Katze aus Nachbarschaft kommt täglich zu uns und "jammert" - warum?

    • (1) 29.09.15 - 13:47

      Eine Katze aus unserer Nachbarschaft kommt fast täglich zu uns.
      Sie war sogar schon ein paar Mal im Haus, ansonsten kommt sie in den Hof oder auf die Terasse.

      Wir haben zwei Katzen, eine Katze und einen Kater und die haben ein wenig Angst vor der Nachbarskatze. Der Kater kriegt nen buschigen Schwanz und reißt aus, manchmal verjagt er sie und unsere Katze macht gar nix außer, dass sie ihr Revier markiert, sprich, gerne mal wo hinpinkelt (nur kleine Mengen zur Markierung, ansonsten ist sie stubenrein).
      Unsere Katzen sind Freigänger.

      Hab die Besitzerin der anderen Katze gefragt, aber unsere Katzen sind nie bei ihr.

      Auf jeden Fall kommt die Nachbarskatze dann und fängt ein Gejaule vom Feinsten an. Wie Katzen halt so jammern.
      Und sie kommt immer wieder. Nachts kommt sie auch gerne mal ins Schlafzimmer und dann fängt unsere Katze das Knurren an.

      Ich frag mich daher, was das für Gründe hat.
      Warum kommt sie und macht diesen Katzenjammer?
      Dass Katzen gerne aus Neugierde mal vorbeischauen, das kenn ich auch von den anderen Katzen bei uns aus der Nachbarschaft.
      Nur die Kombination mit dem Jammern kenn ich nicht.
      Es hört sich so an wie wenn Babys weinen, Ihr wisst hoffentlich, was ich meine, ich kenne den Fachbegriff dafür leider nicht.
      Die anderen Katzen kommen auch nur alle Jubeljahre mal vorbei, aber diese eine Katze kommt fast täglich und lässt sich auch kaum vertreiben.

      Was denkt Ihr warum sie das macht?

      Danke schon mal!

      Ich hätte noch auf rollig getippt. Aber TH-Katzen sind doch normalerweise kastriert soweit ich weiß.

      • Da muss ich die Nachbarin mal fragen. Aber unser Kater kann sie leider nicht mehr beglücken, er hat keine Eier mehr #rofl

        • Das ist egal. Rollige Katzen jammern auch wenn sie alleine sind. Normal sucht sich ja auch der potente Kater eine Katze und nicht die Katze den Kater. Sie jammert halt dauerhaft rum damit das auch der Kater der evtl. in der Nähe vorbei kommen könnte auf jeden fall mit bekommt.
          Und es gibt auch sowas wie Dauerrolligkeit. Ist wohl ähnlich wie Scheinschwanger bei Hündinnen, ein hormonelles Problem.

    Die Themen Rolligkeit etc. wurden ja schon angesprochen - frag' mal die Nachbarn, falls es all' das nicht ist:

    Ich kenne das! Ich habe so ein Exemplar zu Hause...

    Eines meiner zwei Mädchen ist eine Opernsängerin - sie singt, maunzt, jault und fiept was das Zeug hält! Den ganzen Tag, seufz.

    Du brauchst sie nur anzuschauen : *miep* (Hallo! Da bin ich! Jaha! Hier!)
    Sie will was, egal was: *mrauuuoooooo* (Los! Mach schon!)
    Wilde 5 Minuten: "uaaaaoooooooooooouuuaaaa* (Rennen! Jagen! Fangen!)
    Hunger: *meeeeeeeeeeep!* (Hunger)

    Etc.pp.

    Ich weiß bei jeder Lautäusserung was sie nun will.

    Vielleicht ist die Nachbarskatze auch so ein Fall?

    LG, katzz

    Hallo,

    Keine Ahnung warum sie das macht, aber ich hatte hier ab Einzug ca. 3 solcher Exemplare.
    Sobald ich die Terrasse offen hatte fühlten die sich eingeladen, maulten mich auffordernd an, die eine oftmals auch rollig und verdammt aufdringlich.
    Ich schätze die wurden von vormieter ständig reingelassen und gefüttert.

    Wie auch immer, ich habe sie konsequent ignoriert und ausgesperrt, mittlerweile haben sie es kapiert und jetzt folgt höchstens ein Streifzug durch unseren garten, aber wir werden In Ruhe gelassen.

    Ich weiß nicht in wie weit bei euch das aussperren möglich ist, durch eure eigenen Katzen.
    Ich denke aber mit ständiger Beachtung wird man das Verhalten nicht mehr los.

    LG

Top Diskussionen anzeigen