Kaninchenfreigehege auf Balkon

    • (1) 06.02.16 - 13:17

      Hallo,
      wir würden uns gerne 2 Kaninchen anschaffen, die auf dem Balkon leben sollen.
      Es gibt ja so Freigehebe für Kaninchen.
      Jetzt ist meine Frage, ob etwas dagegen spricht, so ein 2*1,5m großes Freigehege auf den Balkon zu stellen und da hinein einen "normalen" Kaninchenkäfig (mit Streu, Futter, Wasser, Häuschen) von dem die Tür immer offen ist, so dass die Tiere alleine hinein und hinaus können.
      So müsste ich nicht den ganzen Balkon umständlich sicher machen...
      Danke euch

      • Hallo!

        Sorry, das geht so nicht.

        1. viel zu wenig Platz für zwei Kaninchen

        2. es muss schon auch richtig und geiwssenhaft isoliert werden sonst ist das im Winter zu kalt

        3. Du musst dafür Sorge tragen, dass weder die Kaninchen raus noch Raubtiere rein kommen, ein normales Balkongeländer ist meistens zu niedrig da kommen Kaninchen drüber - und je nachdem welches Stockwerk es ist kommen auch Raubtiere rein.

        Kaninchenhaltung ist kein billiges Hobby, das muss schon vorbereitet werden und es entstehen dann auch laufende Kosten die man tragen muss.

        • Ich meine doch so ein Freigehege mit einem "Deckenteil", damit sie eben nicht raus kommen.

          Und weil ich alles "gewissenhaft" vorbereiten möchte, frage ich ja hier.

          Überall steht, dass die Tiere auf einem gesicherten Balkon leben können. ..

          • Gesichertes Gehege, Frostfreier Stall, wirklich viel Platz, Minimum das doppelte was Dir vorschwebt, nicht zur Südseite, Schattig und vor Regen geschützt... ähm, und was davon wolltest Du jetzt bieten?

            Weder ausreichend Platz noch eine durchdachte Sicherung, keine überlegung wie kalt es im Winter wird und wie heiß im Sommer, da fehlen einerseits noch jede Menge Infos andererseits bin ich gar nicht sicher, ob dieser Balkon überhaupt geht.

            Gerade Balkonhaltung ist eher was für Leute die wirklich Ahnung haben, schon alleine weil Balkone oft viel zu heiß werden.

            • Regensicher ist er, da steht auch 24 std mal meine Wäsche.

              Zu frostsicher habe ich gelesen, dass es Arten gibt, die den ganzen Winter draußen bleiben können.

              Also wäre eine Käfighaltung in einem 100x60 cm großem Käfig in einer lauten Wohnung artgerechter?

              • Der Stall muss trotzdem frostsicher und gut isoliert sein,damit sie über Winter draußen bleiben können.

                Und Käfighaltung ist auch keine Option, eher so wie man Katzen hält - ein Klo in Form einer Käfigschale und sonst ungehinderter Freilauf. Dafür muss man aber alle Elektrokabel sichern und auch sonst alles weg räumen, was sie nicht ankauen sollen.

                So wie Du es Dir vorstellst geht es aber auch nicht, das ist keinen Milimeter besser als so ein Gitterknast, weil es immer noch viel zu klein ist.

                Du hast vielleicht die Infoseite von Diebrain gefunden, aber nicht gelesen und verstanden, oder?

              • Liest du eigentlich was wir schreiben?

                Kaninchen brauchen 24 Stunden lang mindestens 2 qm pro Tier plus!! Zusätzlichen Freilauf am Tage.... Sie haben ebenso ein Bewegungsbedürfnis wie Katzen, die sperrt man auch nicht in einen kleinen Käfig.

                Das man die Käfige kaufen kann bedeutet nicht dass das artgerecht ist.

                Ich habe diese Käfige rein als krankenkäfig nach OPs oder wenn sie verletzt sind und intensiv betreut gehören.
                Kaninchen sind ein aufwendiges Hobby für Erwachsene mit Verstand.

                Mona

            Sie fragt ja doch extra hier nach, um die Kaninchenhaltung möglichst artgerecht zu gestalten. Ich denke nicht, dass es hilfreich ist, wenn man schon beim bloßen Nachfragen negativ belastet angesprochen wird. Dann fragt bald keiner mehr und stellt sich einfach den handelsüblichen Kaninchenstall in die Wohnung.

      Hi,

      dass die Haltung aufd em Balkon nicht so einfach geht, wie du vielleicht gedacht hast, haben dir ja schon einige hier geschrieben.
      Vielleicht habt ihr ja die Möglichkeit in der Wohnung irgendwo einen Bereich als Gehege abzutrennen? Im Sommer könnt ihr die Kaninchen ja dann trotzdem im Freigehege auf die Wiese lassen, wenn ihr dazu die Möglichkeit habt.
      Aber auch in der Wohnung sollten sie schon mindestens 4-6qm zur ständigen Verfügung haben. Auf zu engem Raum kommt es sonst auch schnell zu Aggressionen untereinander.

      Tja und zum Balkon musst du halt wirklich nochmal genau überlegen, wie die Ausrichtung ist, ob er im Sommer nicht zu heiß wird, wie du die Sicherung hinbekommst und dass du einen gescheiten Stall hinstellst. Ein normaler Käfig reicht da im Winter nicht aus, ist viel zu zugig und kalt.

      Und bedenke: auch Kaninchen können was Tierarzt betrifft sehr schnell sehr ins Geld gehen. Ich habe in den letzten 12 Monaten schon 1500(!)€ Tierarztkosten nur für ein einziges(!) Kaninchen...

      LG juju

Hallo,

fragt euch erstmal warum ihr Kaninchen wollt. Was erwartet ihr davon als Haustier? Wenn sie auch im Winter draussen bleiben sollen, dann sei dir darüber im klaren dass du mehrere Monate nix von den Tieren hast.

Kaninchen können sehr, sehr hoch springen, eine Balkonbrüstung ist kein Hindernis.

Sie brauchen viel mehr Platz als das was dir vorschwebt..... Das was du dir vorstellst langt vielleicht für die Nacht....aber nicht als einziger platz.

Kaninchen sind ein Hobby welches besonders in der Anschaffung teuer ist... Dazu zählt ein wirklich großes Gehege

Kaninchen haben ein ähnliches Bewegungsbedürfnis wie Katzen.... Sie wollen flitzen ohne gleich an der Gehegewand zu landen und springen, buddeln und toben.

Der Balkon darf nicht zugig sein, nicht in der prallen Sonne und muss vor Raubtieren geschützt sein.

Bitte schau dir die Seite www. diebrain.de an...

Mona

  • Die Seite kenne ich schon, danke.
    Habe ein paar male gelesen, dass Kaninchen gut auf dem Balkon "leben" können. Und man sie auf der Wiese in einem Freigehege auslaufen lassen kann.
    Also dachte ich, dass man das Freigehege auf dem Balkon baut, so sind sie sicher und haben mehr Platz als in allen handelsüblichen Käfigen, die in der Wohnung stehen.

    • Man kann es auch einfach ausdrücken: zu kleiner Auslauf ist scheiße, Käfighaltung ist doppelt scheiße...

      Wenn ich also nur "scheiße" bieten kann, dann lass ich es doch. Ich verstehe die Leute manchmal nicht.

Kaninchen auf dem Balkon zu halten kann eine schöne Sache sein, denn Kaninchen lieben frische Luft.
Hierfür brauchen 2 Kaninchen aber dauerhaft (also wirklich 24 Std. am Tag) mind. 6 qm Platz.
Wie ist der Balkon beschaffen? Hat er drei geschlossene Seiten? Ist die Brüstung "frei" (Gitter o.ä.) oder eine Mauer drumrum?
Den Balkon "umständlich sicher zu machen" lohnt sich auf die Dauer. Denn man gab es nicht glauben, doch auch Marder und große Vögel können Kaninchen auf ungesichertem Balkon gefährlich werden, ganz absehen vom Springvermögen der Langohren. Die Handelüblichen Freigehege halten den Zähnen und der Körperkraft von Mardern z- Bsp. nicht stand.
Zudem sind diese Gehege oft sehr flach und man kann seinen Kaninchen kaum Gesellschaft leisten. Das wäre sehr schade.

  • An dem Gehege was ich mir vorstelle, kann man das Dach öffnen und dazu kommen.
    Ich frage mich wirklich, ob die handelsüblichen "Netze" mit Denen man den Balkon sichert, "Mardersicherer" sind als das Metallgitter vom Gehege...

    Und... Ob der Vermieter so eine "komplette Verkleidung des Balkones" gut findet...

    • Zur Sicherhung braucht es punktverschweisten Volierendraht, kein Netz. Das muss man eben vorher mit dem Vermieter klären.

      Wichtig ist immer noch das Klima und die Himmelsrichtung, in die der Balkon zeigt, Südseiten werden im Sommer viel zu heiß, das überleben die Tiere nicht.

Top Diskussionen anzeigen