an die erfahrenen Hundebesitzer

    • (1) 16.12.15 - 12:16

      Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

      Wir haben seit Juni diesen Jahres einen Labrador (1 1/2 Jahre alt). Da ja Silvester bald wieder vor der Tür steht, wollte ich fragen wie ihr das mit dem gassi gehen handhabt. Bei uns in der Region wird leider schon ab Mittag immer wieder Feuerwerk, böller etc abgefeuert.

      Wir werden auf jeden Fall die Fenster geschlossen halten, das es nicht ganz so laut ist. Aber pinkeln und kacken muss sie ja trotzdem...

      Sie ist von Natur aus eher eine der ängstlichen Sorte... Hab die Befürchtung das sie es nicht schafft sich so zu entspannen das sie sich auch lösen kann...

      Beim Tierarzt hab ich das adaptil bekommen sowohl als Zerstäuber für zu Hause und als Halsband für draußen, beides ist bereits in Verwendung...

      Danke schon mal für eure Antworten

      Babsi

      • Hallo,

        als erstes: Befolge bitte nicht den weitverbreiteten Rat, Deinen Hund bzw. seine Angst zu ignorieren! Warum, ist hier gut erklärt:

        https://umtali.wordpress.com/2011/12/25/gastbeitrag-von-dr-ute-blaschke-berthold-social-support-troesten-erlaubt/

        Am Ende des Artikels stehen auch einige Tipps, wie man seinem Hund durch die Silvesterzeit helfen kann.

        Sollte Dein Hund wirklich dolle Angst haben oder Du gar nicht so genau wissen, wie er reagiert, solltest Du evtl. auch über eine doppelte Sicherung nachdenken - Halsband plus Geschirr und jeweils mit Leine gesichert. Sollte der Hund sich vor lauter Panik tatsächlich mal aus einem von beiden winden, ist er mit dem anderen Teil noch gesichert. Und Du glaubst gar nicht, wie schnell ein Hund in Panik sich auch aus einem gut sitzenden Halsband befreit hat und kopflos wegrennt...

        Viele Grüße, Alex

      Wie wohnt ihr (Wohnung, haus)?
      Wenn ich das richtig verstehe weist du gar nicht wie dein Hund drauf reagiert. Vielleicht solltest du es einfach mal ausprobieren vorher. Es gibt ja schon knallerbsen und diesen kleinkram zu kaufen. Natürlich meine ich damit nicht das du dem Hund das vor die Nase wirfst sondern vielleicht knallert jemand vor der Haustür und du bist mit Hund drinnen. Wenn ihn das nicht sonderlich juckt brauchst du auch kein bimbamborium draus zu machen.
      Mein Hund bleibt auch Silvester den Tag über alleine draußen im Garten. Wenns knallt wird blöd geschaut, ab und an auch mal gezuckt aber damit hat sich das. Abends kommt sie natürlich nicht alleine raus. Wenns richtig los geht ist sie alleine zu hause. Alle Fenster und Türen sind zu und ihre Wohnhöhle steht im Wohnzimmer bereit. Wenn wir dann wieder kommen macht sie nicht den Eindruck extrem gestresst zu sein oder so.
      Mein Tipp: Natürlich angst nicht ignorieren aber auch nicht ein riesen ding draus machen

      • Wohnen in einer Wohnung, das mit den knallerbsen etc kann ich mir sparen da sie schon zusammen zuckt wenn mal in der Küche was runterfallt od wir beim spazieren gehen an der Tischlerei vorbei gehen wo auch gerne mal die Holzbretter lautstark umfallen... Sie rennt dann zwar nicht weg, aber sie verfällt in eine Art schockstarre... Ich hab weniger Angst das sie mir davon läuft als das sie sich nicht lösen kann... Der Hund meiner Bekannten ist ähnlich und der hat dann ewig nicht gepinkelt und unterm Strich eine blasenruptur gehabt mit anschließendem Aufenthalt in der tierklinik....

    Hallo!
    Ich gehe Gassi, wie immer.
    Unser ist aber auch null!! schreckhaft und kann ALLES ab.
    Liegt daran, dass sie von Welpe an auch ALLES kennt und daran das sie eine Beagelin ist?

    Lg Sportskanone

    • Manche Hunde sind von Naturaus "schussfest" ;-)
      Ich gehe auch normal raus weils meine nicht so juckt. Ich weiß immer nicht obs bei manchen Hunden nicht auch an dem zinoba liegt den die Halter da drum machen. Der Dackel von oma war da so ein beispiel#rofl

      • Jep, unser ist wirklich alles fest:)

        Liegt wohl auch an guter KInderstube (Züchter) und unseren 4 Kindern und das ish anscheinend auch in der Prägephase alles richtig gemacht habe. Sie hat wirklich alles mitmachen müssen und schon als Welpe alles kennengelernt von Jahrmarkt, über Kutsche, Menschenansammlungen, Tretboot, Tierparks usw.
        Einmal stand ich (aus versehen) länger auf ihrem Schwanz und hab es nicht mal gemerkt, weil sie nicht reagiert hat #schock

        Sie bellt auch nict und hat noch nie! geknurrt!
        Ich sage immer, auf die FRage, ob wir einen Hund haben, wir haben einen Beagle, dass ist so ähnlich, wie ein Hund;-)

    Jaaaaa, wir haben auch zwei Beagle! :-)

    Und auch Null Probleme und sie machen alles mit!

    Beagle an die Macht!!! #huepf

Hallo,

meine Hunde bekommen Globuli und sind relativ entspannt. Der Rüde noch eher als die Hündin.

Wir gehen bei Dämmerung das letzte Mal raus in den Garten, auf Spaziergänge mit den Hunden verzichten wir generell zu Silvester. Ab spätestens 1 Uhr wird es auch ruhiger, dann kann man wieder raus.

Im Wohnzimmer ziehen wir die Vorhänge zu (die bunten Bilder am Himmel gibt's auch nicht jeden Tag) und schalten den TV an - ein bisschen lauter als normalerweise, aber das war's auch schon.

Es kann durchaus sein, dass Deiner Hündin die Knallerei komplett egal ist. Ich wünsche es Dir.
Sie austesten würde ich nicht. Schließlich ist sie kein Jagdhund, der die Knallerei aushalten muss.

LG
Karin

Top Diskussionen anzeigen