Brauche mal Eure Erfahrungswerte

    • (1) 15.10.15 - 21:20

      Huhu
      Unsere beiden süßen Fellnasen wurden vergangenen Montag sterilisiert; sie haben es gut überstanden, springen wieder herum und sind frech wie eh und je#katze
      Jetzt neigen ja sterilisierte Katzen zu Übergewicht bzw. Gewichtszunahme und das möchte ich natürlich vermeiden.
      Die Futtemenge habe ich nicht geändert (2mal am Tag), da es nun aber auch extra Futter für sterilisierte Katzen gibt, würde ich gerne wissen, ob Ihr das füttert oder soll ich wie gewohnt weiterfüttern?

      Danke Euch im Vorraus#winke

      • Die Frage ist eher : Was fütterst Du?

        Trockenfuttter führt oft zu übergewicht weil Katzen Kohlehydrate nur mühsam verstoffwechseln können. Getreidefreies Nassfutter macht da insgesamt weniger Probleme, auch wenn man nicht unbegrenzt viel geben darf.

        (3) 16.10.15 - 08:15

        Hi,

        ich weiß, dass die Gewichtszunahme auch bei Hunden immer wieder ein Thema ist nach der Kastration, aber ich habe das weder bei Katzen noch bei Hunden beobachten können. Und die Eltern meiner Freundin haben über 20 Jahre lang mit dem Katzenschutzverein zusammengearbeitet und unvermittelbare Katzen (bis zu 20!) bei sich aufgenommen. Ausnahmslos alle waren kastriert und keine wurde dick.

        Die Frage ist, was fütterst du jetzt und wie viel?

        Gutes Nassfutter würde ich - erstmal - in gewohnter Menge geben und die Katzen beobachten/wiegen. Werden sie dicker, dann reduzierst du die Menge so weit, bis sie das richtige Gewicht haben und halten.

        Ich habe für unsere Hunde keinen starren Futterplan, was die Menge angeht. Für mich zählt - wie auch beim Pferd- : Das Auge füttert mit. Da kann es sein, dass mal nach einem Wandertag 1/3 mehr oder nach einem faulen Tag mit weniger Bewegung etwas weniger als gewöhnlich gefüttert wird. Oder wenn ich das Gefühl habe, dass mein hund zugenommen hat.

        Gruß
        Kim

        Hallo,

        meine beiden sind kastriert und kriegen wie vorher auch das gleiche zum Fressen. Weil sie das mögen.

        Wie beim Menschen auch: Nicht überfüttern. Kein Futter tagsüber stehen lassen, zwei oder drei Mahlzeiten am Tag und gut ist es.

        Es gibt für alles mögliche "Spezialnahrung". Ist mehr für das menschliche Gehirn gedacht, als dass es was bringt.

        Ne Katze ist ein 100% Fleischfresser. Getreide und Co. brauchen die Stubentiger eigentlich nicht. Vielleicht mögen Deine Katzen ja hochwertiges Dosenfutter mit viel Fleischanteil. Das reicht völlig aus. Du kannst ein Tröpfchen vom Nachtkerzenöl drüber machen, da sind nochmal ganz viele wertvolle Stoffe mit drin.

        Wenn sie Trockenfutter fressen, dann reduziere einfach die Menge, wenn Du merkst, dass sie erheblich zusehen. Du hast nen gesunden Menschverstand. Immer mit dem Auge kontrollieren ob das Gewicht passt oder nicht.

        LG
        Caro

Top Diskussionen anzeigen