiero Taco Birne.

      Rottweiler:

      Hau ab! Lass mich in Ruhe!

      Irischer Wolfshund:

      Kann das nicht jemand ander machen?

      Ich bin gerade ein bisschen depressiv.

      Shi-Tzu:

      Au-wa, Li-bling, kann nicht das Personal …?

      Pointer:

      Ich sehe sie. Da ist sie, genau da ...

      Labrador:

      Ich? Echt? Ich darf das tun? Biiiitte!

      Darf ich? Darf ich?

      Windhund:

      Sie bewegt sich nicht. Was solls also?

      Malamute:

      Lass es den Border Collie machen. Du kannst

      mich füttern, so lange er was zu tun hat.

      Australian Shepherd:

      Treibe alle Birnen in einem kleinen Kreis zusammen…

      Cocker Spaniel:

      Warum die Birne tauschen? Ich kann auch

      im Dunkeln die Wurst stehlen.

      Münsterländer:

      Glühbirne? Das Ding, das ich gefressen habe

      war eine Glühbirne?

      Dobermann:

      Wenn’s dunkel ist, kann ich auf der Couch schlafen.

      Weißer Schäferhund:

      Wenn ich sie austausche, hörst Du dann

      auf, Dich über dieses schwarze Seidenhöschen

      zu beschweren, das ich zernagt habe?

Top Diskussionen anzeigen